TAKKT AG

  • WKN: 744600
  • ISIN: DE0007446007
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.02.2021 | 07:00

TAKKT AG: TAKKT erzielt 2020 Rekordwert beim freien Cashflow - Vorstand schlägt Zahlung einer Dividende von insgesamt 1,10 Euro vor

DGAP-News: TAKKT AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Dividende
25.02.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

TAKKT erzielt 2020 Rekordwert beim freien Cashflow - Vorstand schlägt Zahlung einer Dividende von insgesamt 1,10 Euro vor
 

  • Spürbare Verbesserung der Geschäftsentwicklung im vierten Quartal mit organischer Umsatzentwicklung von minus 3,6 Prozent
  • Umsatz im Gesamtjahr 2020 mit 1067,4 (1213,7) Millionen Euro leicht besser als zuletzt erwartet, organischer Umsatzrückgang von 11,8 Prozent in Folge der Pandemie
  • EBITDA mit 92,6 (150,2) Millionen Euro im oberen Bereich der Prognosespanne
  • Freier TAKKT Cashflow steigt auf historischen Bestwert von 129,8 Millionen Euro
  • Vorstand schlägt dem Aufsichtsrat die Zahlung einer Dividende von insgesamt 1,10 Euro je Aktie vor


Stuttgart, 25. Februar 2021. Das Geschäftsjahr 2020 war geprägt vom Verlauf der Coronavirus-Pandemie und deren wirtschaftlichen Folgen. Der Schutz der Mitarbeiter hatte dabei oberste Priorität. Nach der erfolgreichen Implementierung umfangreicher Maßnahmen für das Management von Kosten sowie Vorräten und Forderungen im März und April, legte TAKKT den Fokus im zweiten Halbjahr zunehmend auf die Stärkung des Wachstums. Im Gesamtjahr erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von 1067,4 (1213,7) Millionen Euro. Damit konnte die im Oktober präzisierte Prognose leicht übertroffen werden. Der Effekt aus dem zusätzlichen Beitrag einer Akquisition und die negativen Währungseffekte hoben sich gegenseitig nahezu auf. Das organische Wachstum betrug in Folge der Pandemie minus 11,8 Prozent.

Die jeweiligen Zielmärkte der Geschäftseinheiten waren von der Ausbreitung des Virus und den Schutzmaßnahmen sehr unterschiedlich betroffen und entwickelten sich entsprechend ungleich. Während die Newport-Gruppe von der guten Nachfrage nach Produkten für die Nutzung im Home Office profitierte und stark wachsen konnte, ging der Umsatz bei Displays2go sehr deutlich zurück, weil die Kunden wenig Bedarf für das auf Konferenzen und Messen ausgerichtete Produktsortiment hatten.

Im vierten Quartal setzte sich die Stabilisierung des TAKKT-Geschäfts trotz des wieder steigenden Infektionsgeschehens und des erneuten Lockdowns in vielen Zielmärkten weiter fort. "Wir konnten unser organisches Wachstum im Schlussquartal deutlich verbessern, dazu haben vor allem KAISER+KRAFT und ratioform beigetragen", so der Vorstandsvorsitzende Felix Zimmermann. Mit einem Minus von 3,6 Prozent lag das Geschäft auf Gruppenebene nur noch leicht unterhalb des Vorjahresniveaus.

Geringere Lieferantenrabatte und Effekte aus der Vorratsbewertung in Folge des gesunkenen Umsatzniveaus hatten 2020 erwartungsgemäß einen negativen Einfluss auf die Rohertragsmarge, die 39,7 (41,3) Prozent erreichte. Durch konsequentes Kostenmanagement hat die Gruppe die Ausgaben für Personal und Marketing sowie die sonstigen Kosten spürbar reduzieren können. Das EBITDA lag mit 92,6 (150,2) Millionen Euro im oberen Bereich der im Oktober erwarteten Spanne von 85 bis 95 Millionen Euro. Einmaleffekte hatten mit minus 8,6 (minus 8,5) Millionen Euro einen vergleichbaren Einfluss auf das Ergebnis wie im Vorjahr. Einmalaufwendungen resultierten 2020 aus der Neuausrichtung von KAISER+KRAFT und aus der vorzeitigen Beendigung von Arbeitsverträgen. Dem gegenüber standen ein einmaliger Ertrag aus dem Immobilienverkauf sowie eine einmalige Verringerung der Pensionsaufwendungen durch Anpassung von Konditionen in der Altersversorgung. Die EBITDA-Marge lag im Berichtsjahr bei 8,7 (12,4) Prozent. Ohne die Einmaleffekte hätte TAKKT im Krisenjahr 2020 mit 9,5 Prozent eine nahezu zweistellige Profitabilität erzielt.

