Sangui BioTech International Inc.

  • WKN: 906757
  • ISIN: US80105B1017
  • Land: Germany

Nachricht vom 09.10.2019 | 14:53

Sangui BioTech International Inc.:Umsätze von USD 88.001 im Geschäftsjahr 2019

DGAP-News: Sangui BioTech International Inc. / Schlagwort(e): Jahresergebnis

09.10.2019 / 14:53
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Sangui BioTech:

- Umsätze von USD 88.001 im Geschäftsjahr 2019

 

Witten, 09.10.2019: Im Geschäftsjahr 2019 (01.07.2018 bis 30.06.2019) konnte die Sangui BioTech International, Inc. Umsatzerlöse aus Lizenzeinahmen in Höhe von USD 88.001 erzielen. Im Vorjahr wurden Umsatzerlöse in Höhe von USD 77.152 vereinnahmt. Aufgrund gestiegener Umsätze des Wundsprays Granulox konnten die hieraus resultierenden Lizenzerträge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14% gesteigert werden. Während die Umsätze des ersten Halbjahres um 15% über denen des entsprechenden Vorjahreszeitraumes lagen, fiel die Steigerung im zweiten Halbjahr mit 13 % etwas schwächer aus.

Da die Kosten des operativen Geschäftsbetriebs um USD 140.501 oder 49% auf USD 425.636 zunahmen, erhöhte sich der operative Verlust im Vergleich zum Vorjahr um USD 129.590 auf USD 337.635. Ursächlich für diese Entwicklung waren u.a. die mit der Schließung des Standortes Witten zum 30.06.2019 verbundenen Restrukturierungskosten.

Sangui BioTech International, Inc. ("SGBI") ist eine Holding-Gesellschaft, deren Aktien auf OTCQB (www.otcmarkets.com: SGBI) und im Freiverkehr der Börsen Berlin und Hamburg-Hannover (www.boersenag.de: SBH) gehandelt werden. Ihr Geschäftszweck ist die Mittelbeschaffung und die Sicherung des Zugangs zum Kapitalmarkt für die Unternehmen der Sangui-Gruppe. SanguiBioTech GmbH ist eine neunzigprozentige Tochtergesellschaft der Sangui Biotech International, Inc.

Weitere Informationen:
Sangui Biotech International, Inc.
Thomas Striepe
Fax: +49 (40) 46093120
E-Mail: info@sangui.de
Einige Aussagen in dieser Mitteilung betreffen Erwartungen für die Zukunft, enthalten Schätzungen künftiger Betriebsergebnisse oder finanzieller Umstände oder machen andere in die Zukunft gerichtete Feststellungen. Ob diese Aussagen sich bewahrheiten, hängt von vielen bekannten Risiken, unerwarteten Entwicklungen, Unsicherheiten oder anderen Faktoren ab, die dazu führen können, dass die künftig tatsächlich eintretende Entwicklung von diesen Zukunftserwartungen wesentlich abweicht. Die in die Zukunft gerichteten Aussagen basieren auf einer Vielzahl von Variablen und Annahmen. Zu der Vielzahl wichtiger Risiken, die zu Abweichungen von den hier getroffenen Aussagen führen können, gehört unter anderem, aber nicht ausschließlich, die Fähigkeit des Unternehmens, hinreichende Finanzmittel für die künftige Geschäftstätigkeit zu erlangen. Wörter wie "glauben", "schätzen", "planen", "erwarten", "beabsichtigen" oder "vorhersagen", andere Formen dieser Wörter oder vergleichbare Ausdrücke sollen erkennen lassen, dass es sich um in die Zukunft gerichtete Aussagen handelt. Das Unternehmen übernimmt keine über die gesetzlichen Bestimmungen hinausgehende Verpflichtung, die hier getroffenen Aussagen zu korrigieren oder an veränderte Bedingungen und Entwicklungen anzupassen.



09.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal und aktualisiert Ausblick für 2020

08. April 2020, 23:39

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Frequentis AG (von BankM AG): Kaufen Frequentis AG

08. April 2020