QSC AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 03.02.2020 | 07:30

QSC legt solide Grundlage für das Geschäftsjahr 2020

DGAP-News: QSC AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
03.02.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

QSC legt solide Grundlage für das Geschäftsjahr 2020

- Alle prognostizierten Ziele für 2019 erreicht
- Umsatz steigt im 4. Quartal 2019 auf 33,1 Mio. €
- Konzentration auf Digitalisierung des Mittelstands zahlt sich bereits im Umsatz aus
- Auftragseingang von 133 Mio. € in 2019 bildet Grundlage für 2020

Köln, 3. Februar 2020. Die QSC AG entwickelt sich mit ihrer Konzentration auf Cloud-, SAP- und IoT-Anwendungen konsequent weiter und erzielte nach ersten vorläufigen Berechnungen im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 238 Mio. €.* Mit einem EBITDA von mehr als 140 Mio. € und einem Free Cashflow von mehr als 130 Mio. € wurden somit alle prognostizierten Ziele erreicht.

Seit dem erfolgreichen Verkauf des Telekommunikationsgeschäfts zum 30. Juni 2019 ist das Unternehmen wieder auf Wachstumskurs: Die Entwicklung der Umsätze von Quartal zu Quartal zeigt die Aufwärtstendenz. Vergleichbar berechnet ist in den letzten Quartalen der Umsatz kontinuierlich von 30,1 Mio. € im zweiten Quartal auf 32,3 Mio. € im dritten Quartal auf jetzt 33,1 Mio. € im vierten Quartal angestiegen.

Der Auftragseingang im Geschäftsjahr 2019 betrug 133 Mio. € und bildet eine solide Grundlage für den geplanten Umsatz von mehr als 143 Mio. € in 2020.

"Die Digitalisierung im Mittelstand ist ohne die Technologien Cloud, SAP und IoT nicht umsetzbar. Unsere frühe Fokussierung bereits parallel zum Telekommunikationsgeschäft war konsequent und richtig", sagt Jürgen Hermann, CEO der QSC AG. "Wir sind bilanziell solide aufgestellt und können in die Zukunft investieren."

Akquisitionen für weitere Wachstumsimpulse

Neben der Entwicklung innovativer Services sind Investitionen in Technologie-Unternehmen die Basis für die Umsetzung der Wachstumsstrategie 2020plus. Hierbei sind sowohl Beteiligungen an innovativen Startups - vergleichbar mit dem Engagement an aiXbrain im November 2019 - als auch Übernahmen etablierter Spezialisten denkbar. Entscheidend ist dabei immer, die Digitalisierungs- und Branchenkompetenz von QSC zu verstärken sowie neue Wachstumsimpulse zu erzeugen.

Für das Jahr 2022 plant QSC unverändert mit einem Umsatz von 200 Mio. €, einem nachhaltig positiven Free Cashflow sowie einer EBITDA-Marge von mehr als 10 %. Am 2. März 2020 wird QSC sämtliche vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 veröffentlichen und einen vollständigen Ausblick für das Jahr 2020 geben.

* Der Umsatz 2019 ist mit dem des Vorjahres nicht vergleichbar, weil QSC ihr Telekommunikationsgeschäft zum 30. Juni 2019 erfolgreich verkauft hat.

Für weitere Informationen lesen Sie auch das Interview mit Jürgen Hermann im QSC-Blog.

Unternehmensprofil der QSC AG
Die QSC AG ist der Digitalisierer für den Mittelstand und ermöglicht ihren Kunden, Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle hoch flexibel und effizient weiterzuentwickeln. QSC verfügt über langjährige Technologie- und Anwendungs-Erfahrung in den Bereichen Cloud und Colocation, SAP und Internet of Things. Das umfassende Leistungsportfolio entspricht exakt den Bedürfnissen des Mittelstands im Zeitalter der Digitalisierung: von standardisierten Pay-as-you-use-Services bis hin zu individualisierten Komplett-Lösungen für die Branchen Handel, Produzierendes Gewerbe und Energie. Alle Angebote zeichnen sich durch Ende-zu-Ende-Qualität und hohe Sicherheit aus; die Kundenbeziehungen sind geprägt von Unternehmertum, Serviceorientierung und einem Umgang auf Augenhöhe. Die QSC AG hat ihren Hauptsitz in Köln und beschäftigt an ihren Standorten in ganz Deutschland insgesamt rund 900 Mitarbeiter.

Kontakt:
QSC AG

Arne Thull
Head of Investor Relations
T +49 221 669 8724
F +49 221 669 8009
invest@qsc.de
www.qsc.de



03.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Einigung über Lufthansa Stabilisierungspaket

30. Mai 2020, 00:04

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020