SNP Schneider-Neureither & Partner SE

  • WKN: 720370
  • ISIN: DE0007203705
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 31.01.2020 | 07:30

SNP SE blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück und rechnet für 2020 mit weiterem Umsatz- und Ergebniswachstum

DGAP-News: SNP Schneider-Neureither & Partner SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
31.01.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SNP SE blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück und rechnet für 2020 mit weiterem Umsatz- und Ergebniswachstum

- Konzernumsatz 2019 um 10% gegenüber Vorjahr auf rund 145 Mio. € gestiegen
- Deutliche Margenverbesserung durch kräftige Zuwächse im Software-Geschäft
- EBIT-Marge mit rund 5% deutlich über Vorjahr (2018: -1,9%)
- Auftragseingang steigt 2019 um 52% auf rund 201 Mio. €
- Positiver Ausblick auf 2020: Management rechnet mit einem Umsatz zwischen 175 Mio. € und 185 Mio. €

Heidelberg, 31. Januar 2020 - Die SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein weltweit führender Anbieter von Transformationssoftware und -services, hat im Geschäftsjahr 2019 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Nach den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 stieg der Umsatz um 10% auf rund 145 Mio. € (Vorjahr: 131,0 Mio. €). Gleichzeitig erhöhte sich die operative Gewinn-Marge (EBIT-Marge) auf rund 5% (Vorjahr: -1,9 %). Ein wesentlicher Treiber des Wachstums war das margenstarke Software-Segment. Hier konnte SNP einen überproportionalen Umsatzanstieg von 64% auf rund 48 Mio. € realisieren. Damit stieg der Anteil des Softwaregeschäfts am Gesamtumsatz im Jahr 2019 auf rund 33% (Vorjahr: 22%). Im Segment Services gingen die Umsätze 2019 im Wesentlichen aufgrund von negativen Währungseffekten um 5% auf rund 97 Mio. € zurück. Zusätzlich belastete ein geringerer Auftragsbestand zum Jahresauftakt den Geschäftsverlauf.

"Die vorläufigen Zahlen für 2019 zeigen, dass die SNP strategisch sehr aussichtsreich positioniert ist. Speziell im Softwarebereich haben wir im Laufe des Jahres 2019 unsere Wachstumsdynamik erhöht und zahlreiche wegweisende Partnerschaften geschlossen", so Dr. Andreas Schneider-Neureither, CEO der SNP SE. "Wir werden das Tempo bei SNP hochhalten und auch 2020 Umsatz und Ergebnis weiter steigern."

Das erwartete Wachstum für 2020 basiert auch auf einem starken Auftragseingang im Geschäftsjahr 2019, der mit rund 201 Mio. € um 52% über dem Vorjahreswert liegt. Sowohl im Software- als auch im Services-Bereich verzeichnete SNP dabei eine positive Entwicklung: Während der Auftragseingang im Segment Services um rund 20% gegenüber dem Vorjahr zulegte, hat sich der Auftragseingang im Software-Segment annähernd verdreifacht. Beides wird sich im laufenden Geschäftsjahr 2020 positiv auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung bei SNP auswirken.

Vor diesem Hintergrund erwartet das SNP-Management für das Geschäftsjahr 2020 einen deutlichen Anstieg des Konzernumsatzes auf 175 Mio. € bis 185 Mio. €. Dabei wird sich insbesondere der steigende Anteil der Softwareumsätze positiv auf die EBIT-Marge des Konzerns auswirken.

Die SNP SE wird die testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 am 30. März 2020 vorlegen.
 

Über SNP

SNP SE unterstützt Unternehmen dabei, ihre Geschäftsmodelle anzupassen und die Chancen des digitalen Wandels mit eigens entwickelten Lösungen erfolgreich zu nutzen. Unsere Software und Services vereinfachen es, betriebswirtschaftliche oder technische Änderungen in den Geschäftsanwendungen umzusetzen und ermöglichen es Kunden, diesen Prozess zu automatisieren.

Mit dem einzigartigen BLUEFIELDTM-Ansatz und der weltweit führenden Plattform für Business-Transformationen CrystalBridge(R) hat das Unternehmen die Grundlage geschaffen, einen Industriestandard für die automatisierte Datentransformation zu setzen. SNP ist auf die automatische Analyse, Implementierung und Verfolgung von Änderungen in IT-Systemen spezialisiert. Dieser Ansatz verbessert die Qualität erheblich und reduziert gleichzeitig Kosten, Risiken und Zeitaufwand für die Durchführung komplexer Transformationsprojekte unter Einhaltung höchster Compliance- und Sicherheitsstandards.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit etwa 1.400 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 131 Mio. EUR. Sie betreut multinationale Unternehmen aller Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr 2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet. Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Aktiengesellschaft (Societas Europaea/SE).

Weitere Informationen unter www.snpgroup.com

Ansprechpartner Investor Relations:

Christoph Marx
Head of Investor Relations
Telefon: +49 6221 6425-172

Marcel Wiskow
Director Investor Relations
Telefon: +49 6221 6425-637

E-Mail: investor.relations@snpgroup.com



31.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Finanzvorstand Ulrik Svensson legt aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat nieder

04. April 2020, 15:11

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

06. April 2020