Ringmetall Aktiengesellschaft

  • WKN: 600190
  • ISIN: DE0006001902
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.01.2020 | 10:06

Ringmetall kauft weiteren Spannringproduzenten in den USA

DGAP-News: Ringmetall Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Firmenübernahme
07.01.2020 / 10:06
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Ringmetall kauft weiteren Spannringproduzenten in den USA

- Zusätzlicher Umsatzbeitrag von rund 6 Mio. USD
- EBITDA-Marge mit erheblichem Steigerungspotenzial durch Synergien und Effizienzmaßnahmen
- Attraktiver Kaufpreis im Bereich des historischen Durchschnitts

München, 7. Januar 2020 - Die Ringmetall AG (ISIN: DE0006001902), ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie, hat mit der Akquisition von Sorini Ring Manufacturing Inc. einen weiteren Spannringproduzenten in den USA im Zuge eines Asset Deals zugekauft. Bereits 2015 hat Ringmetall mit der Akquisition von Self Industries erfolgreich eine Transaktion in dieser Region abgeschlossen und in den Konzern integriert.

Mit Sitz in Chicago erwirtschaftet Sorini mit 37 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 6 Mio. USD. Der Ergebnisbeitrag vor Zinsen, Ertragsteuern und Abschreibungen (EBITDA) bewegt sich aktuell noch auf unterdurchschnittlichem Niveau im Vergleich zum Ringmetall Gruppe. Gleichzeitig weist die Produktion jedoch erhebliche Potenziale für die Hebung von Synergien und die Durchführung von Effizienzsteigerungsmaßnahmen auf. "Mittels kurzfristig umsetzbarer Maßnahmen werden wir die Margensituation am neuen Standort in Chicago auf Konzernniveau heben können", erklärt Christoph Petri, Vorstandssprecher der Ringmetall AG.

Mit der Akquisition von Sorini erhält die Ringmetall Gruppe vor allem Zugang zu neuen Kunden im Markt für Fass-Rekonditionierung in den USA. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Parteien Stillschweigen vereinbart. Nach Durchführung erster Maßnahmen zur Steigerung der Margen wird sich der Kaufpreis jedoch auf dem vom Unternehmen kommunizierten Zielniveau bewegen. Die Geschäftsaktivitäten von Sorini wurden mit Wirkung zum 1. Januar 2020 übernommen und vollständig in die US-Tochtergesellschaft Self Industries integriert. Die Transaktionskosten belaufen sich auf insgesamt rund 50 TEUR und werden noch im Jahr 2019 erfolgswirksam verbucht werden. Die Finanzierung der Akquisition erfolgt aus den liquiden Mitteln des Konzerns.

Weitere Informationen zur Ringmetall AG und ihren verbundenen Tochterunternehmen stehen auf der Website des Unternehmens unter www.ringmetall.de verfügbar.


Kontakt:
Ingo Middelmenne
Investor Relations
Ringmetall AG
Telefon: +49 (0 )89 45 220 98 12
Mobil: +49 (0 )174 90 911 90
E-Mail: middelmenne@ringmetall.de

Über die Ringmetall Gruppe

Ringmetall ist ein international führender Spezialanbieter in der Verpackungsindustrie. Der Geschäftsbereich Industrial Packaging bietet hochsichere Verschlusssysteme und Innenhüllen für Industriefässer für die chemische, petrochemische, pharmazeutische und die lebensmittelverarbeitende Industrie an. Der Geschäftsbereich Industrial Handling entwickelt anwendungsoptimierte Fahrzeuganbauteile für das Handling und den Transport von Verpackungseinheiten. Neben der Konzernzentrale in München ist Ringmetall mit weltweiten Produktions- und Vertriebs-Niederlassungen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, der Türkei, den Niederlanden sowie China und den USA vertreten. Weltweit erwirtschaftet Ringmetall einen Umsatz von über 120 Millionen Euro im Jahr.



07.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.

Aktueller Webcast

home24 SE

Webcast Q2 Results 2020

14. August 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: dynaCERT Inc (von GBC AG): Buy dynaCERT Inc

10. August 2020