Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.05.2014 | 17:16

Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.: SdK rät Anleiheinhabern der MIFA AG zur Interessensbündelung


Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. / Schlagwort(e): Anleihe/Kapitalrestrukturierung

16.05.2014 / 17:16


SdK rät Anleiheinhabern der MIFA AG zur Interessensbündelung

Die MIFA Mitteldeutsche Fahrradwerke AG hat am 15. Mai 2014 bekannt gegeben, dass im Zuge von Untersuchungen durch den Vorstand und Aufsichtsrat festgestellt wurde, dass Jahresabschlüsse der Gesellschaft in den Vorjahren wesentliche falsche Angaben enthalten hatten. Betroffen hiervon sind laut Aussagen der Gesellschaft die Bilanzposten Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe sowie fertige Erzeugnisse. Aktuelle Erkenntnisse ergeben demnach eine kumulierte Bestandsdifferenz in Höhe von ca. 19 Mio. Euro, die sich aus dem Jahresabschluss 2012 und aus Vorjahren ergibt. Gemeinsam mit dem Jahresfehlbetrag des Geschäftsjahres 2013 wird dies laut Angaben der Gesellschaft voraussichtlich zu einem Bilanzverlust in Höhe von ca. 28 Mio. Euro zum 31. Dezember 2013 führen. Dadurch gerät die Gesellschaft aus Sicht der SdK in eine die Existenz bedrohende Situation.

Der aktuelle Vorstand der Gesellschaft geht jedoch davon aus, dass das operative Geschäft der Gesellschaft sanierungsfähig ist. Mit dem indischen Fahrradhersteller Hero Cycles Ltd. steht auch bereits ein potentieller Eigenkapitalgeber bereit. Für die aktuellen Aktionäre (WKN: A0B95Y)und die Inhaber der erst 2013 begeben Anleihe (WKN: A1X25B) dürfte eine Sanierung der Gesellschaft jedoch mit erheblichen Verlusten einhergehen. Wie die Gesellschaft in Ihrer Mitteilung bereits bekannt gegeben hat, werde aktuell eine Gläubigerversammlung der Anleiheinhaber vorbereitet. Erfahrungsgemäß ist zu erwarten, dass die Anleger zu finanziellen Zugeständnissen, wie etwa zum Verzicht auf Zinsen, oder einem teilweisen Verzicht auf Rückzahlung, aufgefordert werden. Für die Anleger ist es daher nun wichtig, sich möglichst frühzeitig zu organisieren um somit vereint ihre Interessen im Insolvenzverfahren vertreten zu können. Die SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V. (SdK) wird die Anleger hierbei unterstützen und bietet an, diese auf der angekündigten Gläubigerversammlung zu vertreten.

Ferner ist aus Sicht der SdK zu prüfen, inwieweit Anleiheinhabern und auch Aktionären Schadensersatzforderungen gegenüber den verantwortlichen Personen, zum Beispiel den ehemaligem Alleinvorstand Herrn Wicht, den Mitgliedern des Aufsichtsrats oder eventuell auch dem Abschlussprüfer der Gesellschaft zustehen. Aufgrund der bereits von Seiten der Gesellschaft eingeräumten fehlerhaften Bilanzen erscheint dies aus Sicht der SdK auf jeden Fall prüfenswert. Die SdK wird daher eine Prüfung von eventuellen Ansprüchen für Ihre Mitglieder durch renommierte Fachanwälte vornehmen lassen.

Betroffene Anleger können sich unter http://www.sdk.org/mifa.php für einen kostenlosen Newsletter der SdK registrieren, um weitere Informationen zum Verfahren zu erhalten. Mitglieder der SdK können sich mit Fragen gerne per E-Mail unter info@sdk.org oder Tel. 089 / 20208460 an die SdK wenden.

München, den 16. Mai 2014
SdK Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.

Hinweis: Die SdK hält Aktien und Anleihen der MIFA AG!




Kontakt:
Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger e.V.
Hackenstr. 7b
80331 München
Tel: 089 / 2020846-0
Fax: 089 / 2020846-10
E-Mail: info@sdk.org

Pressekontakt:
Daniel Bauer
Tel: 089 / 2020846-17
E-Mail: bauer@sdk.org


Ende der Finanznachricht


16.05.2014 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


269112  16.05.2014

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Expedeon AG mit attraktiver Produktpipeline

Durch die konsequente Fortsetzung der „Grow, Buy & Build“-Strategie hat die im Bereich der Entwicklung und Vermarktung von DNA-Technologien, Proteomik- und Antikörper-Konjugations-Anwendungen tätige Expedeon AG das Umsatzniveau angehoben und auf operativer Ergebnisebene zugleich den Break-Even nachhaltig überschritten. Für die kommenden Perioden ist der Ausbau der Umsatzerlöse mit den bestehenden Produkten geplant. Darüber hinaus verfügt die Expedeon AG über eine attraktive Produktpipeline mit hohem Umsatzpotenzial. Unser Kursziel liegt bei 3,20 € je Aktie. Das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel bestätigt Ausblick für das Geschäftsjahr 2019

14. November 2019, 07:30

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

Expedeon AG

Original-Research: Expedeon AG (von GBC AG): Kaufen

14. November 2019