Telefónica Deutschland Holding AG

  • WKN: A1J5RX
  • ISIN: DE000A1J5RX9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.12.2019 | 18:01

Telefónica Deutschland Holding AG: Telefónica Deutschland setzt mit Frequenzüberlassung an 1&1 Drillisch weitere Fusionsauflage der EU-Kommission um

DGAP-News: Telefónica Deutschland Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges
18.12.2019 / 18:01
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 18. Dezember 2019

Telefónica Deutschland setzt mit Frequenzüberlassung an 1&1 Drillisch weitere Fusionsauflage der EU-Kommission um

- Telefónica Deutschland erfüllt mit Frequenzüberlassung weitere EU-Auflage

- Weiterhin starke und wettbewerbsfähige Frequenzausstattung

- Kein Einfluss auf Geschäftsentwicklung und Geschäftsmodell


Telefónica Deutschland wird ein Frequenzpaket von 2x 10 MHz im Frequenzbereich bei 2,6 GHz an 1&1 Drillisch bis zum Ende der Laufzeit Ende 2025 überlassen. Im Gegenzug erhält Telefónica Deutschland ein jährliches Nutzungsentgelt.

Telefónica Deutschland erfüllt EU-Vorgaben
Mit der Frequenzüberlassung erfüllt Telefónica Deutschland eine weitere Auflage der Europäischen Kommission aus dem Zusammenschluss von Telefónica Deutschland und E-Plus in 2014. Telefónica Deutschland nutzt zudem die Gelegenheit, einen kleinen Teil seiner Nahversorgungs-Frequenzen zu monetarisieren. Die Frequenzüberlassung steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung der Bundesnetzagentur. Die auf einer EU-Vorgabe basierenden Pläne wurden jedoch bereits vorab von der zuständigen Bundesnetzagentur sowie der Europäischen Kommission geprüft.

Option auf National Roaming im Telefónica Deutschland Netz
Die Frequenzüberlassung ist bedingende Voraussetzung für 1&1 Drillisch, die bisherige kapazitätsbezogene Regelung zur Nutzung des Telefónica Deutschland Netzes als MBA MVNO in eine kapazitätsbezogene Vereinbarung für National Roaming umwandeln zu können. Die sich aus einer solchen Umwandlung ergebende Fortsetzung der langjährigen Netz-Partnerschaft beider Unternehmen würde Telefónica Deutschland auch weiterhin anhaltende Erlöse aus der Kooperation sichern.

Frequenztransaktion ohne Einfluss auf Netzausbauplanungen
Telefónica Deutschland verfügt auch nach der Überlassung über eine im Wettbewerbs-vergleich starke Frequenzausstattung von über 300 MHz an werthaltigem Spektrum. Es ergeben sich somit keine Auswirkungen auf unsere anlässlich unseres Strategie Updates am 11. Dezember 2019 vorgestellten Pläne für die Erweiterung und den Ausbau unserer 4G- und 5G-Netze.

Wir bestätigen unseren Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 sowie unsere mittelfristigen Ziele.

Weitere Informationen:

Telefónica Deutschland
Investor Relations
Georg-Brauchle-Ring 50
D-80992 München
t +49 (0)89 2442-1010
f +49 (0)89 2442-2000
e ir-deutschland@telefonica.com



18.12.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care veröffentlicht Form 20-F für das Geschäftsjahr 2019

21. Februar 2020, 11:54

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

21. Februar 2020