Savills Immobilien Beratungs-GmbH

  • Land: Deutschland

Nachricht vom 02.04.2015 | 19:57

Savills Immobilien Beratungs-GmbH: Gewerbeinvestmentmarkt Deutschland Q1 2015


Savills Immobilien Beratungs-GmbH / Schlagwort(e): Immobilien/Research Update

2015-04-02 / 19:57


02. April 2015

GEWERBEINVESTMENTMARKT DEUTSCHLAND Q1-2015

Mit 9,2 Mrd. Euro Transaktionsvolumen erneut sehr umsatzstarker Jahresbeginn - Top-7-Standorte profitieren von nochmals gestiegenem Ausländeranteil

Die Dynamik am deutschen Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien blieb auch zum Jahresauftakt 2015 sehr hoch. Zwar wurde mit einem Transaktionsvolumen von gut 9,2 Mrd. Euro der Wert des Vorjahresquartals (ca. 10,4 Mrd. Euro) nicht ganz erreicht, allerdings lag der Umsatz 28 % über dem Quartalsdurchschnitt der vergangenen fünf Jahre. "Angesichts der beständig hohen Transaktionsvolumina scheint es die zuletzt viel beschworene Angebotsknappheit nicht zu geben", konstatiert Andreas Wende, COO und Head of Investment Germany bei Savills. "Natürlich ist die Nachfrage nach voll vermieteten und zentral gelegenen Neubauobjekten höher als das Angebot. Aber jenseits dieses sehr engen Core-Marktes bieten sich den Investoren viele Investitionsgelegenheiten, die diese zunehmend nutzen. Dies bringt zusätzliche Dynamik in den Markt", so Wende weiter.

Von besonderer Dynamik war in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres das Handelsimmobiliensegment geprägt. Hier wurde ein Transaktionsvolumen von knapp 3,3 Mrd. Euro erzielt, was gegenüber dem Vorjahreszeitraum einem Zuwachs von einem Drittel entspricht. Dieses deutliche Plus ist nicht zuletzt eine Folge einiger größerer Portfoliotransaktionen, wovon die Übernahme von Corio durch Klépierre die größte war. Aber auch von solchen Ausnahmetransaktionen abgesehen ist bei Handelsimmobilien eine deutlich steigende Dynamik zu verzeichnen, die auch im weiteren Jahresverlauf für hohe Umsätze sorgen dürfte. Noch geringfügig mehr als in Handelsimmobilien wurde in Büroobjekte investiert. Ein Transaktionsvolumen von ebenfalls knapp 3,3 Mrd. Euro bedeutet allerdings einen Rückgang von 29 % gegenüber dem 1. Quartal 2014. Aus dem Rückgang wird jedoch höchstwahrscheinlich im weiteren Jahresverlauf noch ein deutliches Plus werden, weil zahlreiche große Büroobjekte und vor allem Büroportfolios vor dem Verkauf stehen. Auf Rang drei der umsatzstärksten Nutzungsarten lagen im 1. Quartal 2015 Industrie- und Logistikimmobilien, bei denen sich das Transaktionsvolumen auf ca. 0,7 Mrd. Euro belief.

Mit Ausnahme von Düsseldorf und Köln verzeichneten alle Top-7-Standorte Umsatzzuwächse. Das mit Abstand größte Plus konnte dabei Berlin aufweisen. Hier stieg das Transaktionsvolumen um 114 % auf mehr als 1,3 Mrd. Euro. Ähnlich hohe Volumina verzeichneten Frankfurt und München mit jeweils etwa 1,1 Mrd. Euro. Insgesamt belief sich der Anteil der Top 7 am Gesamtumsatz auf 53 %. Dies liegt nicht zuletzt an dem nochmals leicht gestiegenen Anteil ausländischer Investoren. Sie sorgten für 56 % des Gesamtumsatzes (2014: 53 %), wobei die drei am stärksten vertretenen Nationen Frankreich (ca. 1,5 Mrd. Euro), Großbritannien (ca. 0,8 Mrd. Euro) und die USA (ca. 0,5 Mrd. Euro) waren. "Für Investoren aus anderen Währungsräumen haben deutsche Immobilien aufgrund des stark gesunkenen Euro-Kurses zusätzlich an Attraktivität gewonnen. Dies wird sich im weiteren Jahresverlauf voraussichtlich in einem steigenden Engagement dieser Investoren niederschlagen", erwartet Matthias Pink, Director und Head of Research Germany bei Savills.

