Savills Immobilien Beratungs-GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.04.2015 | 00:15

Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Investmentmarkt für Handelsimmobilien Deutschland Q1-2015


Savills Immobilien Beratungs-GmbH / Schlagwort(e): Immobilien/Research Update

2015-04-09 / 00:15


08. April 2015

INVESTMENTMARKT FÜR HANDELSIMMOBILIEN DEUTSCHLAND Q1-2015
Transaktionsvolumen steigt ggü. Vorjahresquartal um ein Drittel - Fachmarktzentren rücken in den Fokus

Der deutsche Investmentmarkt für Handelsimmobilien war zu Jahresbeginn von einer sehr hohen Dynamik geprägt. Insgesamt wechselten Objekte für mehr als 3,2 Mrd. Euro den Eigentümer, was gegenüber dem Vorjahresquartal einen Umsatzanstieg von einem Drittel bedeutet. Mit knapp 1,8 Mrd. Euro entfiel dabei etwas mehr als die Hälfte dieses Volumens auf Portfoliotransaktionen.

Die mit deutlichem Abstand größte Transaktion im 1. Quartal war die Übernahme von Corio durch Klépierre, wodurch fünf deutsche Shopping-Center mit einem Volumen von etwa 1,1 Mrd. Euro ins Eigentum der französischen Immobilien-AG übergingen. Damit entfallen auch etwa 80 % des Shopping-Center-Transaktionsvolumens in Höhe von ca. 1,4 Mrd. Euro (+ 52 % ggü. Q1-14) auf diese Transaktion. Das Segment mit dem zweithöchsten Umsatzanteil waren Geschäftshäuser, in die knapp 740 Mio. Euro und damit über 150 % mehr flossen als im Vorjahresquartal. Auf Rang drei landeten Fachmarktzentren, deren Transaktionsvolumen sich gegenüber dem Vorjahresquartal auf mehr als 320 Mio. Euro verdoppelt hat. "Fachmarktzentren haben bei den Investoren zuletzt deutlich an Beliebtheit gewonnen und gegenüber Shopping-Centern an Boden gewonnen", erläutert Jörg Krechky, Director und Head of Retail Investment Germany bei Savills, und ergänzt: "Die Ankaufsfaktoren sind niedriger als bei Shopping-Centern, das Management ist weniger komplex und zudem sind Fachmarktzentren durch ihre Nahversorgungsfunktion nicht in demselben Maße der Konkurrenz durch E-Commerce ausgesetzt". Vor diesem Hintergrund ist davon auszugehen, dass Fachmarktzentren künftig noch stärker in den Investorenfokus rücken und das Transaktionsvolumen in diesem Segment weiter steigt.

Generell ist der Anstieg des Transaktionsvolumens ganz wesentlich darauf zurückzuführen, dass die Investoren ihre Suchprofile erweitert haben. "In den letzten Jahren waren die meisten Investoren auf Core-Produkte und damit etablierte Shopping-Center sowie Geschäftshäuser fokussiert", berichtet Andreas Wende, COO und Head of Investment Germany bei Savills. "Inzwischen sind die Investoren viel eher bereit, auf das Core-Plus- oder Value-Add-Segment auszuweichen. Dies hat dem Einzelhandelsinvestmentmarkt neuen Schwung verliehen, weil in diesen Risikoklassen das Angebot viel größer ist", so Wende weiter.

