RIB Software SE

  • WKN: A0Z2XN
  • ISIN: DE000A0Z2XN6
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.03.2020 | 09:00

RIB Software SE: Die RIB Gruppe gibt ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 bekannt: Der Konzernumsatz steigt signifikant um 57% auf 214,6 Mio. EUR und das operative EBITDA um 32% auf 51,2 Mio. EUR

DGAP-News: RIB Software SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis
30.03.2020 / 09:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

30. März 2020

Die RIB Gruppe gibt ihre Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 bekannt: Der Konzernumsatz steigt signifikant um 57% auf 214,6 Mio. EUR und das operative EBITDA um 32% auf 51,2 Mio. EUR

Geschäftsführende Direktoren und Verwaltungsrat veröffentlichen gemeinsame Begründete Stellungnahme zum Übernahmeangebot von Schneider Electric

RIB gründet RIB CARE Initiative und tritt aktiv ein in den Kampf gegen Corona

 

- In Summe steigen die jährlich wiederkehrenden Umsätze um 94,5% auf 112,6 Mio. EUR (ARR)

- Softwarebusiness (ARR und NRR) wächst organisch um 12%

- Operatives EBITDA steigt um 32,0 % auf 51,2 Mio. EUR

- Cashflow aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit steigt um 13,7% auf 34,8 Mio. EUR

- Userzahl von MTWO/iTWO 4.0 steigt auf 69.337 (geplant: 30.000 User)

- Geschäftsführende Direktoren und Verwaltungsrat empfehlen die Annahme des Angebots von Schneider Electric

- Angebot ist im besten Interesse der RIB, der RIB-Aktionäre und sonstigen Stakeholder

Stuttgart, Deutschland, 30. März 2020. Die RIB Software SE, weltweit führender Anbieter der iTWO 4.0 Cloud Enterprise Plattformtechnologie, gibt heute ihre Finanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2019 bekannt.

Sehr starkes Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2019

Der Konzernumsatz konnte im Geschäftsjahr 2019 um 56,8% auf 214,6 Mio. EUR gesteigert werden (Vorjahr: 136,9 Mio. EUR). Im abgelaufenen Geschäftsjahr stiegen die jährlich wiederkehrenden Umsätze (ARR) sehr stark um 94,5% auf 112,6 Mio. EUR (Vorjahr: 57,9 Mio. EUR). Die nicht wiederkehrenden Erlöse stiegen ebenfalls um 21,4% auf 45,4 Mio. EUR (Vorjahr: 37,4 Mio. EUR). Die Software und softwarebezogenen Umsätze (ARR und NRR) stiegen somit um 65,8% auf 158,0 Mio. EUR (Vorjahr: 95,3 Mio. EUR). Das organische Wachstum dieser Umsätze betrug 12%. Die Serviceerlöse sind um 46,7% auf 47,7 Mio. EUR gewachsen (Vorjahr: 32,3 Mio. EUR).

In unserem margenstarken Berichtssegment iMTWO stieg der Umsatz deutlich um 60,8% auf 205,2 Mio. EUR (Vorjahr: 127,6 Mio. EUR).

Starke Margen trotz umfangreicher Investitionen

Trotz hoher Investitionen in den planmäßigen Ausbau des Vertriebsnetzwerkes und unserer Cloudplattform MTWO konnte die RIB-Gruppe eine operative EBITDA Marge von 23,9% (bereinigt um Währungseffekte und Einmal-/Sondereffekte) im Geschäftsjahr 2019 erreichen. Die EBITDA Marge lag, trotz Umstellung von Lizenz auf Subscription, M&A Aufwendungen aus 14 M&A Deals mit einem Investitionsvolumen von rund 110 Mio. EUR und durch geplante Anlaufkosten in den neuen Geschäftsbereichen xYTWO, MTWO und SGTWO, im oberen Bereich der geplanten EBITDA Marge von 20-25% in der Investmentphase.

