q.beyond AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.03.2022 | 07:30

q.beyond mit starkem Umsatzwachstum bis 2025

DGAP-News: q.beyond AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Prognose
30.03.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

q.beyond mit starkem Umsatzwachstum bis 2025

- Konzernabschluss 2021: Umsatz steigt um 8 % auf 155,2 Mio. €
- Prognose für 2022: Umsatzwachstum auf 180 bis 200 Mio. €
- Strategie "beyond 2022": 270 bis 300 Mio. € Umsatz im Jahr 2025

Köln, 30. März 2022 - Die q.beyond AG wird auch in den kommenden Jahren stark und profitabel wachsen. Nach einem 8-prozentigen Umsatzanstieg im vergangenen Jahr plant der IT-Dienstleister für 2022 mit einem Wachstum von mindestens 16 % auf 180 bis 200 Mio. €. Bis 2025 soll der Umsatz gemäß der neuen Wachstumsstrategie "beyond 2022" auf 270 bis 300 Mio. € steigen. Die anhaltend hohe Dynamik beruht neben Zuwächsen im Cloud- und SAP-Geschäft auf einem steigenden Anteil von Software-as-a-Service(SaaS)-Umsätzen aus selbst entwickelten SaaS-Lösungen wie dem 2021 eingeführten "StoreButler", einer Plattform zur Digitalisierung im Handel, sowie aus gezielten Zukäufen.

Alle Ziele im Geschäftsjahr 2021 erreicht

Wie Anfang Februar 2022 gemeldet, erzielte q.beyond im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 155,2 Mio. € (2020: 143,4 Mio. €). Mit einem EBITDA von 31,7 Mio. € (2020: -2,0 Mio. €) und einem Free Cashflow von 33,2 Mio. € (2020: -15,8 Mio. €) erreichte das Unternehmen auch die anderen Ziele seiner zuletzt im November 2021 angehobenen Prognose. Diese hatte sämtliche Effekte des erfolgreichen Verkaufs des Colocation-Geschäfts berücksichtigt. q.beyond-Vorstand Jürgen Hermann zieht für 2021 ein positives Fazit: "Wir haben unter herausfordernden Rahmenbedingungen unsere Wachstumsstrategie weiter konsequent umgesetzt und alle maßgeblichen Kennzahlen gesteigert."

Das Umsatzwachstum 2021 beruht vor allem auf Erfolgen im Cloud-Geschäft; die Segmentumsätze stiegen um 11 % auf 113,7 Mio. €. Das Segment SAP erzielte im zweiten Jahr der Coronapandemie mit 41,5 Mio. € einen Umsatz auf Höhe des Jahres 2020 (41,4 Mio. €). Rapide steigende Segmentbeiträge unterstreichen die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells von q.beyond. Das Ergebnis im Segment Cloud & IoT verbesserte sich im Jahresvergleich um 58 % auf 12,3 Mio. €. Im Segment SAP erhöhte sich das Ergebnis, auch dank effizienzsteigernder Maßnahmen, sogar um 93 % auf 5,4 Mio. €. Unternehmensweit lag der Grenzertrag 2021 bei mehr als 40 %; jeder zusätzliche Euro an Umsatz erhöhte das Ergebnis um mehr als 40 Cent.

Starkes Wachstum im Geschäftsjahr 2022

Mit einem Rekordauftragseingang in Höhe von 184,5 Mio. € und der Übernahme des scanplus-Geschäftsbetriebs im Dezember 2021 verfügt q.beyond über eine solide Basis für das Umsatzziel von 180 bis 200 Mio. € im Jahr 2022. Die breite Spanne resultiert aus der Ungewissheit über die Folgen des Ukrainekrieges auf die Konjunktur in Deutschland. Zudem lässt sich noch nicht abschätzen, welche Auswirkungen die Coronapandemie im weiteren Jahresverlauf noch haben wird.

Zum Wachstum im Jahr 2022 wird das SaaS-Geschäft bereits Umsätze in einer Größenordnung von 15 bis 20 Mio. € beitragen. Unter Berücksichtigung der Kosten für Aufbau und Markteinführung selbst entwickelter und zugekaufter SaaS-Lösungen erwartet das Unternehmen für 2022 ein EBITDA von 8 bis 16 Mio. € und einen Free Cashflow von maximal bis zu -10 Mio. €. Die Profitabilität im Cloud- und SAP-Geschäft ermöglicht diese Investitionen in die Zukunft des Unternehmens, ebenso wie die Nettoliquidität von 56,2 Mio. € zum 31. Dezember 2021.

