FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

  • WKN: 577410
  • ISIN: DE0005774103
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.05.2019 | 08:30

Starkes drittes Quartal im Geschäftsjahr 2018/2019 - FORTEC Elektronik AG steigert Umsatz um 13,1% auf 67,0 Mio. Euro

DGAP-News: FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Prognose

29.05.2019 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Starkes drittes Quartal im Geschäftsjahr 2018/2019 -

FORTEC Elektronik AG steigert Umsatz um 13,1% auf 67,0 Mio. Euro

FORTEC Elektronik AG konnte den Erfolgskurs im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018/2019 fortsetzen. Das Unternehmen profitierte von den seit 2017 eingeleiteten Maßnahmen im Vertrieb und zur Hebung von Synergien und erreichte auf dieser Basis ein organisches Umsatzwachstum im prognostizierten Bereich. Unter Berücksichtigung der zwei zu Beginn dieses Geschäftsjahres akquirierten Gesellschaften in Großbritannien steigerte der FORTEC-Konzern den Umsatz im dritten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2,5 Mio. Euro auf 24,7 Mio. Euro. Der Periodenüberschuss stieg im gleichen Zeitraum um 27,2% auf 1,8 Mio. Euro.

In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres erzielte der FORTEC Konzern einen Umsatz von 67,0 Mio. Euro (VJ: 59,2 Mio. Euro), was einer Steigerung von 13,1% entspricht. Das kumulierte EBIT-Ergebnis erhöhte sich auf 6,1 Mio. Euro (VJ: 4,8 Mio. Euro) und somit stieg die EBIT-Marge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 8,2% auf 9,2%. Der Periodenüberschuss lag bei 4,3 Mio. Euro (VJ: 3,3 Mio. Euro). Damit erwirtschaftete der FORTEC-Konzern eine Umsatzrendite nach Steuern von 6,5% (VJ: 5,6%). Das Gesamtergebnis verbesserte sich in den ersten neun Monaten 2018/2019 auf 4,6 Mio. Euro (VJ: 2,7 Mio. Euro) und das Ergebnis pro Aktie auf 1,33 Euro (VJ: 1,12 Euro).

FORTEC-Konzern erhöht EBIT-Prognose

Der Vorstand des FORTEC Konzerns sieht in dem positiven Geschäftsverlauf eine Bestätigung des Erfolgskurses. Mit einem Auftragsbestand von 48 Mio. Euro verfügt das Unternehmen zudem über eine solide Basis für die kommenden Monate. Mit dem bevorstehenden Umzug der Tochtergesellschaft Emtron in das neue Gebäude in Riedstadt verbreitert sich die Basis für das angestrebte zukünftige Wachstum weiter. Vor diesem Hintergrund bestätigt der Vorstand die Umsatzprognose. Danach schätzt der FORTEC-Konzern in einem komplexen geopolitischen Umfeld das Geschäftsjahr 2018/2019 weiterhin mit vorsichtigem Optimismus ein und geht von einem organischen Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Bereich zuzüglich 6 Mio. Euro Umsatz aus den akquirierten UK-Gesellschaften aus. Abhängig von der weiteren Entwicklung bei den Bestandsveränderungen erhöht das Unternehmen zugleich die EBIT-Prognose aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs auf rund 7,5 Mio. Euro.

Kontakt:
Investor Relations
aktie@fortecag.de

Fortec Elektronik AG
Augsburger Str. 2b
82110 Germering



29.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Aktuelle Research-Studie

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Original-Research: DEAG Deutsche Entertainment AG (von Montega AG): Kaufen

02. Juni 2020