Serviceware SE

  • WKN: A2G8X3
  • ISIN: DE000A2G8X31
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.10.2019 | 08:00

Serviceware SE: Serviceware beschleunigt Expansion in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019

DGAP-News: Serviceware SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

25.10.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Pressemitteilung

Serviceware beschleunigt Expansion in den ersten 9 Monaten des Geschäftsjahres 2018/2019

- Umsatz plus 24,2 Prozent - SaaS Umsätze plus 58,9 Prozent

- Adjustiertes EBIT plus 19,9 Prozent

- Großkundensegment stark - erster französischer Großkunde durch cubus gewonnen

- Deutsche Flugsicherung setzt in Luftkontrollzentren Software auf Serviceware-Basis ein

- Gesamtjahresprognose wird bestätigt

Bad Camberg, 25. Oktober 2019. Die Serviceware SE ("Serviceware", ISIN DE000A2G8X31) berichtet über sehr erfolgreiche neun Monate im Geschäftsjahr 2018/2019. In den ersten drei Quartalen (1. Dezember - 31. August) wurden wichtige strategische Ziele in allen Bereichen der Expansionsstrategie erreicht: beim Ausbau der einzigartigen modularen ESM-Plattform (Enterprise Service Management), bei der Internationalisierung und bei der zunehmenden Adressierung von Großkunden. Die strategischen Erfolge gehen einher mit positiven Geschäftszahlen. Der Umsatz im Berichtszeitraum erhöhte sich um 24,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 47,7 Mio. Euro. Damit legte die Umsatzdynamik gegenüber dem Halbjahr (+21,3 Prozent) weiter zu. Dabei fungierten organisches Wachstum und die in den vergangenen Quartalen neu übernommenen Unternehmen SABIO und cubus gleichermaßen als Treiber. Die Umsätze im Bereich Software as a Service (SaaS)/Service stiegen deutlich überproportional um 58,9 Prozent auf 16,0 Mio. Euro. Das um den Aufwand des Programms zur Beschleunigung des künftigen Wachstums bereinigte EBIT verbesserte sich um 19,9 Prozent auf 4,1 Mio. Euro.

Programm zur Beschleunigung des Wachstums im Plan

Zur Erreichung der langfristigen Wachstumsziele hat Serviceware mit den Mitteln aus dem Börsengang 2018 bekanntermaßen ein Programm zur Beschleunigung des künftigen Wachstums aufgesetzt. In den ersten drei Quartalen 2018/2019 wurden dafür planmäßig auf EBIT-Ebene insgesamt 4,6 Mio. Euro investiert und aufwandsmäßig erfasst. Diese Summe setzt sich zusammen aus Investitionen in die Internationalisierung, temporären Integrationskosten im Rahmen des anorganischen Wachstums und die Ausrichtung auf strategisches Großkundengeschäft sowie weitere akquisitionsbedingte Kosten und Abschreibungen. Das unbereinigte EBIT unter Einrechnung dieser Aufwendungen lag bei -0,5 Mio. Euro. Im Jahr zuvor waren es 2,2 Mio. Euro.

ESM-Plattform ausgebaut, Großkundengewinnung forciert, weitere Internationalisierung

Die integrierte und modulare ESM-Plattform hat Serviceware im Berichtszeitraum durch die Übernahme des Business Intelligence Spezialisten cubus AG weiter ausgebaut. Die Integration von cubus in die ESM-Plattform als neues Modul "Serviceware Performance" verläuft schneller als erwartet. Mit diesem Modul konnte Serviceware erstmals im 3. Quartal 2019 einen Großkunden in Frankreich gewinnen. Bei dem Kunden handelt es sich um ein großes Infrastrukturunternehmen aus dem Telekommunikationsbereich, das für die kommenden drei Jahre eine SaaS-Subscription über eine halbe Million Lizenzen erworben hat. cubus hat im Berichtszeitraum positiv zum Konzernergebnis von Serviceware beigetragen. Auch die im vergangenen Jahr übernommene SABIO GmbH mit dem neuen Modul "Serviceware Knowledge" konnte die Erwartungen voll erfüllen. Nach nunmehr abgeschlossener Integration hat SABIO im Berichtszeitraum ebenfalls positiv zum Konzernergebnis beigetragen und den Umsatz im deutlich zweistelligen Prozentbereich gesteigert. Die Cross-Selling-Aktivitäten entwickelten sich erfolgreich, diverse SABIO Kunden nutzen inzwischen weitere Angebote der Serviceware-Plattform. Zudem ist es Serviceware Knowledge gelungen, einen führenden Anbieter von Infrastrukturlösungen im Kapitalmarktbereich aus Griechenland als Kunden zu akquirieren und im 3. Quartal konnte ein global führender Onlineversandhändler als Kunde gewonnen werden. Auch die schon länger in die Serviceware-Plattform integrierten Module performten gut: Bei der Deutschen Flugsicherung wurde die Lösung "New Daily Log" auf Basis von Serviceware Processes (helpLine) für alle Luftkontrollzentren in Deutschland in Betrieb genommen. Insgesamt ist es Serviceware gelungen, in der Berichtsperiode 115 Neukunden zu gewinnen, davon entschieden sich rund zwei Drittel für die ESM-Plattform. Das Geschäftsvolumen pro Neukunde konnte dabei deutlich gesteigert werden. Im Bereich Commercial lag das Auftragsvolumen in Deutschland bei Neukunden beispielsweise um mehr als 50 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.

