Siltronic AG

  • WKN: WAF300
  • ISIN: DE000WAF3001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.01.2020 | 06:57

Siltronic AG: Siltronic im Geschäftsjahr 2019 bei Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Erwartungen

DGAP-News: Siltronic AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
29.01.2020 / 06:57
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung
Siltronic AG
Hanns-Seidel-Platz 4
81737 München
www.siltronic.com

Siltronic im Geschäftsjahr 2019 bei Umsatz und Ergebnis im Rahmen der Erwartungen

- Vorläufiger Umsatz 2019 liegt mit 1.270 Millionen Euro erwartungsgemäß deutlich unter Vorjahr (2018: 1.456,7 Millionen Euro)

- Vorläufiges EBITDA verringerte sich auf 409 Millionen Euro und die EBITDA-Marge auf gut 32 Prozent (2018: 589,3 Millionen Euro; 40,5 Prozent)

- Vorläufiges EBIT mit rund 298 Millionen Euro ebenfalls wie erwartet deutlich unter Vorjahr (2018: 497,7 Millionen Euro)

- Zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

München, Deutschland, 29. Januar 2019 - Die Siltronic AG, einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium, verzeichnete 2019 einen spürbaren Rückgang bei Umsatz und Ergebnis. Konnte 2018 noch ein Rekordergebnis erzielt werden, hat das Jahr 2019 wieder einmal gezeigt, wie schnell sich das Marktumfeld ändern kann. Aufgrund der hohen Nachfrage war der Absatz im vierten Quartal 2018 noch auf einem Rekordniveau. Zum Jahreswechsel 2018/19 hat sich der Markt massiv verschlechtert. So sorgten negative Faktoren wie der Handelsstreit zwischen den USA und China für eine Verschlechterung des Konsumklimas und einer Abschwächung des Wirtschaftswachstums in vielen Regionen. Viele Kunden haben ihre Produktion Anfang 2019 massiv eingebremst, wodurch der Bedarf an Wafern um einen zweistelligen Prozentbetrag zurückging. Analog war der Umsatz der Siltronic AG um etwa 13 Prozent rückläufig. Durch die schlechtere Auslastung der Produktionslinien und deutlich gestiegene Energiekosten in Deutschland ging auch die EBITDA-Marge auf rund 32 Prozent zurück.

Trotz dieses Umsatz- und Ergebnisrückgangs verzeichnet die Siltronic AG 2019 das zweitbeste Jahr der Unternehmensgeschichte.

Die durchschnittlichen Verkaufspreise lagen zum Jahresbeginn noch über dem Vorjahr, sind dann aber in der zweiten Jahreshälfte leicht gesunken. Durch den starken USD lagen die Verkaufspreise in Euro umgerechnet im Jahresmittel leicht über dem Vorjahr. Der Umsatzrückgang resultierte hauptsächlich aus rückläufigen Absatzmengen. Der Nachfragerückgang betraf alle Wafer-Größen, er fiel jedoch bei 300 mm moderater aus als bei 200 mm. Die kleinen Durchmesser waren am stärksten betroffen. Die Nachfrage aus dem Logik- und Foundry-Geschäft ist bei 300 mm weiterhin gut. Trotz erster positiver Nachrichten in den ersten Wochen des Jahres 2020 ist eine Belebung der Nachfrage aus dem Speicherbereich aufgrund hoher Lagerbestände bei Kunden kurzfristig nicht zu erwarten.

Nach vorläufigen und ungeprüften Zahlen lag der Umsatz 2019 mit rund 1.270 Millionen Euro deutlich unter dem Vorjahr (2018: 1.456,7 Millionen Euro). Das EBITDA erreichte 409 Millionen Euro und lag damit rund 31 Prozent unter dem Vorjahr (2018: 589,3 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge erreichte solide 32 Prozent (2018: 40,5 Prozent).

Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hat sich mit rund 298 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr (2018: 497,7 Millionen Euro) deutlich reduziert. Die EBIT-Marge 2019 liegt bei rund 24 Prozent gegenüber 34,2 Prozent im Vorjahr.

Aufgrund von belastenden Sonderfaktoren wie dem Wegfall der EEG-Härtefallregelung (Anstieg der Energiekosten von rund 20 Millionen Euro) wurde - trotz anhaltender und effektiver Sparprogramme - ein leichter Anstieg der Kosten verzeichnet.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Siltronic rund 360 Millionen Euro in Sachanlagen und immaterielles Anlagevermögen investiert. Hierin sind neben den Basis-Investitionen in Höhe von rund 90 Millionen Euro Ausgaben für die neue Ziehhalle in Singapur enthalten. Darüber hinaus wurde die gute Ertragslage der vergangenen Jahre genutzt, um gezielt in Automatisierung, Digitalisierung und Capabilities zu investieren. Damit wird die Position von Siltronic als einer der Technologieführer gesichert und weiter ausgebaut.