Hohe Zuwächse bei Umsatz, EBITDA und Free Cashflow bis 2025

Der Ausbau des SaaS-Geschäfts schafft zusätzliche Wachstumschancen in den kommenden Jahren. Mit der Wachstumsstrategie "beyond 2022" hat sich das Unternehmen erneut ehrgeizige Ziele gesetzt: Bis 2025 soll der Umsatz auf 270 bis 300 Mio. € steigen. Im Jahr 2025 rechnet das Unternehmen mit einer EBITDA-Marge von 14 bis 16 % und einem Free Cashflow von 15 bis 25 Mio. €. q.beyond-Vorstand Jürgen Hermann erläutert: "Unser profitabel wachsendes Cloud- und SAP-Geschäft schafft die Grundlage für den Ausbau von SaaS-Lösungen mit großem Wachstums- und Ergebnispotenzial." Die Anteilseigner sollen von dieser Dynamik vor allem über einen steigenden Unternehmenswert profitieren. 2021 erhöhte sich dieser um 14 % auf 188,0 Mio. €.

Zum Wachstum in den kommenden Jahren werden alle drei Geschäftsfelder beitragen: Cloud, SAP und SaaS. Im Cloud-Geschäft wird q.beyond insbesondere davon profitieren, dass die Nachfrage nach Cloud- und Securitylösungen weiter steigt, aktuell betreiben schätzungsweise knapp 50 % der mittelständischen Unternehmen noch ihre eigene IT. Im SAP-Geschäft wird sich nach Überwindung der Pandemie die Migration von Unternehmen zur neuen Softwaregeneration S/4HANA beschleunigen. Hinzu kommt die hohe Wachstumsdynamik im SaaS-Geschäft, auch über Zukäufe.

Steigende Nachfrage nach SaaS-Lösungen

Im SaaS-Geschäft geht es primär um die Einführung neuer Geschäftsmodelle. Damit erweitert es das Cloud- und SAP-Geschäft von q.beyond um eine wesentliche Komponente, wo in der Regel die Steigerung der Effizienz von Unternehmen im Mittelpunkt steht. Mit fortschreitender Digitalisierung wird die Nachfrage nach SaaS-Branchenlösungen nach Überzeugung von Vorstand Hermann deutlich anziehen. Er erklärt: "Seit Längerem treiben wir gemeinsam mit Kunden in unseren Fokusbranchen SaaS-Pilotprojekte voran. Angesichts der sehr positiven Resonanz beschleunigen wir nun noch einmal die Entwicklung und bringen kontinuierlich weitere SaaS-Lösungen auf den Markt." Mit mehr als 170 SaaS-Spezialisten verfügt q.beyond über die erforderlichen Kapazitäten.

Vorstand Hermann sieht die SaaS-Lösungen als nächsten logischen Schritt seiner Wachstumsstrategie: "Von Beginn an haben wir gesagt, dass wir die Digitalisierung des Mittelstands neu denken wollen - und zwar mit innovativen Komplettlösungen für die Revolution der Geschäftsmodelle. Genau das sind unsere SaaS-Lösungen. Sie sind das richtige Produkt zur richtigen Zeit."

 

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

In Mio. € 2021 2020
Umsatz 155,2 143,4
- Segment Cloud & IoT 113,7 102,0
- Segment SAP 41,5 41,4
EBITDA 31,7 -2,0
EBIT 15,2 -18,8
Konzernergebnis 9,8 -19,9
Free Cashflow 33,2 -15,8
Nettoliquidität zum 31.12. 56,2 44,9
Eigenkapitalquote zum 31.12. 74 % 72 %
Beschäftigte zum 31.12. 1.139 936
 

Erläuterungen:
Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward-looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen. Der Geschäftsbericht ist unter www.qbeyond.de/investor-relations abrufbar.

Über das Unternehmen:
Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.

Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt:
q.beyond AG

Arne Thull
Leiter Investor Relations/Mergers & Acquisitions
T +49 221 669-8724
invest@qbeyond.de
www.qbeyond.de



30.03.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Events im Fokus

Termine 2022

1./2. Juni 2022: Fachkonferenz Immobilien & Software | IT

13./14. Juli 2022: Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktueller Webcast

SUSE S.A.

Webcast Q2 2022

07. Juli 2022

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS (von GBC AG): Deutscher Mittelstandsanleihen FONDS

05. Juli 2022