Das Jahr 2019 war weiterhin gekennzeichnet vor allem von hohen Investitionen im Bereich Personal, Technologieerweiterungen für MTWO und die Gewinnung von Usern für unsere MTWO/iTWO 4.0 Plattform sowie zukunftsorientierte Initiativen wie die MTWO "out of the box" Solution, die innerhalb 48 Stunden vom Kunden genutzt werden kann. Im Jahr 2019 konnten wir aufgrund dessen die Userbasis unserer MTWO/iTWO 4.0 Plattform von 3.000 auf 69.337 signifikant erhöhen und haben damit unser angestrebtes Ziel in 2019 von 30.000 User weit übertroffen.

Guidance für 2020

Wie in der Presseerklärung vom 13. Februar 2020 mitgeteilt, plante die RIB Gruppe für das Geschäftsjahr 2020 mit Umsätzen zwischen 270 Mio. EUR und 310 Mio. EUR und einem operativen EBITDA zwischen 57 Mio. EUR und 65 Mio. EUR.

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus (COVID-19) und der noch nicht absehbaren wirtschaftlichen Folgen, ist unsere Guidance vom 13. Februar 2020 möglicherweise nicht mehr zutreffend und wir müssen diese Guidance bis auf weiteres suspendieren und werden gegebenenfalls anlässlich der Hauptversammlung im Juni eine neue Guidance für 2020 abgeben, je nach Entwicklung der Situation.

RIB CARE Initiative

Viel wichtiger erscheint uns der Hinweis, dass wir mit der RIB CARE Initiative eine Hilfsorganisation innerhalb des globalen RIB Teams aufgebaut haben. Ziel ist es die Menschen in Not jetzt aktiv zu unterstützen. Der Verwaltungsrat hat hierfür im ersten Schritt ein Budget von bis 500.000 Euro genehmigt. Das RIB CARE Team entwickelt derzeit eine Luftbrücke von Asien nach Europa, die die Versorgung von medizinischem Personal und Betreuern in Altersheimen mit Masken und Schutzanzügen unterstützt. Die Auslieferung erfolgt mit Unterstützung unserer lokalen RIB Offices. Der Einkauf wird durch unser Team in Guangzhou sichergestellt. Die Logistik übernimmt unser xTWO Team gemeinsam mit internationalen Airlines. Zum Ausbau der RIB CARE Initiative haben wir Konten in Europa und Asien eingerichtet, auf denen Mitarbeiter, RIB Investoren, RIB Partner und RIB Software User sich mit Spenden an der Initiative beteiligen können. In der ersten Aprilwoche werden Tausende Masken und Schutzbekleidungen durch RIB CARE von China nach Europa geflogen. Geplant ist die Initiative fortzusetzen bis die Ausbreitung des Corona Virus gestoppt ist. An dieser Stelle möchten wir uns im Namen aller RIB Mitarbeiter bei den Helden unserer Zeit, dem medizinischen Personal und den Tausenden von Helfern im Kampf gegen den tödlichen Angreifer Corona bedanken, die teils unter Lebensgefahr Tausenden Menschen das Leben retten. Wir von RIB stehen an der Seite dieser Helden!

Die Auswirkungen des Coronavirus, die zu einer globalen Verlagerung hin zum Remote-Arbeiten oder zur Arbeit von zu Hause ausführen, könnten die iTWO-Cloud-Technologie des Unternehmens unterstützen (die eine Integration von virtueller in physische Umgebung ermöglicht). Um unsere Kunden während der Krise zu unterstützen, bieten wir Kunden, die von einer Desktop- auf eine Cloud-Lösung umsteigen möchten, einen begrenzten Zugang für 100 Benutzer mit einem einmaligen Rabatt von 50% in den ersten 12 Monaten und garantieren ein Go-Live in 48 Stunden nach einem virtuellen Lab und Hackathon.

Wir gehen davon aus, dass die RIB im Jahr 2020 über liquide Mittel in Höhe von mehr als 400 Millionen Euro als Summe aus liquiden Mitteln, freiem Cashflow und einer Kreditlinie verfügen wird, was der RIB eine äußerst solide Finanzlage für künftige Herausforderungen verschafft.