Aufgrund der erhöhten Investitionen hat sich der vorläufige Netto-Cashflow 2019 mit rund 81 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreswert von 240,4 Millionen Euro deutlich verringert, lag aber über den Erwartungen.

Das vorläufige Nettofinanzvermögen hat sich trotz des positiven Netto-Cashflows aufgrund der hohen Dividendenzahlung und der Rückführung von Kundenanzahlungen auf 589 Millionen Euro (2018: 691,3 Millionen Euro) reduziert.

"2018 war ein herausforderndes und spannendes Jahr. Da wir kaum Einfluss auf die Nachfrage nach unseren Wafern haben, lag und liegt unser Fokus auf unserer technologischen Leistungsfähigkeit, der Erhöhung unserer Produktivität und der Optimierung der Prozesse durch Digitalisierung", sagte Dr. Christoph von Plotho, Vorstandsvorsitzender der Siltronic AG.

Umsatzentwicklung im vierten Quartal 2019

Der vorläufige Umsatz von rund 304 Millionen Euro im vierten Quartal 2019 lag leicht über den Erwartungen; hierfür sorgten unter anderem gestiegene Verkäufe von Wafern an Kunden, die zu Zeiten der Vollauslastung nicht bedient werden konnten. Im vierten Quartal sind die Durchschnittspreise leicht zurückgegangen.

Siltronic hat im vierten Quartal 2019 ein vorläufiges EBITDA von rund 90 Millionen Euro erreicht. Das EBITDA des dritten Quartals 2019 lag bei 91,5 Millionen Euro. Die vorläufige EBITDA-Marge von Oktober bis Dezember 2019 erreichte rund 30 Prozent (Q3 2019: 30,5 Prozent).

Makroökonomische und politische Unsicherheiten beeinflussen weiterhin die Entwicklung 2020

Zu den möglichen Belastungsfaktoren für 2020 zählen weiterhin geopolitische und weltwirtschaftliche Entwicklungen wie der noch nicht vollständig gelöste Handelsstreit zwischen den USA und China und die Spannungen im Mittleren Osten. Aktuell sind die Auswirkungen aufgrund des Ausbruchs des Corona-Virus schwer vorherzusehen. Auf der Mikroebene wirken die hohen Bestände bei Kunden belastend auf die Nachfragentwicklung 2020. In einigen Segmenten wie zum Beispiel Logik berichten Marktbeobachter und Kunden von verbesserter Nachfrage bei den Halbleitern. Eine Erholung der Nachfrage aus dem Speicherbereich könnte aufgrund erhöhter Lagerbestände an Rohwafern noch länger auf sich warten lassen.

Vor diesem Hintergrund geht das Unternehmen davon aus, dass das Geschäftsjahr 2020 verhalten starten wird.

Siltronic AG - Vorläufige Geschäftszahlen 20191)

in EUR Mio. 2019 2019 2019 2019 2018 2019 2018
  Q4 Q3 Q2 Q1 Q4    
Umsatz 304 299,8 311,8 354,4 388,1 1.270 1.456,7
EBITDA 90 91,5 100,0 127,2 160,8 409 589,3
EBITDA-Marge 30% 30,5% 32,1% 35,9% 41,4% 32% 40,5%
EBIT 57 63,6 74,6 103,4 138,9 298 497,7
EBIT-Marge 19% 21,2% 23,9% 29,2% 35,8% 24% 34,2%
Investitionen in Sachanlagen
und immaterielle VG
94 88,6 105,1 72,8 115,5 360 256,9
Netto-Cashflow 9 -8,8 0,4 80,8 -32,2 81 240,4
               
               
in EUR Mio. 31.12.2019 31.12.2018
     
Nettofinanzvermögen 589 691,3
 


1) Die Ergebnisse in diesem Dokument zum vierten Quartal 2019 und zum Gesamtjahr 2019 sind vorläufig und wurden noch nicht durch den Aufsichtsrat genehmigt oder von einem externen Wirtschaftsprüfer geprüft. Alle vorläufigen Zahlenangaben sind auf volle Millionenbeträge gerundet.

Weitere Termine

Eine umfassende Berichterstattung mit ausführlichen Erläuterungen wird mit der Vorlage der endgültigen Geschäftszahlen 2019 am 9. März 2019 erfolgen. An diesem Tag wird der Vorstand der Siltronic AG um 10.00 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen. Diese wird über das Internet übertragen. Der Audio-Webcast wird live und als on-demand Version auf der Webseite von Siltronic verfügbar sein.

