Silverfleet Capital

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.11.2018 | 09:51

Silverfleet Capital kündigt Wechsel an der Führungsspitze an

DGAP-News: Silverfleet Capital / Schlagwort(e): Personalie

27.11.2018 / 09:51
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


München, London, Paris, 27. November 2018. Gareth Whiley übernimmt ab dem 1. April 2019 die Rolle des Managing Partners bei Silverfleet Capital von Neil MacDougall, der ab dann als Chairman des auf "buy to build" spezialisierten europäischen Private-Equity-Unternehmens fungieren wird. In dieser neuen Funktion wird MacDougall auch weiterhin Mitglied des Investmentkomitees der Fonds von Silverfleet Capital bleiben; zudem wird MacDougall den 15 Partnern in den Büros London, München, Paris und Stockholm beratend zur Seite stehen.
 

Neil MacDougall begann 1989 bei Silverfleet Capital und ist seit 2004 Managing Partner. Im Jahr 2007 leitete er den Buy-out von Silverfleet Capital (damals "PPM Capital") aus dem Versicherungskonzern Prudential plc. 14 Jahre lang stand er Silverfleet Capital als Managing Partner vor. Unter seiner Ägide entwickelte sich Silverfleet zu einem der führenden europäischen Private-Equity-Häuser im Mid-Market-Segment. Gareth Whiley kam 1997 ins Unternehmen, wurde 2002 Partner und verantwortete eine Vielzahl an erfolgreichen Investments in Europa. Zuletzt leitete er die Investmentaktivitäten in Großbritannien und Skandinavien sowie im Sektor Konsumgüter.
 

Silverfleet Capital bereitet sich mit dem Führungswechsel auf die nächste Wachstumsphase vor. Aktuell verwaltet das 30-köpfige Investmentteam mehr als 1,2 Milliarden Euro; die Beteiligungen mit Sitz in UK, Irland, der DACH-Region, Frankreich, den Benelux-Staaten und Skandinavien haben jeweils einen Unternehmenswert zwischen 20 bis 300 Millionen Euro. Auch künftig will Silverfleet Capital seine seit 30 Jahren bewährte Investmentstrategie verfolgen - der Fokus wird weiterhin auf dem Aufbau international marktführender Unternehmen liegen.
 

"Ich bin stolz, dass ich Silverfleet über viele Jahre leiten konnte und das Wachstum aktiv mitgestalten durfte", erklärt Neil MacDougall. "Der Führungswechsel wurde intensiv vorbereitet und auch mit unseren Investoren abgesprochen. Gareth Whiley hat in den vergangenen 20 Jahren eine wichtige Rolle beim Erfolg von Silverfleet gespielt und seine Ernennung zum Managing Partner ist der folgerichtige Schritt - ich freue mich, auch weiterhin eng mit ihm zusammenzuarbeiten." Gareth Whiley ergänzt: "Es ist eine besondere Ehre, die Verantwortung für ein so hervorragendes Team und die gemeinsame Weiterentwicklung des Unternehmens übernehmen zu dürfen. Neil MacDougall hat einen herausragenden Beitrag geleistet - es freut mich, dass er auch den weiteren Ausbau unserer Plattform begleiten wird."

Pressebilder können hier heruntergeladen werden:

 

Pressekontakt:

IWK Communication Partner
Florian Bergmann
+49. 89. 2000 30-30
silverfleetcapital@iwk-cp.com
www.iwk-cp.com

 

Über Silverfleet Capital:

Silverfleet Capital ist als Private-Equity-Investor seit mehr als 30 Jahren im europäischen Mid-Market aktiv und verwaltet mit seinem 30-köpfigen Investment-Team in München, London, Paris, Stockholm und Amsterdam derzeit rund 1,2 Milliarden Euro.

Aus dem zweiten, 2015 mit einem Volumen von 870 Millionen Euro geschlossenen unabhängigen Fonds wurden bereits acht Investments getätigt: The Masai Clothing Company, ein Groß- und Einzelhändler für Damenmode mit Hauptsitz in Dänemark; Coventya, ein französischer Entwickler von Spezialchemikalien; Sigma Components, ein britischer Hersteller von Präzisionsbauteilen für die Zivilluftfahrt; Lifetime Training, ein britischer Anbieter von Trainingsprogrammen; Pumpenfabrik Wangen, ein Hersteller von Spezialpumpen mit Sitz in Deutschland; Riviera Travel, ein britischer Veranstalter von begleiteten Gruppenreisen und Kreuzfahrten; 7days, ein westfälischer Anbieter für medizinische Berufskleidung; und Prefere Resins, ein in Europa führender Phenol- und Aminoharzhersteller.

Silverfleet erzielt Wertsteigerung durch seine "buy to build"-Investmentstrategie. Im Rahmen dieser Strategie beschleunigt Silverfleet das Wachstum seiner Tochterunternehmen, indem es in neue Produkte, Produktionskapazitäten und Mitarbeiter investiert, erfolgreiche Retailformate installiert oder Folgeakquisitionen tätigt. Seit 2004 hat Silverfleet Capital 1,9 Milliarden Euro in 28 Unternehmen investiert.

Silverfleet hat sich auf vier Branchenschwerpunkte spezialisiert: Wirtschafts- und Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Produktion sowie Einzelhandel und Konsumgüter. Seit 2004 hat der Private-Equity-Investor 33 Prozent seines Anlagevermögens in Unternehmen mit Hauptsitz in der DACH-Region investiert, 31 Prozent in Großbritannien und Irland, 19 Prozent in Skandinavien und 17 Prozent hauptsächlich in Frankreich und den Benelux-Staaten (1).

Silverfleet Capital verfügt über einen soliden Investment Track Record. Zuletzt verkaufte Silverfleet Ipes, einen führenden Anbieter von Outsourcing-Dienstleistungen für europäische Private-Equity-Unternehmen (Investment Multiple 3,8x); CCC, einen der führenden BPO-Services-Anbieter in Europa, sowie Cimbria, einen dänischen Hersteller von landwirtschaftlichen Anlagen (2); Kalle, einen deutschen Hersteller von künstlichen Wurstpellen (Investment Multiple 3,5x); OFFICE, einen britischen Schuhhändler (Investment Multiple 3,4x); und Aesica, ein führendes pharmazeutisches CDMO Unternehmen (Investment Multiple 3,3x).

(1) Beinhaltet ein Investment mit Hauptsitz in den USA und Sourcing in Belgien
(2) Nennung des Investment-Multiples aus rechtlichen Gründen nicht möglich

Mehr Informationen unter www.silverfleetcapital.com



27.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal und aktualisiert Ausblick für 2020

08. April 2020, 23:39

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Francotyp-Postalia Holding AG

Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG (von GSC Research GmbH): Kaufen

09. April 2020