Kooperation mit TU Darmstadt im Bereich der künstlichen Intelligenz

Im 3. Quartal konnte mit der Technischen Universität Darmstadt ein weitreichender Vertrag über eine Zusammenarbeit im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) geschlossen werden. Ziel ist, aktuelle Fragestellungen zu KI gemeinsam zu bearbeiten und zu erforschen. Ergebnis der Forschung sollen Anwendungsmöglichkeiten von KI für die digitalen Serviceprozesse insgesamt sein, damit Serviceware-Kunden ihre digitalen Serviceprozesse kosteneffizienter und leistungsfähiger betreiben können. Erste konkrete Ergebnisse für die Serviceware-Plattform werden noch im Jahr 2019 erwartet.

Prognose bekräftigt

Auf Basis der positiven ersten drei Quartale des Geschäftsjahres und der weiter verbesserten eigenen Marktstellung bekräftigt Serviceware die positive Prognose für das Geschäftsjahr insgesamt.

Überblick über wichtige Kennzahlen

 

    01. Dezember bis    
    31. August    
  IFRS (in TEUR) 2018/2019   2017/2018 Ver. Abw.
  Umsatzerlöse 47.731   38.429 9.302 24,2 %
  davon Service/SaaS 15.994   10.068 5.926 58,9 %
  EBIT (bereinigt)* 4.061   3.386 675 19,9 %
  EBIT Marge (bereinigt) * 8,5 %   8,8 % -0,3 %  
  Ergebnis nach Steuern (bereinigt) * 2.742   2.656 86 3,2 %
 

- Damit die Ertragskraft der Serviceware-Gruppe mit den Vorjahren vergleichbar bleibt, wird das EBIT/EBITDA um die strategiekonformen Aufwände, die zum Börsengang angekündigt und umgesetzt wurden, bereinigt.

Der 9-Monatsbericht 2018/19 steht unter www.serviceware-se.com in der Investor Relations Sektion zum Download bereit

Über Serviceware

Serviceware ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zur Digitalisierung und Automatisierung von Serviceprozessen (Enterprise Service Management), mit denen Unternehmen ihre Servicequalität steigern und ihre Servicekosten effizient managen können.

Die einzigartige Serviceware Plattform besteht aus den Softwarelösungen Serviceware Processes (helpLine), Serviceware Financial (anafee), Serviceware Resources (Careware), Serviceware Knowledge (SABIO) und Serviceware Performance (Cubus). Alle Lösungen können integriert, aber auch unabhängig voneinander eingesetzt werden.

Serviceware hat weltweit mehr als 800 Kunden aus verschiedensten Branchen, darunter neun DAX-Unternehmen sowie vier der sieben größten deutschen Unternehmen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Bad Camberg, Deutschland. Serviceware beschäftigt mehr als 450 Mitarbeiter an 14 internationalen Standorten. Weitere Informationen finden Sie auf www.serviceware-se.com.

Media Relations

edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Tel. +49(0) 69/905505-52
E-Mail: Serviceware@edicto.de



25.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Beiersdorf Aktiengesellschaft: Auswirkungen der Corona-Krise auf Geschäftsentwicklung 2020 - Beiersdorf nimmt Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück

02. April 2020, 18:33

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

FinLab AG

Original-Research: FinLab AG (von Montega AG): Kaufen

03. April 2020