9. März 2020 Veröffentlichung Geschäftsbericht 2019

23. April 2020 Ordentliche Hauptversammlung

28. April 2020 Quartalsmitteilung zum 1. Quartal 2020

30. Juli 2020 Halbjahresbericht 2020

29. Oktober 2020 Quartalsmitteilung zum 3. Quartal 2020

 

Kontakt:

Petra Müller
Leiterin Investor Relations & Communications
Tel.: +49 (0)89 8564 3133
E-Mail: investor.relations@siltronic.com


Unternehmensprofil:
Siltronic ist einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium und Partner vieler führender Halbleiterhersteller. Das Unternehmen unterhält Produktionsstätten in Asien, Europa und den USA. Siltronic entwickelt und fertigt Wafer mit einem Durchmesser von bis zu 300 mm. Siliziumwafer sind die Grundlage der modernen Mikro- und Nanoelektronik und bilden die Basis für Halbleiterchips, z. B. in Computern, Smartphones, Navigationssystemen sowie in vielen anderen Anwendungen. Die Siltronic AG beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter und ist seit 2015 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Die Aktien der Siltronic AG sind in den beiden Börsenindices MDAX und TecDAX vertreten.

Wichtiger Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen und Schätzungen des Vorstands der Siltronic AG basieren. Diese Aussagen sind erkennbar an Formulierungen wie "erwarten", "wollen", "antizipieren", "beabsichtigen", "planen", "glauben", "anstreben", "einschätzen", und "werden" oder an ähnlichen Begriffen
. Obwohl wir davon ausgehen, dass die Erwartungen in diesen zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir nicht garantieren, dass sie sich als richtig erweisen. Die Annahmen können Risiken und Unsicherheiten enthalten, welche dazu führen können, dass die tatsächlichen Zahlen beträchtlich von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zu den Faktoren, welche solche Abweichungen verursachen können, zählen unter anderem Veränderungen im gesamtwirtschaftlichen und im geschäftlichen Umfeld, Veränderungen bei Währungskursen und Zinssätzen, die Einführung von Produkten, die im Wettbewerb zu den eigenen Produkten stehen, Akzeptanzprobleme bei neuen Produkten oder Dienstleistungen sowie Veränderungen in der Unternehmensstrategie. Siltronic beabsichtigt nicht, die zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren und übernimmt keine Verantwortung für eine solche Aktualisierung.

Diese Pressemitteilung enthält, in einschlägigen Rechnungslegungsrahmen nicht genau bestimmte, ergänzende Finanzkennzahlen, die sogenannte alternative Leistungskennzahlen sind oder sein können. Für die Beurteilung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage von Siltronic sollten diese ergänzenden Finanzkennzahlen nicht isoliert oder als Alternative zu den im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit einschlägigen Rechnungslegungsrahmen ermittelten Finanzkennzahlen herangezogen werden. Andere Unternehmen, die alternative Leistungskennzahlen mit einer ähnlichen Bezeichnung darstellen oder berichten, können diese anders berechnen. Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht der Siltronic AG.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe addieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.



29.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

ESG-Whitepaper im Fokus

The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends

Die ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) werden auch für Emittenten immer wichtiger, wenn sie für Investoren attraktiv bleiben wollen. In dem Whitepaper “The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends” beantworten die Experten von Investor Update grundlegende Fragen von Emittenten. Außerdem kommen Vermögensverwalter, Unternehmensberater Manager und ESG-Ratingagenturen zu wichtigen ESG-Themen zu Wort.

GBC-Fokusbox

"GBC Best of m:access 2020": Neue vielversprechende Auswahl

Unsere letztjährige „GBC Best of m:access“-Auswahl hat sich mit einer Performance von über 50 % überdurchschnittlich stark entwickelt und alle relevanten Indizes hinter sich gelassen. Im Rahmen der vorliegenden aktualisierten Studie präsentieren wir Ihnen eine in Teilen neu zusammengesetzte Selektion, die weiterhin 15 Unternehmen umfasst. Die aktuellen Einschätzungen zu den Einzeltiteln und auch weitere Informationen zur Entwicklung des m:access sind in der vollständigen Studie „GBC Best of m:access 2020“ enthalten.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia Studie: Einfluss von Corona auf Wohnen, Kommunikation und Homeoffice (News mit Zusatzmaterial)

23. November 2020, 16:14

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Wolftank-Adisa Holding AG (von Montega AG): Kaufen Wolftank-Adisa Holding AG

24. November 2020