SinnerSchrader AG

  • WKN: 514190
  • ISIN: DE0005141907
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.07.2019 | 07:54

SinnerSchrader AG: QUARTALSMITTEILUNG Q3 2018/2019 17. JULI 2019

DGAP-News: SinnerSchrader AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

17.07.2019 / 07:54
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


SINNERSCHRADER WÄCHST IN DEN ERSTEN NEUN MONATEN DES GESCHÄFTSJAHRES 2018/2019 UM 5 PROZENT / EBITA UM 50 PROZENT VERBESSERT / GESCHÄFTSENTWICKLUNG BLEIBT INSGESAMT ABER HINTER DEN ERWARTUNGEN ZURÜCK

SinnerSchrader hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019 (1. September 2018 bis 31. Mai 2019) Umsatzerlöse in Höhe von 49,3 Mio. Euro erzielt. Gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres bedeutet dies einen Anstieg um 2,3 Mio. Euro oder knapp 5 Prozent.

Dabei erwirtschaftete SinnerSchrader 3,0 Mio. Euro Umsatz mit Kunden, die in den zurückliegenden zwölf Monaten hinzugewonnen wurden. Das Geschäft mit Bestandskunden, also Kunden, für die SinnerSchrader bereits seit mehr als einem Jahr tätig ist, ging dagegen um 0,7 Mio. Euro zurück. Das Geschäftsvolumen aus der Zusammenarbeit mit Accenture hat sich im neunmonatigen Berichtszeitraum nahezu verdreifacht.

Das operative Ergebnis (EBITA) belief sich in den ersten neun Monaten 2018/2019 auf gut 4,2 Mio. Euro. Der Vorjahreswert von 2,8 Mio. Euro wurde damit um rd. 50 Prozent übertroffen. Das Vorjahres-EBITA war noch durch Transaktionskosten aus dem Zusammenschluss mit Accenture im Umfang von 1,7 Mio. Euro belastet. In der aktuellen Berichtsperiode sind hingegen keine nennenswerten vergleichbaren Kosten entstanden. Die operative Marge lag im Berichtszeitraum bei 8,5 Prozent gegenüber 6,0 Prozent im Vorjahr.

Das Konzernergebnis folgte der Entwicklung des operativen Ergebnisses und hat sich in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr um 1,0 Mio. Euro oder rd. 53 Prozent auf 2,9 Mio. Euro verbessert. Je Aktie steigerte sich das Ergebnis von 0,16 Euro im Vorjahr auf 0,25 Euro im Berichtszeitraum.

Die Geschäftsdynamik hat sich im dritten Quartal 2018/2019 entgegen den Erwartungen allerdings spürbar verschlechtert. Mit 15,8 Mio. Euro lag der Umsatz des dritten Berichtsquartals um 0,7 Mio. Euro oder gut 4 Prozent sowohl unter dem Wert des vorangegangenen zweiten Geschäftsquartals 2018/2019 als auch unter dem Wert des Vorjahresvergleichsquartals. In diesem Rückgang hat sich nicht zuletzt die Investitionszurückhaltung aufgrund der hinter den Erwartungen zurückbleibenden Entwicklung der deutschen Konjunktur ausgewirkt. Verstärkt wurde der Effekt durch die spezifischen Herausforderungen, denen sich die deutsche Automobilindustrie, mit der SinnerSchrader mehr als 50 Prozent seiner Umsätze erzielt, gegenübersieht.

Da SinnerSchrader auch für das vierte Quartal 2018/2019 eine gedämpfte Umsatzdynamik erwartet, wird das Prognoseziel für das gesamte Geschäftsjahr 2018/2019 nicht mehr erreicht werden können. SinnerSchrader geht dennoch davon aus, den Umsatz gegenüber dem Vorjahr leicht sowie EBITA und Konzernergebnis deutlich verbessern zu können.

Am 31. Mai 2019 verfügte SinnerSchrader über liquide Mittel in Höhe von knapp 5,9 Mio. Euro. Am selben Stichtag des Vorjahres umfasste die Liquiditätsreserve 2,9 Mio. Euro. Am letzten Tag der ersten neun Monate 2018/2019 waren 611 Mitarbeiter in der SinnerSchrader-Gruppe beschäftigt, 8 weniger als am entsprechenden Stichtag des Vorjahres.

ÜBER SINNERSCHRADER

SinnerSchrader gehört zu den führenden Digitalagenturen Europas mit dem Fokus auf Design und Entwicklung von digitalen Produkten und Services. Rund 600 Mitarbeiter arbeiten an der digitalen Transformation für Unternehmen wie Allianz, Audi, comdirect bank, ERGO, Telefónica, Unitymedia und VW. SinnerSchrader wurde 1996 gegründet, ist seit 1999 börsennotiert und hat Büros in Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, München und Prag. Seit April 2017 ist SinnerSchrader Teil von Accenture Interactive.

http://sinnerschrader.com

ANSPRECHPARTNERIN FÜR PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Carmen Fesenbeck
Unternehmenskommunikationpresse@sinnerschrader.com

ANSPRECHPARTNER FÜR AKTIONÄRSINFORMATIONEN

Thomas DyckhoffFinanzvorstandir@sinnerschrader.com
SinnerSchrader AktiengesellschaftVölckersstraße 38 22765 HamburgT. +49. 40. 39 88 55-0 F. +49. 40. 39 88 55-55



17.07.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019

14. November 2019, 07:30

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

SMT Scharf AG

Original-Research: SMT Scharf AG (von Montega AG): Kaufen

14. November 2019