Dadurch wird auch der Druck auf die Renditen weiter hoch bleiben. Im 1. Quartal 2015 gab es im Vergleich zum vorangegangenen Quartal lediglich vereinzelt Renditerückgänge, im Durchschnitt über die Top 7 blieben die Spitzenrenditen nahezu unverändert (Büro: 4,3 %; Geschäftshäuser: 3,9 %). Im weiteren Jahresverlauf sind in allen Marktsegmenten noch Rückgänge um 20 bis 30 Basispunkte zu erwarten.

Gewerbeinvestmentmarkt Deutschland im 1. Quartal 2015 im Überblick

  Q1-2015 Q1-2014 Veränderung
Büro EUR 3,28 Mrd. EUR 4,62 Mrd. - 29 %
Einzelhandel (inkl. Geschäftshäuser) EUR 3,25 Mrd. EUR 2,45 Mrd. + 33 %
Logistik / Industrie EUR 0,69 Mrd. EUR 1,23 Mrd. - 81 %
Hotel EUR 0,50 Mrd. EUR 0,92 Mrd. - 46 %
Entwicklungsgrundstücke EUR 0,23 Mrd. EUR 0,35 Mrd. - 34 %
Sonstige EUR 1,28 Mrd. EUR 0,87 Mrd. + 47 %
Summe EUR 9,23 Mrd. EUR 10,44 Mrd. - 12 %
Savills Research 2015


Über Savills

Savills ist eines der führenden, weltweit tätigen Immobiliendienstleistungs-Unternehmen mit Hauptsitz und Börsennotierung in London. Das Unternehmen wurde 1855 gegründet und blickt auf eine lange Geschichte mit überwältigendem Wachstum zurück. Savills setzt Trends statt ihnen zu folgen und verfügt heute über mehr als 600 Büros und Partner in Amerika, Europa, Afrika, dem asiatisch-pazifischen-Raum sowie dem Nahen Osten mit insgesamt über 27.000 Mitarbeitern.

In Deutschland ist Savills mit rund 160 Mitarbeitern in sieben Büros an den wichtigsten Immobilienstandorten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart präsent. Savills bietet seinen Kunden heute Expertise und Markttransparenz in folgenden Bereichen an:

- An- und Verkauf von Immobilien sowie Portfolios

- Corporate Finance - Valuation

- Vermietung von Büros und Einzelhandelsimmobilien

- Vermietung und Verkauf von Industrie- und Logistikimmobilien

- Corporate Real Estate Services


Eine einzigartige Kombination aus Branchenkenntnis und unternehmerischem Denken und Handeln bietet unseren Kunden Zugriff auf Immobilienwissen von höchster Qualität. Unsere Mitarbeiter, ihre Kreativität und ihre Leistungsbereitschaft sind unser eigentliches Kapital - sie werden sowohl für ihre innovativen Denkansätze als auch für ihre ausgeprägte Verhandlungsstärke geschätzt. Savills hat sich auf einen ausgewählten Kundenkreis spezialisiert und bietet diesen Unternehmen und Personen hochprofessionellen Service zur Erreichung der gemeinsamen Ziele. Savills steht synonym für eine Premiummarke und ein qualitativ hochwertiges Serviceangebot, das Immobilien individuell betrachtet und in strategische Beziehungen investiert.

 





2015-04-02 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


341327  2015-04-02 

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

Aktuelle Research-Studie

3U HOLDING AG

Original-Research: 3U HOLDING AG (von GSC Research GmbH): Halten

26. November 2021