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen erzielte TAKKT 2020 den bislang höchsten freien Cashflow seit Bestehen des Unternehmens. Der freie TAKKT-Cashflow profitierte von einer hohen Freisetzung von Zahlungsmitteln aus dem Nettoumlaufvermögen und vom Mittelzufluss aus dem Immobilienverkauf. Er stieg auf 129,8 (107,1) Millionen Euro und unterstreicht damit die Cashflow-Stärke des Geschäftsmodells. Mit dem hohen Cashflow und einer Eigenkapitalquote von über 60 Prozent ist TAKKT finanziell sehr stabil aufgestellt. "Nachdem die Ausschüttung aufgrund der Krise im letzten Jahr ausgesetzt wurde, wollen wir an die verlässliche Dividendenpolitik der vergangenen Jahre anknüpfen und neben der Zahlung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2020 in Höhe von 0,55 Euro die ausgesetzte Basisdividende aus dem Vorjahr von ebenfalls 0,55 Euro nachholen. Als Vorstand werden wir dem Aufsichtsrat daher die Zahlung eine Dividende in Höhe von insgesamt 1,10 Euro je Aktie vorschlagen", so Finanzvorstand Claude Tomaszewski. Dieser Vorschlag zur Dividende steht unter dem Vorbehalt, dass sich die negativen Auswirkungen der Pandemie in den kommenden Wochen nicht deutlich verstärken.

Der weitere Verlauf der Pandemie, die Fortschritte bei den Impfungen sowie Zeitpunkt und Umfang der Lockerungen werden einen erheblichen Einfluss auf das laufende Geschäftsjahr haben. TAKKT rechnet mit einem herausfordernden ersten Quartal. Wirtschaftliche Indikatoren zur aktuellen Lage entwickelten sich aufgrund der Verlängerung des Lockdowns in vielen Regionen zuletzt negativ. Zudem waren die Vorjahreszahlen bis Mitte März noch nicht von der Pandemie beeinflusst. Im Jahresverlauf sollte sich die Geschäftsentwicklung dann spürbar verbessern. Weitere Details zum Konzernabschluss 2020 und zur Einschätzung der künftigen Geschäftsentwicklung wird TAKKT am 29. März mit der Veröffentlichung des Geschäftsberichts geben.

Konferenzschaltung: 25. Februar 2021 um 14:00 Uhr (MEZ).

Die Zugangsdaten zur Teilnahme am Earnings Call finden Sie unter folgendem Link: www.takkt.de/event


Finanzkalender

Die finalen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 wird TAKKT mit dem Geschäftsbericht am 29. März 2021 veröffentlichen.


Vorläufige IFRS-Zahlen der TAKKT-Gruppe zum Geschäftsjahr 2020 (in Mio. Euro)

  Q4
2019
Q4
2020
Veränderung in % GJ
2019
GJ
2020
Veränderung in %
Umsatz der TAKKT-Gruppe 290,6 270,6 -6,9 1213,7 1067,4 -12,0
organisches Wachstum     -3,6     -11,8
Omnichannel Commerce 231,8 218,1 -5,9 971,5 837,3 -13,8
organisches Wachstum     -3,1     -13,2
Web-focused Commerce 60,0 53,7 -10,5 247,3 234,3 -5,3
organisches Wachstum     -5,6     -6,3
EBITDA 32,1 18,5 -42,4 150,2 92,6 -38,3
EBITDA-Marge (%) 11,0 6,8   12,4 8,7  
EBIT 20,8 7,8 -62,6 108,8 52,4 -51,9
Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,23 0,10 -56,5 1,14 0,57 -50,0
TAKKT-Cashflow 25,9 17,8 -31,3 120,4 82,0 -31,9
TAKKT-Cashflow-Marge (%) 8,9 6,6   9,9 7,7  
 

Kurzprofil der TAKKT AG
TAKKT ist in Europa und Nordamerika der führende B2B-Distanzhändler für Geschäftsausstattung. Der Konzern konzentriert sich dabei auf zwei Geschäftsmodelle - den Omnichannel- und den webfokussierten Handel. Das Segment Omnichannel Commerce adressiert mit zahlreichen Kontaktpunkten und einem breiten Serviceangebot Firmenkunden mit komplexen Anforderungen. Das Web-focused Commerce Segment konzentriert seine Angebote vor allem über Webshops auf die weniger komplexen Anforderungen von preisbewussteren B2B-Kunden. Das Sortiment der Tochtergesellschaften umfasst über eine Million Produkte aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung, Büromöbel, Transportverpackungen, Displayartikel, Ausrüstungsgegenstände für den Gastronomie- und Hotelmarkt sowie den Einzelhandel. Die TAKKT-Gruppe ist mit seinen Marken in mehr als 25 Ländern vertreten und beschäftigt rund 2.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im SDAX gelistet und im Prime Standard der Deutschen Börse vertreten.


Ansprechpartner:
Michael Loch Tel. +49 711 3465-8222
Benjamin Bühler Tel. +49 711 3465-8223
E-Mail: investor@takkt.de



25.02.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

11 Perlen im „GBC Fonds Champions 2021“

Im Rahmen der aktuellen Studie „GBC Fonds Champions 2021“ haben wir elf versteckte Fondsperlen mit dem Kriterium einer Mindestbewertung von 4 von 5 GBC-Falken ausgewählt. Auch tragen wir dem gesteigerten Investoreninteresse nach nachhaltigen Investments Rechnung und haben drei nachhaltige Fonds ausgewählt. Übrigens, die Fonds aus unserer letzten Ausgabe haben im Schnitt eine Performance von plus 31,8 % erreicht.

News im Fokus

Vonovia SE: Aktionäre beschließen auf Hauptversammlung Dividende von 1,69 Euro (News mit Zusatzmaterial)

16. April 2021, 16:41

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 11.05.2021 (Webcast)

11. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Mountain Alliance AG

Original-Research: Mountain Alliance AG (von Montega AG): Kaufen

16. April 2021