Blättchen & Partner GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.06.2019 | 11:19

Studie der Blättchen & Partner GmbH: Rocket Internet - Börsengänge auf Kosten der Anleger

DGAP-News: Blättchen & Partner GmbH / Schlagwort(e): Börsengang/Studie

25.06.2019 / 11:19
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Rocket Internet - Börsengänge auf Kosten der Anleger

  • Qualität der Emittenten aus dem Portfolio von Rocket Internet nimmt ständig ab
  • Emittenten üblicherweise nicht börsenreif
  • Berenberg bei allen verlustreichen Börsengängen im Lead
  • Drei Emittenten vernichteten gemessen an der Marktkapitalisierung Anlegervermögen von mehr als 1,4 Milliarden EUR

 

München, 25. Juni 2019 - Das Geschäftsmodell von Rocket Internet ist, internetbasierte Startups zu gründen bzw. sich an solchen zu beteiligen, diese vielfältig zu unterstützen und nach wenigen Jahren an die Börse zu bringen. Rocket Internet hat daran in den letzten Jahren viel verdient, die Anleger viel verloren. Drei Emittenten der letzten 3 Jahre bescherten den Anlegern einen Vermögensverlust von mehr als 1,4 Milliarden EUR. Den Aktionären von Rocket Internet geht es nicht besser - der Aktienkurs ist gegenüber dem Ausgabepreis um rund 43% eingebrochen. Die Perspektiven für Rocket Internet sind schlecht: die Qualität des aktuellen Portfolios lässt zumindest in Deutschland auf mittlere Sicht keine weiteren Börsengänge erwarten. Vielleicht der wahre Grund für die Planspiele zu einem Rückzug von der Börse.

Blättchen & Partner hat die bislang fünf Emittenten aus dem Portfolio von Rocket Internet einer kritischen Analyse unterzogen. Kein Emittent hatte zum Börsengang ein positives Ergebnis, davon vier Emittenten bis heute nicht. Das gilt auch für den gerade laufenden Börsengang der Global Fashion Group - erneute Kursverluste für die Anleger sind zu erwarten. Auf Seiten der Führungsbanken sind alle verlustreichen Börsengänge mit dem Namen Berenberg verbunden.

Die Studienautoren kommen zum Ergebnis, dass die Emittenten nicht börsenreif waren und deren Qualität ständig abgenommen hat.

  • Unternehmensexistenz rund sechs Jahre
  • Gepushter Handelsumsatz verbunden mit hohen Verlusten
  • Geschäftsmodell, Strukturen und Prozesse sind noch instabil


Link zur Studie:

https://www.blaettchen.de/studie-rocket-internet-boersengaenge-auf-kosten-der-anleger


Über Blättchen & Partner

Die Blättchen & Partner GmbH zählt mit innovativen Finanzstrategien seit über 30 Jahren zu den führenden Corporate Finance-Experten in Deutschland. Die Münchner Gesellschaft ist spezialisiert auf die Beratung bei Managementbeteiligungsprogrammen, Börsengängen, Anleihen, Schuldschein-darlehen sowie die damit verbundene Kapitalmarktbetreuung nach der Emission. Weitere Schwerpunkte im Leistungsspektrum sind Unternehmensbeteiligungen und M&A-Transaktionen. Mehr als 500 Transaktionen sind ein Beleg für die ausgewiesene Expertise der Gesellschaft. Das gewachsene interdisziplinäre Kompetenznetzwerk, die hohe Kundenzufriedenheit und die Vielzahl an Veröffentlichungen zu wichtigen Corporate Finance-Themen spiegeln die anerkannte Reputation der Blättchen & Partner GmbH wider.



Kontakt:
Blättchen & Partner GmbH
Paul-Heyse-Str. 28
80336 Mün­chen
Tel.: +49 (0) 89-210 294 60
E-Mail: office@blaettchen.de


25.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Munich Re erzielt Quartalsergebnis von ca. 200 Mio. €

20. Oktober 2020, 15:37

Aktuelle Research-Studie

CytoTools AG

Original-Research: CytoTools AG (von BankM AG): Kaufen

19. Oktober 2020