solarhybrid AG

  • WKN: A0LR45
  • ISIN: DE000A0LR456
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.10.2011 | 08:00

solarhybrid AG: erhält Großaufträge für zwei weitere Solarstrom-Kraftwerke in Deutschland mit einer Leistung von 38 MW


Solarhybrid AG / Schlagwort(e): Sonstiges

05.10.2011 / 08:00


solarhybrid erhält Großaufträge für zwei weitere Solarstrom-Kraftwerke in Deutschland mit einer Leistung von 38 MW


* Die Projekte Werneuchen und Allstedt I gehen noch in diesem Jahr ans Netz

* Leistung beträgt jeweils rund 19 MWp

* Umsatz von insgesamt 72,5 Mio. Euro noch in 2011

* solarhybrid-Umsatz 2011 steigt auf über 400 Mio. Euro

* Deutschland bleibt auch 2012 ein wichtiger Markt

Brilon, 5. Oktober 2011: Die im Bereich erneuerbare Energien tätige solarhybrid AG (ISIN: DE000A0LR456) hat mit Werneuchen und Allstedt I zwei weitere Aufträge für Solarstrom-Kraftwerke über insgesamt 38 MWp in Deutschland erhalten. Die beiden Projekte werden zusammen mit den aktuell im Bau befindlichen Kraftwerken noch in diesem Jahr ans Netz gehen. Insgesamt dürfte sich damit der Jahresumsatz 2011 von solarhybrid auf deutlich mehr als 400 Mio. Euro erhöhen. Das EBIT wird sich auf mindestens 15 Mio. Euro belaufen. Auch für das kommende Jahr sind in Deutschland schon zahlreiche Projekte in Planung, so dass Deutschland auch 2012 weiterhin ein wichtiger Markt für solarhybrid sein wird.


Das Solar-Kraftwerk auf dem ehemaligen Militärflughafen in Werneuchen, Brandenburg, ist fast fertig gestellt und wird schon Mitte Oktober ans Netz gehen. Die Leistung beträgt 18,9 MWp, das Auftragsvolumen für die solarhybrid AG beläuft sich auf 36 Mio. Euro. Das von der Projektidee bis zur Baureife selbst entwickelte, strukturierte und finanzierte Projekt wurde zunächst auf das eigene Buch genommen und damit nicht als Auftrag gemeldet. Nun ist der Verkauf an den durch die Altira AG gemanagten Fonds 'Deutscher Solarfonds Stabilität 2010 GmbH & Co. KG' erfolgt. Das Projekt wurde mit den bewährten Partnern Enerparc, Conecon, Suntech, SMA und Mounting Systems realisiert.

Auch das Solar-Kraftwerk 'Allstedt I' wird auf einem ehemaligen Militärflughafen errichtet. Der Baubeginn erfolgte am 4. Oktober 2011. Die Leistung beträgt 19,2 MWp und das Auftragsvolumen liegt bei 36,5 Mio. Euro. Das Projekt wurde in einem sehr gut vorentwickelten Zustand von dem Grundstückseigentümer übernommen und von solarhybrid weiter entwickelt und zur Baureife gebracht. Auch dieses Projekt wurde an den durch die Altira AG gemanagten Fonds 'Deutscher Solarfonds Stabilität 2010 GmbH & Co. KG' verkauft. solarhybrid muss jedoch noch einige Auszahlungsvoraussetzungen erfüllen, so dass der finale Übergang an den Fonds erst für Mitte Oktober erwartet wird. Das Projekt wird mit den selben Partnerfirmen wie Werneuchen erstellt - lediglich die Module stellt in diesem Projekt Ja Solar. Eine nennenswerte Erweiterung der Anlage ist im kommenden Jahr geplant.

Damit wurden im laufenden Jahr von solarhybrid bisher 69,5 MWp ans Netz angeschlossen und 149 MWp befinden sich im Bau. Bis Jahresende werden somit insgesamt rund 218,5 MWp ans Netz angeschlossen sein.


Über die solarhybrid AG

Die solarhybrid AG ist Projektentwickler und EPC für Turn-Key Photovoltaik-Kraftwerke im Multi-Megawattbereich. Das Unternehmen bietet dabei die folgenden Leistungen an:



- Projektentwicklung, Co-Development

- Finanzierung und Strukturierung

- Vermarktung an Finanzinvestoren

- EPC (Engineering, Procurement, Construction)

- O&M (Operation & Maintenance)

Die Projektfinanzierung, -strukturierung und -vermarktung erfolgt durch die 100%ige Tochtergesellschaft solar hybrid capital management GmbH. Die Kompetenz im technischen, organisatorischen und finanziellen Projektmanagement wird durch eine Referenzliste von 267 MWp ausgeführten oder beauftragten Projekten belegt. Weitere 123 MWp stehen kurz vor Auftragsvergabe. Das Geschäft wird von den Standorten Hamburg, Frankfurt und Brilon aus geführt. Ferner bestehen Landesgesellschaften in Italien, im Mittleren Osten und den USA. Die Aktien des Unternehmens werden im Open Market der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Weitere Informationen über die solarhybrid AG sind im Internet unter www.solarhybrid.ag abrufbar.


Kontakt:

solarhybrid AG
Albert Klein
Vorstand
Tel.: +49 2961 / 9 66 46 - 0
akk@solarhybrid.ag

edicto GmbH
Axel Mühlhaus/ Dr. Sönke Knop
Tel.: +49 69 / 90 55 05-51
solarhybrid@edicto.de



Ende der Corporate News


05.10.2011 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


141271  05.10.2011

News im Fokus

Black Pearl Digital AG:
Kapitalerhöhung zur Steigerung des Wachstumstempos

Das Beteiligungs- und Beratungsunternehmen Black Pearl Digital AG spezialisiert sich auf den enorm wachstumsstarken Bereich von Blockchain-Anwendungen für die Finanzindustrie mit dem Ziel diesen Bereich durch die Umsetzung von Blockchain-Architekturen fundamental zu verändern.

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2018

07. Dezember 2018, 19:12

Aktueller Webcast

Vonovia SE

9M Results 2018

06. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Fielmann AG

Original-Research: Fielmann AG (von Montega AG): Long

07. Dezember 2018