Sixt Leasing SE

  • WKN: A0DPRE
  • ISIN: DE000A0DPRE6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 08.05.2019 | 07:30

Sixt Leasing SE: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 im Rahmen der Erwartungen

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartals-/Zwischenmitteilung

08.05.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Sixt Leasing SE: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 im Rahmen der Erwartungen

  • Leichter Rückgang von Konzernvertragsbestand und operativem Umsatz
  • EBT mit rund 7 Mio. Euro im Rahmen der Erwartungen
  • Vorstand leitet in vier Themenfeldern Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Geschäftsmodells ein
  • Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und mittelfristige Ziele für 2021 bestätigt

Pullach, 8. Mai 2019 - Die Sixt Leasing SE, Marktführer im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat sich im ersten Quartal 2019 wie erwartet entwickelt und bestätigt ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2019 sowie die mittelfristigen Ziele für 2021. Zudem hat der Vorstand verschiedene Maßnahmen eingeleitet, um das Geschäftsmodell des Konzerns weiterzuentwickeln und Umsatz und Ergebnis mittelfristig deutlich zu steigern.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "Unser Ziel für 2019 ist es, unser Geschäftsmodell in den vier Themenfeldern Produkte, Kundenerlebnis, Segmente &
Märkte und Prozesse deutlich weiterzuentwickeln. Im Fokus steht dabei die Digitalisierung. Damit legen wir das Fundament, um der führende Anbieter von längerfristiger Auto-Mobilität in Europa zu werden."

  • Im Themenfeld Produkte wird das bisherige Produktspektrum um neue flexiblere und gebündelte Angebote ergänzt, um einzelne Kundengruppen noch spezifischer anzusprechen. Zudem sollen Kunden die Möglichkeit erhalten, neben Neuwagen auch gebrauchte Fahrzeuge zu leasen sowie einzelne Serviceprodukte auch unabhängig von einem Leasing- oder Flottenmanagementvertrag zu buchen.
  • Das Kundenerlebnis wird durch nutzerfreundlichere Online-Portale, Anwendungen und Prozesse weiter verbessert. Über App-gestützte Self-Service-Funktionen sollen Nutzer eine einfache und intuitive Alternative zur aktuell noch immer oft genutzten Serviceabwicklung per Telefon, E-Mail oder Fax erhalten. Darüber hinaus plant Sixt Leasing, weitere eigene Stationen zu eröffnen, an denen Kunden ihr Fahrzeug direkt abholen und zurückgeben können.
  • Im Bereich Segmente & Märkte setzt der Konzern im B2B-Geschäft einen stärkeren Fokus auf kleinere Firmenkunden. Der Geschäftsbereich Flottenmanagement wird sich zu einem integrierten Manager von Unternehmensmobilität weiterentwickeln, der neben reinen Fuhrparkdienstleistungen auch die Einbindung von innovativen, zukunftsweisenden Mobilitätskonzepten wie Mobilitätsbudgets und Carsharing anbietet. Darüber hinaus strebt das Unternehmen eine stärkere Expansion ins Ausland an.
  • Sixt Leasing wird Geschäftsprozesse, die teilweise noch manuell bzw. analog erfolgen, weiter automatisieren und digitalisieren, um sowohl für die Kunden als auch innerhalb der Organisation effizientere Abläufe zu verwirklichen. Zugleich sollen noch stärker Synergien und Kostenvorteile über die drei Geschäftsfelder hinweg realisiert werden.

Geschäftsentwicklung in Q1 2019

Der Konzernvertragsbestand im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) ging im Zeitraum von Anfang Januar bis Ende März 2019 leicht um 3,1 Prozent auf 125.600 Verträge zurück. Insbesondere eine anhaltend hohe Zahl an Fahrzeugrückläufern aus der erfolgreichen 1&1-Kampagne und infolge des im letzten Jahr weggefallenen Volumenkunden im Flottenleasing hat den Vertragsbestand im ersten Quartal 2019 belastet.

Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,2 Prozent auf 232,7 Mio. Euro. Dies ist im Wesentlichen auf den deutlichen Anstieg der Verkaufserlöse insbesondere aufgrund der deutlich höheren Zahl an verkauften Leasingrückläufern im Geschäftsfeld Online Retail zurückzuführen. Der operative Konzernumsatz (ohne Verkaufserlöse) ging um 0,6 Prozent auf 119,7 Mio. Euro zurück und blieb damit nahezu stabil.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) verringerte sich um 12,7 Prozent auf 7,0 Mio. Euro. Die operative Umsatzrendite sank um 0,8 Prozentpunkte auf 5,9 Prozent. Der Konzernüberschuss ging um 3,8 Prozent auf 5,7 Mio. Euro zurück.

