SLM Solutions Group AG

  • WKN: A11133
  • ISIN: DE000A111338
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.09.2019 | 10:03

SLM Solutions Group AG: Sam O'Leary verstärkt SLM Solutions als neuer CO

DGAP-News: SLM Solutions Group AG / Schlagwort(e): Personalie

23.09.2019 / 10:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Sam O'Leary verstärkt SLM Solutions als neuer COO

Lübeck, 23. September 2019 - Die SLM Solutions Group AG gibt bekannt, dass Sam O'Leary den Vorstand der SLM Solutions Group AG als neuer Chief Operating Officer verstärken wird.

Als COO wird er die Bereiche Produktion, Produktentwicklung/R&D sowie Supply Chain Management verantworten. Mit Sam O'Leary konnte SLM einen weiteren, äußerst erfahrenen Manager gewinnen, der ein hohes Maß an Expertise in den Bereichen Entwicklung und Kommerzialisierung von additiven Fertigungsanlagen, Industrialisierung von Produktionsprozessen und Optimierung von Lieferketten besitzt.

Herr O'Leary ergänzt den Vorstand der SLM Solutions damit ideal und wird einen wesentlichen Beitrag zu dem unter der Führung von CEO Meddah Hadjar im Mai 2019 eingeleiteten, tiefgreifenden Veränderungsprozess und dem zukünftigen Erfolg des Unternehmens leisten. Meddah Hadjar, CEO von SLM Solutions kommentiert: "Wir freuen uns ungemein, einen so kompetenten und erfahrenen Kollegen wie Sam für unser Team gewinnen zu können. Mit seiner Erfahrung wird er nicht nur maßgeblich dazu beitragen unsere Innovationsführerschaft nachhaltig zu stärken, sondern auch essentiell bei der erfolgreichen Umsetzung unserer Strategie unterstützen, wieder ein marktführendes Unternehmen unserer Industrie zu werden."


Sam O'Leary kommt von General Electric zu SLM Solutions, wo er zuletzt das Produktmanagement des Concept Laser Bereichs geführt hat und für die Entwicklung und Kommerzialisierung aller Produktsysteme Verantwortung trug. Frühere berufliche Stationen von Sam O'Leary umfassen Alstom/GE sowie Score Group plc. Sam O'Leary ist 36 Jahre alt und britischer Staatsbürger.


Über das Unternehmen:

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting). SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 400 Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich, Italien, den USA, Singapur, Russland, Indien und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt.


Kontakt:
Georg Grießmann
cometis AG
Telefon: 0049 611 20 58 55 61
E-Mail: griessmann@cometis.de



23.09.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Fresenius Medical Care erreicht Ziele für Geschäftsjahr 2019 und bestätigt Ausblick 2020 auf nachhaltiges profitables Wachstum

19. Februar 2020, 20:58

Aktuelle Research-Studie

windeln.de SE

Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Halten

20. Februar 2020