Sixt Leasing SE

  • WKN: A0DPRE
  • ISIN: DE000A0DPRE6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.04.2019 | 08:31

Sixt Leasing SE beschleunigt Digitalisierung des Geschäftsmodells und bestätigt Prognosen

DGAP-News: Sixt Leasing SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

16.04.2019 / 08:31
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Sixt Leasing SE beschleunigt Digitalisierung des Geschäftsmodells und bestätigt Prognosen

  • Sixt Leasing veröffentlicht Geschäftsbericht 2018 und stellt Digitalisierungsinitiativen für das Geschäftsjahr 2019 vor
  • Aktionäre sollen vorbehaltlich der Zustimmung der Hauptversammlung eine stabile Dividende für das Geschäftsjahr 2018 erhalten
  • Vorstand erwartet weiterhin eine deutliche Steigerung des Vertragsbestands, des operativen Umsatzes und des EBT bis zum Geschäftsjahr 2021

Pullach, 16. April 2019 - Die Sixt Leasing SE, Marktführer im Online-Vertrieb von Neuwagen sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten, hat heute den Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht und ihre Pläne für die weitere Umsetzung des Strategieprogramms "DRIVE>2021" vorgestellt. Demnach soll im Geschäftsjahr 2019 insbesondere die Digitalisierung des Geschäftsmodells weiter vorangetrieben werden. Der Vorstand geht davon aus, dass die in diesem Zusammenhang geplanten Wachstumsinitiativen bereits im laufenden Geschäftsjahr Wirkung zeigen und sich spätestens ab dem Geschäftsjahr 2020 voll entfalten. Auf dieser Basis bestätigt der Vorstand die Prognose für das Geschäftsjahr 2019 und den im März angepassten Mittelfristausblick 2021.

Wachstum durch Digitalisierung

Im Geschäftsjahr 2018 hat das Unternehmen sein Rendite-Risiko-Profil weiter verbessert und das Fundament für künftiges Wachstum gelegt. Im Geschäftsjahr 2019 verlagert der Vorstand seinen Fokus auf die Erweiterung und Flexibilisierung des Produkt- und Serviceangebots durch verschiedene Digitalisierungsinitiativen. Gleichzeitig sollen durch Prozessoptimierungen Effizienzsteigerungen realisiert werden.

Michael Ruhl, Vorstandsvorsitzender der Sixt Leasing SE: "2019 verlagern wir unseren Schwerpunkt bei der Umsetzung unseres Strategieprogramms ,DRIVE>2021' von der Risikosteuerung auf die Digitalisierung. Unsere Vision ist es, der führende Anbieter von längerfristiger Auto-Mobilität in Europa zu werden. Dazu werden wir unseren Kunden die besten individualisierten Lösungen anbieten. Wir sind zuversichtlich, dadurch das Umsatz- und Ergebniswachstum perspektivisch zu beschleunigen und beim Vertragsbestand wieder auf den Wachstumspfad zurückzukehren."

Geschäftsjahr 2018

Der Konzernvertragsbestand im In- und Ausland (ohne Franchise- und Kooperationspartner) ging im Geschäftsjahr 2018 um 2,4 Prozent auf 129.700 Verträge zurück und blieb damit ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Grund hierfür waren unter anderem die schleppende Einführung des neuen WLTP-Abgastestverfahrens und die Diesel-Diskussion.

Der Konzernumsatz kletterte um 8,3 Prozent auf einen Rekordwert von 805,8 Mio. Euro. Dies ist im Wesentlichen auf das starke Vertragswachstum im Geschäftsfeld Online Retail im Vorjahr zurückzuführen. Der operative Konzernumsatz (ohne Verkaufserlöse) erhöhte sich um 5,7 Prozent auf 480,5 Mio. Euro.

Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) stieg um 2,8 Prozent auf 30,5 Mio. Euro. Die operative Umsatzrendite blieb mit 6,4 Prozent nahezu stabil (2017: 6,5 Prozent). Der Konzernüberschuss verbesserte sich um 5,1 Prozent auf 22,0 Mio. Euro.

Der Aufsichtsrat hat dem Plan des Vorstands zugestimmt, der ordentlichen Hauptversammlung am 3. Juni 2019 für das Geschäftsjahr 2018 eine stabile Dividende in Höhe von 0,48 Euro je Aktie vorzuschlagen.

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand weiterhin eine leichte Steigerung des Konzernvertragsbestands sowie einen operativen Konzernumsatz und ein EBT jeweils ungefähr auf dem Niveau des Vorjahres. Dabei wird für das erste Halbjahr 2019 weiterhin mit einer deutlich schwächeren Geschäftsentwicklung sowohl im Vergleich zum Vorjahreszeitraum als auch zur erwarteten Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr 2019 gerechnet.

Für den mittelfristigen Ausblick gelten weiterhin die im vergangenen März angepassten Wachstumsziele. Demnach plant der Vorstand, den Konzernvertragsbestand bis zum Ende des Geschäftsjahres 2021 um etwa 50 Prozent auf rund 200.000 Verträge zu steigern. Wesentliche Treiber werden die beiden Geschäftsfelder Online Retail und Flottenmanagement sein, bei denen mittelfristig ein sehr starkes Wachstum erwartet wird. In Bezug auf den operativen Konzernumsatz geht der Vorstand von einem deutlichen Anstieg auf rund 650 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2021 aus. Das EBT soll sich bis 2021 von aktuell knapp über 30 Mio. Euro auf 40 bis 45 Mio. Euro erhöhen.

--

Der Ausblick basiert auf den Jahreszahlen des Geschäftsberichts 2018, den die Sixt Leasing SE heute veröffentlicht hat und der unter http://ir.sixt-leasing.de/jahresberichte abgerufen werden kann. Demnach gab es keine Abweichungen im Vergleich zu den vorläufigen Jahreszahlen, die bereits im März bekanntgegeben wurden.

Über Sixt Leasing:
Die Sixt Leasing SE mit Sitz in Pullach bei München ist Marktführer im Online-Direktvertrieb von Neuwagen in Deutschland sowie Spezialist im Management und Full-Service-Leasing von Großflotten. Mit maßgeschneiderten Lösungen unterstützt das Unternehmen die längerfristige Mobilität seiner Privat- und Firmenkunden.

Private und gewerbliche Kunden nutzen die Online-Plattformen sixt-neuwagen.de und autohaus24.de, um günstig Neufahrzeuge zu leasen. Firmenkunden profitieren von dem kostensparenden Leasing ihrer Fahrzeugflotte und einem leistungsstarken Fuhrparkmanagement.

Die Sixt Leasing SE (WKN: A0DPRE / ISIN: DE000A0DPRE6) ist seit dem 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2018 auf 806 Mio. Euro.

www.sixt-leasing.de

Kontakt:
Sixt Leasing SE
Investor Relations
Stefan Kraus
+49 89 74444 4518
ir@sixt-leasing.com



16.04.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019