Swiss Re Ltd

  • ISIN: CH0126881561
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 25.08.2021 | 10:00

Swiss Re und Climeworks lancieren Partnerschaft und unterzeichnen weltweit ersten Zehnjahresvertrag für CO2-Entnahme

EQS Group-News: Swiss Re Ltd / Schlagwort(e): Vereinbarung/Nachhaltigkeit
25.08.2021 / 10:00

Zürich, 25. August 2021 - Swiss Re und Climeworks, ein führendes Technologieunternehmen für die Abscheidung von CO2 aus der Luft, gehen eine Partnerschaft zur Bekämpfung des Klimawandels ein. Die beiden Unternehmen haben den weltweit ersten langfristigen Abnahmevertrag für die Entnahme von CO2, das heisst die direkte Abscheidung und Speicherung von CO2 aus der Luft, unterzeichnet. Der Vertrag hat einen Gesamtwert von 10 Mio. USD und eine Laufzeit von zehn Jahren. Für Swiss Re ist die Zusammenarbeit ein Meilenstein auf dem Weg zu ihrem Netto-Null-Ziel für die eigenen Betriebsemissionen bis 2030. Mit der Partnerschaft unterstreicht Swiss Re ihre Unterstützung der CO2-Entnahmeindustrie und verschafft sich frühzeitigen Zugang zu neuen Risikopools und Anlageklassen in diesem Bereich.

Sowohl die Vertragslaufzeit von zehn Jahren als auch der Gesamtwert von 10 Mio. USD sind auf dem freiwilligen Markt für diese Art der hochwertigen CO2-Entnahme bisher unerreicht und senden ein wichtiges Nachfragesignal an Entwickler, Investoren und andere Käufer. Die beiden Unternehmen vereinbarten ausserdem, bei der Entwicklung von Risikomanagement-Wissen und Versicherungsprodukten zusammenzuarbeiten und künftige Investitions- und Projektfinanzierungsmöglichkeiten zu sondieren.

Christian Mumenthaler, Group Chief Executive Officer von Swiss Re und Co-Vorsitzender der Alliance of CEO Climate Leaders des Weltwirtschaftsforums, sagte: «Um die Risiken des Klimawandels zu mindern, muss die Welt die CO2-Entnahme vorantreiben, und zwar zusätzlich zur Emissionssenkung, nicht nur an deren Stelle. Durch die Partnerschaft mit Climeworks können wir dabei auf unsere Stärken als Risikonehmer, Investor und vorausschauender Abnehmer von Klimalösungen setzen.»

Die von Climeworks in Island angebotene Technologielösung zur CO2-Entnahme filtert das Kohlendioxid mithilfe geothermischer Energie aus der Umgebungsluft. Anschliessend wird das abgeschiedene CO2 zur dauerhaften Speicherung in nahegelegene Gesteinsschichten geleitet. Es wird in Wasser gelöst und tief in den Untergrund gepumpt, wo es auf natürliche Weise mit dem umgebenden Basaltgestein reagiert und stabile Karbonatmineralien bildet - das CO2 wird buchstäblich versteinert. Dies gilt als die sicherste und dauerhafteste aller heute kommerziell verfügbaren Lösungen für die
CO2-Entnahme.

Mit einem Preis von mehreren hundert Dollar pro Tonne abgeschiedenem CO2 gehört sie momentan allerdings auch zu den teuersten Optionen. Grössere, wirtschaftlichere Anlagen zur Abscheidung und Speicherung von CO2 aus der Luft lassen sich nur realisieren, wenn sich Kunden zu langfristigen Abnahmevereinbarungen verpflichten. Sie garantieren den Entwicklern künftige Einnahmen, durch die wieder neue Projekte finanzierbar werden.

Christoph Gebald, Co-CEO und Mitgründer von Climeworks: «Wir sind sehr stolz darauf, die Grundlage für eine einzigartige langfristige Partnerschaft mit Swiss Re, der führenden ‹Risk Knowledge Company›, geschaffen zu haben. Dies ist ein entscheidender Meilenstein für die Skalierung der Climeworks-Technologie und der CO2-Entnahmeindustrie als Ganzes.»

Projekte zur CO2-Entnahme können auf natürliche Lösungen wie Aufforstung setzen, die viele zusätzliche Vorteile bieten, wie beispielsweise die Erhöhung der Artenvielfalt. Sie stehen jedoch in Konkurrenz zu anderen Formen der Bodennutzung, und das gespeicherte CO2 droht, etwa durch Waldbrände, wieder freigesetzt zu werden. Deshalb sind auch technische Lösungen zur CO2-Entnahme - wie zum Beispiel die Luftfiltermaschinen von Climeworks - notwendig, um die globale Erwärmung langfristig zu begrenzen.