Bedingt durch die Corio-Übernahme waren Immobilien-AGs / REITs in den ersten drei Monaten dieses Jahres mit einem Ankaufsvolumen von mehr als 1,3 Mrd. Euro die größte Käufergruppe. Mit deutlichem Abstand auf den Rängen zwei und drei folgten Spezialfonds (ca. 360 Mio. Euro) sowie sonstige Asset-Manager (ca. 350 Mio. Euro). Deren Geldgeber kommen zunehmend aus dem Ausland und nicht zuletzt aus Asien. "Direkte Engagements asiatischer Investoren sind nach wie vor sehr selten. Hierfür fehlt es den meisten noch am nötigen Knowhow und lokaler Präsenz", begründet Matthias Pink, Director und Head of Research Germany bei Savills, warum asiatische Einzelhandelsinvestoren in Deutschland bislang fast ausschließlich über Fondsmanager investieren. Weil auch das Interesse aus anderen Regionen der Welt, vor allem aus Großbritannien und den USA, die bereits im 1. Quartal knapp 0,5 Mrd. Euro direkt investierten, zunimmt, ist für den weiteren Jahresverlauf von einem anhaltend hohen Transaktionsvolumen auszugehen. Das Transaktionsvolumen des Vorjahres in Höhe von ca. 8,9 Mrd. Euro wird deshalb in diesem Jahr höchstwahrscheinlich übertroffen werden.

Investmentmarkt für Handelsimmobilien im 1. Quartal 2015 im Überblick

  Q1-2015 Q1-2014 Veränderung
Shopping-Center EUR 1.414 Mio. EUR 931 Mio. + 52 %
Geschäftshäuser EUR 737 Mio. EUR 292 Mio. + 152 %
Fachmarktzentren EUR 325 Mio. EUR 161 Mio. + 102 %
Kauf-/Warenhäuser EUR 122 Mio. EUR 322 Mio. - 62 %
Sonstige EUR 655 Mio. EUR 746 Mio. - 12 %
Summe EUR 3.254 Mio. EUR 2.451 Mio. + 33 %
Savills Research 2015


Über Savills

Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und blickt auf eine lange Geschichte mit überwältigendem Wachstum zurück. Savills setzt Trends statt ihnen zu folgen und verfügt heute über mehr als 600 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit insgesamt über 27.000 Mitarbeitern.

In Deutschland ist Savills mit rund 160 Mitarbeitern in sieben Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart präsent. Savills bietet seinen Kunden heute Expertise und Markttransparenz in folgenden Bereichen an:

- An- und Verkauf von Immobilien sowie Portfolios

- Corporate Finance - Valuation

- Vermietung von Büros und Einzelhandelsimmobilien

- Vermietung und Verkauf von Industrie- und Logistikimmobilien

- Corporate Real Estate Services


Eine einzigartige Kombination aus Branchenkenntnis und unternehmerischem Denken und Handeln bietet unseren Kunden Zugriff auf Immobilienwissen von höchster Qualität. Unsere Mitarbeiter, ihre Kreativität und ihre Leistungsbereitschaft sind unser eigentliches Kapital - sie werden sowohl für ihre innovativen Denkansätze als auch für ihre ausgeprägte Verhandlungsstärke geschätzt. Savills hat sich auf einen ausgewählten Kundenkreis spezialisiert und bietet diesen Unternehmen und Personen hochprofessionellen Service zur Erreichung der gemeinsamen Ziele. Savills steht synonym für eine Premiummarke und ein qualitativ hochwertiges Serviceangebot, das Immobilien individuell betrachtet und in strategische Beziehungen investiert.





2015-04-09 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


342363  2015-04-09 

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Cryptology Asset Group: „Wollen führender Krypto-Asset-Investor in Europa sein“

Die Cryptology Asset Group ist eine börsennotierte Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Krypto-Assets und Blockchain-basierte Geschäftsmodelle. Dafür steht der Crypotolgy ein breites Netzwerk an Experten zur Verfügung, u. a. Christian Angermayer und Mike Novogratz, zwei der weltweit prominentesten Figuren im Kryptogeschäft, die gleichzeitig auch zu den Gründern und Hauptgesellschafter des Unternehmens zählen. Wir haben mit dem CEO der Gesellschaft Patrick Lowry über die Perspektiven für Krypto-Assets und Blockchain-basierte Unternehmen gesprochen.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia stellt Weichen für nachhaltige Zukunft_PI_210518 (News mit Zusatzmaterial)

18. Mai 2021, 11:13

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Oppenheimer's Rare & Orphan Disease Summit

21. Mai 2021

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Saturn Oil & Gas Inc. (von GBC AG): Saturn Oil & Gas Inc.

18. Mai 2021