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand weiterhin eine leichte Steigerung des Konzernvertragsbestands sowie einen operativen Konzernumsatz und ein EBT jeweils ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Dabei wird für das erste Halbjahr 2019 weiterhin mit einer deutlich schwächeren Geschäftsentwicklung sowohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als auch zur erwarteten Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 gerechnet.

Bis zum Ende des Geschäftsjahres 2021 erwartet der Vorstand weiterhin eine Steigerung des Konzernvertragsbestands um etwa 50 Prozent auf rund 200.000 Verträge und einen deutlichen Anstieg des operativen Konzernumsatzes auf rund 650 Mio. Euro. Das EBT soll sich weiterhin im Vergleich zum Geschäftsjahr 2018 von knapp über 30 Mio. Euro auf 40 bis 45 Mio. Euro erhöhen.

--

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist Marktführer im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2018 auf 806 Mio. Euro.
www.sixt-leasing.de


Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
Stefan Kraus
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com


DER SIXT LEASING-KONZERN IN Q1 2019 AUF EINEN BLICK1

       
Umsatzentwicklung
in Mio. Euro
Q1 2019
 
Q1 2018
 
Veränderung
in %
   Operativer Umsatz 119,7 120,3 -0,6
   Verkaufserlöse 113,0 81,6 38,5
Konzernumsatz 232,7 202,0 15,2
   Davon Geschäftsbereich Leasing 206,6 177,1 16,7
      Davon Leasingerlöse (Finanzrate) 56,4 58,3 -3,2
      Davon sonstige Erlöse aus dem Leasinggeschäft 47,8 48,9 -2,4
      Davon Verkaufserlöse 102,4 69,9 46,6
   Davon Geschäftsbereich Flottenmanagement 26,1 24,9 4,8
      Davon Flottenmanagementerlöse 15,5 13,1 17,9
      Davon Verkaufserlöse 10,6 11,8 -9,8
       
Ergebnisentwicklung
in Mio. Euro
Q1 2019
 
Q1 2018
 
Veränderung
in %
Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände 161,1 127,5 26,3
Personalaufwand 10,6 9,1 16,4
Saldo sonstige betriebliche Erträge/Aufwendungen -3,8 -4,5 14,8
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) 57,2 60,9 -6,1
Abschreibungen 47,3 49,2 -4,0
Finanzergebnis -2,9 -3,6 19,2
Ergebnis vor Steuern (EBT) 7,0 8,0 -12,7
   Davon Geschäftsbereich Leasing 6,2 7,0 -11,3
   Davon Geschäftsbereich Flottenmanagement 0,8 1,0 -22,1
Operative Umsatzrendite (in %)2 5,9 6,7 -0,8 Punkte
Ertragsteuern 1,4 2,2 -37,1
Konzernüberschuss 5,7 5,9 -3,8
Ergebnis je Aktie (in Euro) 0,27 0,29 -
       
Vertragsbestand
 
31.03.2019
 
31.12.2018
 
Veränderung
in %
Konzernvertragsbestand 125.600 129.700 -3,1
   Davon Geschäftsfeld Online Retail 42.400 44.700 -5,0
   Davon Geschäftsfeld Flottenleasing 41.400 43.000 -3,7
   Davon Geschäftsbereich Flottenmanagement 41.800 42.000 -0,6
       
Bilanzkennzahlen
in Mio. Euro
31.03.2019
 
31.12.2018
 
Veränderung
in %
Bilanzsumme 1.358,9 1.392,7 -2,4
Leasingvermögen 1.151,6 1.204,4 -4,4
Finanzverbindlichkeiten 975,9 1.026,1 -4,9
Eigenkapital 222,6 216,8 2,7
Eigenkapitalquote (in %) 16,4 15,6 0,8 Punkte
       
Cash Flow
in Mio. Euro
Q1 2019
 
Q1 2018
 
Veränderung
in %
Brutto-Cash Flow 50,2 53,5 -6,2
Investitionen in Leasingvermögen 93,4 157,2 -40,6
       

1 Rundungsdifferenzen möglich
2 Verhältnis EBT zu operativem Umsatz



08.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Die Lufthansa Group passt ihren Ausblick für das Gesamtjahr an und bildet Rückstellung für Steuerrisiko

16. Juni 2019, 22:17

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019