 

KONZERNZAHLEN IM ÜBERBLICK

Mio. €, falls nicht anders gekennzeichnet 2019 2018 Veränderung
Umsatzerlöse 214,6 136,9 56,8 %
ARR 112,6 57,9 94,5 %
NRR 45,4 37,4 21,4 %
Services 47,4 32,3 46,7 %
E-Commerce 9,2 9,2 0,0 %
Operatives EBITDA* 51,2 38,8 32,0 %
in % vom Umsatz 23,9 % 28,3 %  
EBIT bereinigt um PPA-Afa 32,4 29,7 9,1 %
in % vom Umsatz 15,1 % 21,7 %  
Operatives EBT* bereinigt um PPA-Afa 33,5 35,8 -6,4 %
in % vom Umsatz 15,6 % 26,2 %  
Konzernjahresüberschuss 9,1 21,9 -58,4 %
EK-Quote 74,7 % 83,6 %  
Cashflow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit 34,8 30,6 13,7 %
Abschreibungen aus Kaufpreisallokationen (PPA-Afa) 12,3 5,3 132,1 %
Durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter 1.599 1.038 54,0 %
Konzernliquidität** 125,8 238,2 -47,2 %
Aufwendungen F&E 32,5 26,0 25,0 %
F&E-Quote - iMTWO Segment*** 19,2 % 21,0 %  
 

* EBITDA und EBT bereinigt um Währungseffekte und Einmal-/Sondereffekte.

** Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente, Termingelder und zur Veräußerung verfügbare Wertpapiere.

*** Quote berechnet ohne Umsätze aus Value Added Resellern und Managed Service Providern.

Der vollständige Geschäftsbericht 2019 steht auf der Internetseite der RIB Gruppe unter Investor Relations zum Download bereit.

Gemeinsame begründete Stellungnahme zum Übernahmeangebot von Schneider Electric

Die geschäftsführenden Direktoren und der Verwaltungsrat der RIB haben heute zudem ihre gemeinsame Begründete Stellungnahme zum freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebot von Schneider Electric veröffentlicht. In der Begründeten Stellungnahme empfehlen die geschäftsführenden Direktoren und der Verwaltungsrat den RIB-Aktionären, das Angebot anzunehmen. Sie halten den Angebotspreis von 29,00 EUR je RIB-Aktie für angemessen und sind der Auffassung, dass eine strategische Beteiligung von Schneider Electric an der RIB im besten Interesse der RIB, der RIB-Aktionäre und sonstigen Stakeholder ist.

Die Begründete Stellungnahme sowie eine unverbindliche englische Übersetzung hiervon sind auf der Internetseite der RIB unter https://www.rib-software.com/group/investor-relations/übernahmeangebot/ veröffentlicht.

Die geschäftsführenden Direktoren und der Verwaltungsrat der RIB empfehlen den Aktionäre, die das Angebot von Schneider Electric annehmen möchten, dies rechtzeitig zu tun, da es aufgrund der gegenwärtigen Corona-Krise zu Verzögerungen bei der banktechnischen Abwicklung der Annahmeerklärungen kommen kann.

Über die RIB Gruppe

Die RIB Software SE ist ein Vorreiter im Bauwesen. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt modernste digitale Technologien für Bauunternehmen und Projekte unterschiedlichster Industrien in aller Welt. iTWO 4.0, die moderne Cloud-basierte Plattform von RIB, bietet die weltweit erste Enterprise Cloud-Technologie auf Basis von 5D BIM mit KI-Integration für Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Entwickler und Projektträger, etc. Mit über 50 Jahren Erfahrung in der Bauindustrie, konzentriert sich die RIB Software SE auf IT und Bauplanung und ist durch die Erforschung und Bereitstellung neuer Denk- und Arbeitsweisen und neuer Technologien ein Vorreiter für Innovationen im Bauwesen zur Steigerung der Produktivität. Die RIB hat ihren Hauptsitz in Stuttgart, Deutschland, und Hongkong, China, und wird seit 2011 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geführt. Mit über 2.700 Mitarbeitern in mehr als 25 Ländern weltweit zielt RIB darauf ab, die Bauindustrie in die fortschrittlichste und am stärksten digitalisierte Branche des 21. Jahrhunderts zu transformieren.



30.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Aktuelle Research-Studie

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft

Original-Research: DEAG Deutsche Entertainment AG (von Montega AG): Kaufen

02. Juni 2020