Silverfleet Capital

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 01.06.2015 | 09:09

Silverfleet sammelt für seinen zweiten unabhängigen Fonds 850 Millionen Euro ein


Silverfleet Capital / Schlagwort(e): Fonds/Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

2015-06-01 / 09:09


Silverfleet II übertrifft ursprüngliches Zielvolumen von 700 Millionen Euro

München/London/Paris, 1. Juni 2015. Das auf den europäischen Mid-Market spezialisierte Private-Equity-Haus Silverfleet Capital hat für seinen zweiten Fonds Silverfleet Capital Partners II, LP (Silverfleet II) insgesamt 850 Millionen Euro Kapital eingesammelt. Das Fundraising hat im zweiten Halbjahr 2014 begonnen und hiermit die ursprüngliche Zielmarke von 700 Millionen Euro Fondsvolumen weit übertroffen.

25 institutionelle Investoren beteiligen sich am neuen Fonds. Silverfleet Capital verbreitert damit seine Investorenbasis ̶ sowohl was einzelne Investorentypen angeht als auch ihre geografische Lage. Versicherungskonzerne sind zu 42 Prozent an Silverfleet II beteiligt, Pensionsfonds zu 29 Prozent, Dachfonds zu 15 Prozent, Staatsfonds zu 9 Prozent und Family Offices zu 5 Prozent. Geografisch stammen 75 Prozent des Kapitals aus Europa, die Hälfte davon aus Skandinavien, Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden. 15 Prozent des Kapitals kommen von US-amerikanischen Investoren, die restlichen 10 Prozent aus übrigen Teilen der Welt.

An seiner seit 30 Jahren verfolgten "buy to build"-Investmentstrategie hält das Private-Equity-Haus weiter fest. Silverfleet investiert in Unternehmen mit einem Wert zwischen 75 und 250 Millionen Euro und einem Hauptsitz in den folgenden vier europäischen Regionen: Großbritannien und Irland; Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH); Frankreich und den Benelux-Staaten; sowie Skandinavien. Dabei konzentriert sich Silverfleet auf die vier Branchenschwerpunkte Wirtschafts- und Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Produktion und Einzelhandel sowie Freizeit- und Konsumgüter.

"Dieser zweite Fonds ist für Silverfleet Capital ein weiterer maßgeblicher Schritt nach vorne seit dem Buy-out des Unternehmens im Jahr 2007. Es ist uns gelungen, neben langjährigen bestehenden Investoren zahlreiche neue Investoren für Silverfleet II zu gewinnen. Der europäische Mid-Market, in dem wir uns seit 30 Jahren bewegen, bietet weiter attraktive Gelegenheiten für Buy-outs. Wir freuen uns darauf, mit unserem Fokus auf vier Branchen in vier europäischen Regionen jetzt auf die Suche nach Targets zu gehen", kündigt Neil MacDougall an, Managing Partner von Silverfleet Capital.

"Eines unserer Hauptziele als etabliertes Buy-out-Haus im Mid-Market war stets, bei den Kapitalquellen und in unseren Beziehungen zu Investoren möglichst breit aufgestellt zu sein. Eine Vielzahl neuer und hochangesehener Investoren in Deutschland und der Schweiz, alle mit großem Erfahrungshintergrund in dieser Anlageklasse, haben uns ihr Kapital anvertraut", erklärt Guido May, verantwortlicher Partner im Münchner Büro von Silverfleet Capital.

Credit Suisse Asset Management hat Silverfleet II als exklusiver Placement Agent beraten. Beim Fundraising rechtlich, steuerlich und genehmigungsrechtlich beraten hat Proskauer Rose LLP.


Über Silverfleet Capital

Silverfleet Capital ist als Private-Equity-Investor seit 30 Jahren im europäischen Mid-Market aktiv und verwaltet derzeit rund 1,6 Milliarden Euro. Mit Büros in München, London und Paris tätigt Silverfleet komplexe, grenzübergreifende Investments und erzielt Wertsteigerung durch seine "buy to build"-Investmentstrategie. Im Rahmen dieser Strategie beschleunigt Silverfleet das Wachstum seiner Tochterunternehmen, indem es in neue Produkte, Produktionskapazitäten und Mitarbeiter investiert, erfolgreiche Retailformate installiert oder Folgeakquisitionen tätigt. Seit 1990 hat Silverfleet Capital drei Milliarden Euro in 115 Unternehmen investiert.

Silverfleet hat sich auf vier Branchenschwerpunkte spezialisiert: Wirtschafts- und Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Produktion und Einzelhandel sowie Freizeit- und Konsumgüter. In den vergangenen zehn Jahren hat der Private-Equity-Investor 33 Prozent seines Anlagevermögens in Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland investiert, 27 Prozent in Großbritannien, 22 Prozent in Skandinavien und 18 Prozent hauptsächlich in Frankreich und den Benelux-Staaten. Zu Silverfleets aktivem Beteiligungsportfolio zählen bekannte Marken wie der auf junge Schuhmode spezialisierte Einzelhändler OFFICE und La Fée Maraboutée, ein Groß- und Einzelhandelsunternehmen für Damenmode. Zum Portfolio gehören außerdem der Wursthüllenhersteller Kalle, der Call-Center-Betreiber CCC sowie der B2B- und B2C-Retailkonzern creatrade.

Silverfleet Capital verfügt über einen konstant soliden Investment Track Record. Als sich Silverfleet kürzlich von seinem Portfolio-Unternehmen Aesica trennte, einem führenden Pharma-Vertragsentwickler und -hersteller, wurde ein Investment-Multiple von 3,3x realisiert. Ein anderer nennenswerter Exit war der Verkauf von Sterigenics International Inc., Weltmarktführer bei der Sterilisierung medizinischer Geräte.* Beim Verkauf von European Dental Partners, einem führenden Hersteller für Verbrauchsartikel in Zahnarztpraxen, betrug der Multiple 2,3x. Einen Multiple von 3,2x erzielte Silverfleet beim Verkauf von Histoire d'Or, einem Schmuck-Einzelhandelsunternehmen. Bei dem Finanzdienstleister TMF erzielte Silverfleet einen Multiple von 6,1x; bei Phadia, Weltmarktführer in der Allergiediagnostik, einen Multiple von 4,8x.

*Nennung des Multiples aus rechtlichen Gründen nicht möglich.


Pressekontakt:
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION GmbH
Ira Wülfing
+49 89 2000 3030
silverfleet@wuelfing-kommunikation.de





2015-06-01 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


363763  2015-06-01 

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das 3. Quartal 2020 und berücksichtigt nicht zahlungswirksame Wertminderungen sowie Restrukturierungsaufwendungen

21. Oktober 2020, 17:57

Aktueller Webcast

HelloFresh SE

Q3 2020 Results Webcast

03. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

21. Oktober 2020