Die Umsetzung solcher Klimalösungen im grossen Massstab erfordert nicht nur die richtigen Nachfragesignale, sondern auch geeignete Risikotransferlösungen und eine ausreichende Finanzierung. Der Versicherungssektor ist optimal positioniert, um an allen drei Fronten Unterstützung zu bieten: durch langfristige Abnahmeverträge, durch die Bereitstellung von Versicherungskapazität und durch Investitionen, wie im jüngsten Bericht des Swiss Re Institute mit dem Titel «The insurance rationale for carbon removal solutions» beschrieben.

Swiss Re hat sich verpflichtet, im Versicherungs- und Anlagegeschäft bis 2050 und bei den eigenen betrieblichen Prozessen bereits bis 2030 Netto-Null-Emissionen zu erreichen. Dabei verfolgt die Gruppe den Ansatz «Do our best, remove the rest», der darauf abzielt, die Emissionen zunächst möglichst stark zu reduzieren und für die verbleibenden Emissionen dann entsprechende Mengen an CO2-Entnahme zu realisieren.  

 

Swiss Re
Die Swiss Re Gruppe ist einer der weltweit führenden Anbieter von Rückversicherung, Versicherung und anderen versicherungsbasierten Formen des Risikotransfers mit dem Ziel, die Welt widerstandsfähiger zu machen. Sie antizipiert und steuert Risiken - von Naturkatastrophen bis zum Klimawandel, von alternden Bevölkerungen bis zur Cyber-Kriminalität. Ziel der Swiss Re Gruppe ist es, der Gesellschaft Wohlstand und Fortschritt zu ermöglichen, indem sie ihren Kunden bei neuen Geschäftsmöglichkeiten und Lösungen unterstützend zur Seite steht. Von seinem Hauptsitz in Zürich (Schweiz) aus, wo die Swiss Re Gruppe 1863 gegründet wurde, steuert das Unternehmen ein Netzwerk von weltweit rund 80 Standorten.

Climeworks
Climeworks befähigt die Menschen, den Klimawandel durch dauerhafte Abscheidung von Kohlendioxid aus der Luft umzukehren. Das von Climeworks aus der Luft abgeschiedene Kohlendioxid wird entweder in den Boden zurückgeführt und dort für Millionen von Jahren sicher und dauerhaft gelagert, oder es wird zu klimafreundlichen Produkten wie kohlenstoffneutralen Brennstoffen und Materialien weiterverarbeitet. Die «Direct Air Capture»-Technologie von Climeworks wird ausschliesslich mit sauberer Energie betrieben, und die modularen CO2-Kollektoren lassen sich zu beliebig grossen Einheiten stapeln. Das von den Ingenieuren Christoph Gebald und Jan Wurzbacher gegründete Unternehmen Climeworks hat sich zum Ziel gesetzt, eine Milliarde Menschen zu inspirieren, hier und jetzt zu handeln und Kohlendioxid aus der Luft zu entfernen. Gemeinsam können wir eine klimapositive Welt schaffen. Machen Sie mit!

Web: https://www.climeworks.com 

Für weitere Fragen, bitte kontakten Sie Swiss Re Media Relations: + 41 (0)43 285 7171 oder  Media_Relations@Swissre.com.
Mit diesem Link gelangen Sie zur Swiss Re Webseite: Swiss Re.com

Hinweise zu Aussagen über zukünftige Entwicklungen
Gewisse hier enthaltene Aussagen und Abbildungen sind zukunftsgerichtet. Diese Aussagen (u. a. zu Vorhaben, Zielen und Trends) und Illustrationen nennen aktuelle Erwartungen bezüglich zukünftiger Entwicklungen auf der Basis bestimmter Annahmen und beinhalten auch Aussagen, die sich nicht direkt auf Tatsachen in der Gegenwart oder in der Vergangenheit beziehen. Weitere Informationen finden Sie hier: Legal Notice section of Swiss Re's website.



Ende der Medienmitteilungen



show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München: Trotz hoher Schäden erzielt Munich Re in Q3 ein Ergebnis von rund 0,4 Mrd. € und bestätigt die Jahresprognose für 2021

19. Oktober 2021, 13:43

Aktuelle Research-Studie

MOBOTIX AG

Original-Research: MOBOTIX AG (von Montega AG): Halten

18. Oktober 2021