SeniVita Social Estate AG

  • WKN: A13SHL
  • ISIN: DE000A13SHL2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 10.02.2020 | 11:40

SeniVita Social Estate AG plant umfassendes Transformationsprogramm für Wachstum und Profitabilität

DGAP-News: SeniVita Social Estate AG / Schlagwort(e): Anleiheemission/Unternehmensrestrukturierung
10.02.2020 / 11:40
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

 

 

PRESSEINFORMATION

 

SeniVita Social Estate AG plant umfassendes Transformationsprogramm für Wachstum und Profitabilität

- Bessere Servicequalität, höhere Auslastung und solide Finanzierungsbasis als Kernziele

- Entwickler und Betreiber von Pflegewohnimmobilien kündigt Restrukturierung der im Mai 2020 fälligen Wandelanleihe 2015/2020 an

- CEO Dr. Horst Wiesent: "Wir haben unsere internen Defizite analysiert und werden sie jetzt konsequent beheben"


Bayreuth, 10. Februar 2020 - Die SeniVita Social Estate AG (SSE AG), einer der führenden Entwickler und Betreiber von Pflegewohnimmobilien in Süddeutschland, plant ein Transformationsprogramm, um die SeniVita Gruppe auf profitables Wachstum auszurichten und in dem attraktiven Wachstumsmarkt Pflege zukunftsfähig zu machen.
Das Maßnahmenpaket, das vor der Finalisierung steht, soll bei konsequenter Umsetzung dazu führen, dass die SeniVita Social Estate-Gruppe 2021 operativ den Turnaround erreicht und in den Folgejahren profitabel wächst. Dabei stehen folgende Kernziele im Vordergrund:

- Erhöhung der Attraktivität und Servicequalität für die Hausbewohner,

- Erhöhung der derzeit unzureichenden Auslastung der 12 aktuell bestehenden Pflegeeinrichtungen,

- Verbesserung von Abläufen und Strukturen (operative Exzellenz),

- Langfristige Sicherung der Finanzierungsbasis der SeniVita-Gruppe und Stärkung des Vertrauens am Kapitalmarkt.

Die geplanten Restrukturierungsmaßnahmen, die von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG im Rahmen eines Independent Business Review (IBR) auf Plausibilität geprüft werden, zielen vor allem darauf, die Managementqualität auf allen Ebenen der Gruppe zu verbessern, klare Prozesse und Verantwortlichkeiten in den Pflegebetrieben festzulegen und die zu komplexe Gruppenstruktur zu vereinfachen. Zudem ist im Sinne einer größeren Transparenz die klare organisatorische Trennung der SSE AG und ihrer Tochtergesellschaften (SeniVita Gruppe) auf der einen Seite und der sonstigen geschäftlichen Ebene des SSE-Gründers und -Vorstandsvorsitzenden Dr. Horst Wiesent auf der anderen Seite vorgesehen. Details werden nach Abschluss der Planungen im Rahmen des weiteren Prozesses bekanntgegeben.

Um die finanzielle Basis der Gruppe langfristig zu sichern, plant der Vorstand der SSE eine Restrukturierung der am 12. Mai 2020 zur Rückzahlung fälligen Wandelanleihe 2015/2020 (ISIN: DE000A13SHL2) mit einem Volumen von 44,6 Mio. Euro. Die Gesellschaft wird die Gläubiger deshalb gemäß § 18 Schuldverschreibungsgesetz kurzfristig zu einer Gläubigerversammlung im Wege einer Abstimmung ohne Versammlung einladen, die für die erste Märzhälfte 2020 vorgesehen ist. Dabei soll im Wesentlichen über die Verlängerung der Laufzeit der Wandelanleihe, über eine Anpassung der Zinskonditionen sowie über Veränderungen bei der Sicherheitenbestellung entschieden werden.

Für den Fall, dass bei der Abstimmung die notwendigen Quoren und Mehrheiten nicht erreicht werden, ist eine 2. Gläubigerversammlung als Präsenzversammlung für Ende März vorgesehen. Die bis zum 12. Februar 2020 angesetzte und bereits verlängerte Zeichnungsfrist für die beiden geplanten neuen Schuldverschreibungen 2019/2023 (ISIN: DE000A2YPAL9) und 2019/2024 (ISIN: DE000A2YPAM7) hat der Vorstand dagegen abgebrochen. Die Emissionen wurden abgesagt, da das angestrebte Emissionsvolumen deutlich verfehlt wurde. Die Erlöse sollten zu einem wesentlichen Teil der Refinanzierung der bestehenden Wandelanleihe 2015/2020 dienen.

Vorstandsvorsitzender (CEO) Dr. Horst Wiesent: "Unser Geschäftsmodell, seniorengerechtes Wohnen mit ambulanter Pflege und moderner Tagespflege zu verbinden, ist angesichts der demografischen Entwicklung unverändert aktuell und zukunftsträchtig. Unsere Gruppe muss dafür aber effizienter und in Teilen auch professioneller werden. Wir haben in den vergangenen Wochen - auch mit externer Unterstützung - unsere internen Defizite analysiert. Ich bin fest entschlossen, sie im Rahmen der geplanten Transformation konsequent zu beheben. Das ist auch die Voraussetzung, um das Vertrauen unserer Investoren und des Kapitalmarktes wieder zu stärken."

 

Kontakt für Medien und Investoren:
Frank Elsner
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: 0049 89 99 24 96 30
office@elsner-kommunikation.de

Über die SeniVita Gruppe:
Die SeniVita Social Estate AG in Bayreuth und ihre Tochtergesellschaften planen, bauen, vermarkten und betreiben hochwertige Pflegewohnimmobilien. Die Gruppe zählt in diesem Bereich zu den führenden Adressen im süddeutschen Raum. Dabei profitiert sie von den Kompetenzen der beiden Hauptaktionäre Ed. Züblin AG (Wohnimmobilienbau) und SeniVita Sozial gGmbH/Dr. Wiesent Gruppe (Altenpflege). Die Gründung der Gruppe durch Dr. Horst Wiesent reicht bis ins Jahr 1998 zurück.

Die Wohnanlagen werden auf Basis des zukunftsweisenden Konzepts AltenPflege 5.0 gestaltet und zusammen mit kompetenten Servicepartnern betrieben. Das von SeniVita entwickelte Modell vereint die Bausteine seniorengerechte Wohnungen, ambulante Pflege und moderne Tagespflege in einem innovativen Wohn- und Pflegekonzept. Aktuell betreibt die Gruppe 12 Pflegeeinrichtungen.

 

 



10.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Finanzvorstand Ulrik Svensson legt aus gesundheitlichen Gründen sein Mandat nieder

04. April 2020, 15:11

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

FinLab AG

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG): Kaufen

07. April 2020