SEVEN PRINCIPLES AG

  • WKN: A2AAA7
  • ISIN: DE000A2AAA75
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 12.05.2020 | 16:26

SEVEN PRINCIPLES AG

DGAP-News: SEVEN PRINCIPLES AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
12.05.2020 / 16:26
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SEVEN PRINCIPLES veröffentlicht Jahresabschluss 2019

- Konzernumsatz 2019 bei 90,5 Mio. EUR.

- Jahresfehlbetrag von -3,4 Mio. EUR auf dem Niveau des für das erste Halbjahr zum 30. Juni berichteten Ergebnisses, Turnaround im 2. Halbjahr mit einem EBIT von 1,1 Mio. EUR nach -4,5 Mio. EUR im ersten Halbjahr erreicht.

- Für 2020 im Rahmen der 2019 eingeleiteten Konsolidierungsstrategie weitere Fokussierung des Geschäfts erwartet, begleitet von rückläufigem Umsatz bei gleichzeitiger operativer Ergebnisverbesserung.

Köln, 12. Mai 2020. Die SEVEN PRINCIPLES (7P), ein deutsches IT-Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen mit Fokus auf der Digitalisierung von Geschäftsmodellen, hat im Geschäftsjahr 2019 einen Konzernumsatz von 90,5 Mio. EUR erzielt. Gegenüber dem Geschäftsjahr 2018 bedeutete dies einen Umsatzrückgang um 10,9 % (2018: 101,6 Mio. EUR). Mit -3,4 Mio. EUR verzeichnete 7P wie im Juni des vergangenen Jahres angekündigt 2019 einen Jahresfehlbetrag (2018: Jahresüberschuss von 22 TEUR). Der Jahresfehlbetrag lag mit -3,4 Mio. EUR auf dem Niveau des bereits bis zum 30. Juni 2019 erreichten Konzernergebnisses.

Wesentliche Ursachen für den Umsatzrückgang gegenüber 2018 waren unerwartete Schwankungen der Kundennachfrage sowie die zur Jahresmitte eingeleitete Konsolidierungsstrategie.

7P hatte ab dem 2. Quartal 2019 begonnen, Maßnahmen zur nachhaltigen Stärkung der Ertragskraft des Unternehmens zu prüfen und umzusetzen. Zu den Optimierungsaktivitäten zählen Maßnahmen zur Verbesserung der Auslastung, Kostenreduktion und Portfoliobereinigung. Bereits im 2. Halbjahr 2019 stellten sich erste Erfolge aus diesen Maßnahmen ein, sodass im 2. Halbjahr wieder ein positiver EBIT von 1,1 Mio. EUR (1. Halbjahr: -4,5 Mio. EUR) erreicht werden konnte.

Dr. Michael Pesch, CEO der SEVEN PRINCIPLES: "2019 war ein schwieriges und wenig erfreuliches Jahr für SEVEN PRINCIPLES und unsere Aktionäre. Der unerwartete Nachfragerückgang zeigt sich deutlich in unseren Zahlen. Wir sind jedoch überzeugt, dass wir die richtigen Schritte identifiziert haben, um in der Zukunft profitables Geschäft mit attraktiven Wachstumsperspektiven zu generieren. Zu diesen Schritten zählt auch die geplante Ausgliederung unserer drei Geschäftsbereiche in drei separate Tochtergesellschaften, die wir Anfang April angekündigt haben. Die drei Geschäftsbereiche sollen dadurch zukünftig flexibler und unternehmerischer gesteuert werden können. Diese stärkere unternehmerische Ausrichtung soll eine direktere markt- und wettbewerbsgerechte Führung der Geschäftsbereiche erleichtern. Wir werden noch etwas Zeit benötigen, um alle Optimierungsmaßnahmen abzuschließen. Dennoch sind wir zuversichtlich, auch im laufenden Jahr 2020 weitere Meilensteine auf dem Weg zu einer besseren operativen Performance zu erreichen. Die ersten Erfolge aus dem 2. Halbjahr 2019 geben uns Zuversicht und Rückenwind, um den eingeschlagenen Kurs weiterzuverfolgen."

Für 2020 plant SEVEN PRINCIPLES die erfolgreiche Fortsetzung der 2019 beschlossenen Konsolidierungsstrategie und erwartet eine weitere Umsatzreduktion bei besseren operativen Ergebnissen.

Der Jahresabschluss 2019 steht unter https://www.7p-group.com/investor-relations/ im Bereich Finanzreports zum Download bereit.

Pressekontakt:

SEVEN PRINCIPLES AG
Helgrid Jenne
Telefon: 0221-92007-0
ir@7p-group.com

 

Disclaimer

Wichtiger Hinweis: Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Diese Mitteilung stellt keinen Wertpapierprospekt dar. Diese Mitteilung und darin enthaltenen Informationen sind nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan bestimmt.



12.05.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.