Telefónica Deutschland Holding AG

  • WKN: A1J5RX
  • ISIN: DE000A1J5RX9
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.06.2019 | 19:16

Telefónica Deutschland Holding AG: Telefónica Deutschland erwirbt 90 MHz Frequenzen in der 5G Auktion

DGAP-News: Telefónica Deutschland Holding AG / Schlagwort(e): Sonstiges

12.06.2019 / 19:16
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


München, 12. Juni 2019

Telefónica Deutschland erwirbt 90 MHz Frequenzen in der 5G Auktion

Im Rahmen der gerade beendeten 5G-Frequenzauktion in Deutschland hat Telefónica Deutschland in Summe 90 MHz Spektrum ersteigert und für diese neuen Lizenzen insgesamt 1,425 Mrd. Euro investiert. Das erworbene Spektrum teilt sich wie folgt auf

- 2 gepaarte Blöcke im 2,1-GHz-Bereich

- 7 ungepaarte Blöcke bei 3,6 GHz

Bezieht man das bestehende Spektrum des Unternehmens mit ein, so verfügt Telefónica Deutschland über ~310 MHz (bis 2025) Mobilfunkspektrum und damit über eine sehr wettbewerbsfähige Frequenzausstattung.

Die Bundesnetzagentur wird die formale Zuteilung des Spektrums in 2,1 GHz mit 1 Block mit Wirkung zum 1. Januar 2021 bzw. mit einem weiteren Block zum 1. Januar 2026 vornehmen. Das 3,6 GHz Spektrum steht schrittwiese in den nächsten Jahren und vollständig ab 2022 zur Verfügung. Alle ersteigerten Frequenzlizenzen haben eine Laufzeit bis 2040.

Das neu erworbene Spektrum wird aufgrund seiner physikalischen Ausbreitungseigenschaften in einem ersten Schritt insbesondere Ballungsräume und Industriestandorte mittels 5G mit hohen Datenraten und geringen Latenzzeiten versorgen. Die 5G-Technologie ermöglicht zudem ein erheblich effektiveres Kapazitätsmanagement, so dass sich über eine zunehmende Verbreitung des Standards die Netzperformance und Kapazität insgesamt erhöhen werden.

Private Verbraucher werden mit zunehmender Verfügbarkeit entsprechender Endgeräte im Markt von 5G profitieren. Bis dahin erhalten die deutschen Mobilfunkkunden bereits durch den laufenden intensiven 4G-Ausbau eine deutlich verbesserte mobile Breitbandversorgung.

Bereits in 2018 hatte Telefónica Deutschland die Netzkonsolidierung abgeschlossen und mehr als 6.700 neue LTE-Stationen ans Netz gebracht; die Bevölkerungsabdeckung mit LTE liegt aktuell bei rund 90%. In 2019 beabsichtigen wir den intensiven Rollout noch einmal erheblich zu steigern und zwar mit weiteren rund 10.000 neuen LTE-Stationen bis Ende des Jahres.

Darüber hinaus setzen wir über verschiedene Kooperationen auch die Anbindung unserer Mobilfunkstandorte mit Glasfaserleitungen weiter fort. Wir bestätigen unser Ziel von ca. 70% Glasfaser im Backhaul bis 2022.

Wir gehen davon aus, dass wir weiterhin von unseren zwischen 2015 und 2018 erfolgreich durchgeführten Integrationsmaßnahmen profitieren werden. Nachdem wir unsere Exekutionsstärke unter Beweis gestellt haben, freuen wir uns darauf, auf diesen Erfolgen und auf unserer etablierten Marktposition aufzubauen. Wir starten nun das nächste Kapitel unserer Transformationsreise mit unserem Programm Digital4Growth von 2019 bis 2022. Wir werden weiterhin unermüdlich daran arbeiten, Deutschlands Mobile Customer und Digital Champion zu werden.

Schließlich bestätigen wir unseren Ausblick für das Gesamtjahr 2019, unsere mittelfristige Prognose mit einem Investitionsvolumen von rund 1 Mrd. EUR und unsere Dividendenpolitik einer hohen Ausschüttungsquote im Verhältnis zum FCF.


Weitere Informationen:

Telefónica Deutschland
Investor Relations
Georg-Brauchle-Ring 50
D-80992 München
t +49 (0)89 2442-1010
f +49 (0)89 2442-2000
e ir-deutschland@telefonica.com



12.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019