QSC AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.10.2019 | 07:30

QSC AG: Finanzvorstand Stefan Baustert scheidet nach abgeschlossener Transformation zum Ende des Jahres aus

DGAP-News: QSC AG / Schlagwort(e): Personalie

17.10.2019 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


QSC AG: Finanzvorstand Stefan Baustert scheidet nach abgeschlossener Transformation zum Ende des Jahres aus

Köln, 17. Oktober 2019 - Stefan Baustert (63) scheidet nach der abgeschlossenen Transformation der QSC AG in gegenseitigem Einvernehmen zum 31. Dezember 2019 aus dem Unternehmen aus.

Baustert führt seit Januar 2015 als Vorstand die Ressorts Finanzen, Personal, Zentraleinkauf und Investor Relations. Er leitete umgehend ein unternehmensweites Restrukturierungs- und Effizienzprogramm ein, das QSC wieder in die Gewinnzone führte und einen wesentlichen Grundstein für zukünftiges profitables Wachstum bildet. Mit dem erfolgreichen Verkauf der Plusnet GmbH im Juni 2019 wurden alle Voraussetzungen dafür geschaffen, dass QSC mit ihren Cloud-, SAP- und IoT-Kompetenzen ausschließlich in Wachstumsmärkten aktiv ist.

"Stefan Baustert hat QSC mit großer Konsequenz und Weitsicht fit gemacht für eine neue Wachstumsära: QSC hat eine schlankere Struktur erhalten, ist schuldenfrei und kann in potenzialstarke Märkte und Technologien investieren. Dafür danken wir ihm außerordentlich", erklärt Dr. Bernd Schlobohm, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Nachfolger wird zum 1. Januar 2020 Christoph Reif (39) als Generalbevollmächtigter. Reif leitet seit 2013 das Gesamtressort Finanzen und ist bereits heute Mitglied der Geschäftsleitung. Insbesondere die Ausgliederung des Telekommunikationsgeschäfts und der erfolgreiche Verkauf der Plusnet GmbH wurden unter seiner Führung reibungslos umgesetzt.

Im Zuge der Verschlankung des Führungsteams von QSC wird Reif die neue Funktion zusätzlich zu seinen bestehenden Aufgaben übernehmen.

"Christoph Reif hat sich in den vergangenen Jahren als exzellenter Finanzexperte und Kenner der QSC-Organisation bewiesen; gleichzeitig ist er als Mitglied der Geschäftsleitung ein unverzichtbarer Gestalter des operativen Geschäfts. Für die offensive Weiterentwicklung von QSC ist gerade diese Kombination der Aufgaben äußerst wertvoll", begründen Aufsichtsrat und Vorstand die Entscheidung. "Ich freue mich sehr auf die zukünftig noch engere und vertrauensvolle Zusammenarbeit", erklärt Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der QSC AG, der künftig im Vorstand auch für das Ressort Finanzen verantwortlich zeichnet.

Unternehmensprofil der QSC AG
Die QSC AG ist der Digitalisierer für den Mittelstand und ermöglicht ihren Kunden, Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle hoch flexibel und effizient weiterzuentwickeln. QSC verfügt über langjährige Technologie- und Anwendungs-Erfahrung in den Bereichen Cloud und Colocation, SAP und Internet of Things. Das umfassende Leistungsportfolio entspricht exakt den Bedürfnissen des Mittelstands im Zeitalter der Digitalisierung: von standardisierten Pay-as-you-use-Services bis hin zu individualisierten Komplett-Lösungen für die Branchen Handel, Produzierendes Gewerbe und Energie. Alle Angebote zeichnen sich durch Ende-zu-Ende-Qualität und hohe Sicherheit aus; die Kundenbeziehungen sind geprägt durch Unternehmertum, Serviceorientierung und einem Umgang auf Augenhöhe.
Die QSC AG hat ihren Hauptsitz in Köln und beschäftigt an ihren Standorten in ganz Deutschland insgesamt rund 900 Mitarbeiter.

Weitere Informationen erhalten Sie bei

QSC AG
Claudia Isringhaus
Leiterin Unternehmenskommunikation
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
T +49 221 669-8235
F +49 221 669-8289

presse@qsc.de
www.qsc.de



17.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia unterstützt Initiative Rhein-Ruhr City bei Bewerbung für Olympia 2032 (News mit Zusatzmaterial)

18. Februar 2020, 10:00

Aktuelle Research-Studie

Media and Games Invest plc

Original-Research: Media and Games Invest plc (von Sphene Capital GmbH): Buy

18. Februar 2020