q.beyond AG

  • WKN: 513700
  • ISIN: DE0005137004
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.08.2021 | 07:30

q.beyond beschleunigt Wachstum und erzielt neuen Rekord beim Auftragseingang

DGAP-News: q.beyond AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Halbjahresergebnis
09.08.2021 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

q.beyond beschleunigt Wachstum und erzielt neuen Rekord beim Auftragseingang

- Umsatz steigt im zweiten Quartal 2021 um 12 % auf 38,8 Mio. €
- Auftragseingang im Quartalsvergleich mehr als verdoppelt
- Prognoseerhöhung: Höhere EBITDA- und Free-Cashflow-Erwartung nach IP-Colocation-Verkauf

Köln, 9. August 2021 - Die q.beyond AG beschleunigte im zweiten Quartal 2021 wie angekündigt ihr Wachstum. Der Umsatz des IT-Dienstleisters stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 12 % auf 38,8 Mio. €, im ersten Quartal 2021 hatte er sich um 10 % auf 37,5 Mio. € erhöht. q.beyond-Vorstand Jürgen Hermann zeigt sich zufrieden: "Trotz Pandemie wächst unser Geschäft dynamisch. Wir erwarten nun ein starkes zweites Halbjahr 2021."

Hermann begründet dies vor allem mit dem Rekord-Auftragseingang im ersten Halbjahr 2021. Im Vergleich zum Vorjahr stieg diese Größe um 67 % auf 116,3 Mio. €. Im zweiten Quartal 2021 kam es sogar zu mehr als einer Verdoppelung des Auftragseingangs auf 87,5 Mio. €; wesentlichen Anteil daran hatte der Gewinn eines ersten großen Kunden in der neuen Fokusbranche Logistik. Nahezu 90 % der Aufträge im abgelaufenen Quartal stammten von neuen Kunden und aus neuen Leistungen für bestehende Kunden.

Cloud-&-IoT-Umsatz wächst um 19 %

In der Pandemie zieht insbesondere die Nachfrage nach Cloud-Lösungen deutlich an. Der Umsatz im Segment Cloud & IoT stieg im zweiten Quartal 2021 um 19 % auf 28,6 Mio. € im Vergleich zum Vorjahr. Das wesentlich stärker von Kontaktbeschränkungen betroffene Segment SAP erzielte im abgelaufenen Quartal einen Umsatz von 10,2 Mio. € nach 10,5 Mio. € im Vorjahr. Dabei kam auch dem SAP-Geschäft der hohe Anteil wiederkehrender Umsätze zugute. Unternehmensweit lag er im zweiten Quartal 2021 bei 77 %.

EBITDA steigt überproportional

Das skalierbare Geschäftsmodell von q.beyond führt bei steigenden Umsätzen zu überproportionalen Ergebniszuwächsen. Das EBITDA verbesserte sich im zweiten Quartal 2021 bei einem Umsatzanstieg von 4,3 Mio. € um 2,0 Mio. € auf 1,2 Mio. €. Der Grenzertrag lag wie schon im ersten Quartal 2021 bei mehr als 40 %. Der Free Cashflow bewegte sich im zweiten Quartal 2021 mit -3,6 Mio. € wie erwartet nahezu auf dem Niveau des Vorjahres.

Nachhaltig positiver Free Cashflow bereits ab Q3 2021

Bereits ab dem dritten Quartal 2021 - und damit ein Quartal früher als bislang geplant - wird q.beyond einen nachhaltig positiven Free Cashflow ausweisen. Dies ist eine Folge des am 2. August gemeldeten Verkaufs der 100-prozentigen Tochter IP Colocation an DATEV, der neben Mittelzuflüssen auch zu einmaligen Erträgen vor allem aus Buchgewinnen führt.

q.beyond erhöht daher ihre EBITDA- und Free-Cashflow-Prognose für das Gesamtjahr 2021. Bei einem unveränderten Umsatzwachstum auf 160 bis 170 Mio. € im Jahr 2021 erwartet das Unternehmen nun ein EBITDA von 8 bis 13 Mio. € (statt der bisher prognostizierten 5 bis 10 Mio. €) sowie einen Free Cashflow von -2 bis +3 Mio. € (statt der bisher prognostizierten Spanne von -10 bis -5 Mio. €). Die neue Prognose berücksichtigt auch die nun fehlenden Umsatz- und Ergebnisbeiträge der ehemaligen Tochter IP Colocation im zweiten Halbjahr 2021 sowie die mit der Transaktion verbundenen Kosten.

Unternehmenswert nahezu verdoppelt

q.beyond-Vorstand Hermann erklärt: "Unser profitables Wachstum nimmt Fahrt auf." Quartal für Quartal komme das Unternehmen dem Erreichen der ehrgeizigen Ziele näher, die es sich mit der Wachstumsstrategie "2020plus" im Mai 2019 gesetzt hat. Für das Jahr 2022 sind ein Umsatz von 200 Mio. €, eine EBITDA-Marge von mehr als 10 % und ein nachhaltig positiver Free Cashflow geplant. Das anhaltende Wachstum eröffnet auch der q.beyond-Aktie neue Potenziale: Innerhalb eines Jahres verdoppelte sich der Unternehmenswert nahezu auf 207 Mio. € zum 30. Juni 2021.

Der steigende Unternehmenswert ist eine Folge der konsequenten Umsetzung der Wachstumsstrategie "2020plus". Ein wichtiges Element dieser Strategie sind gezielte Übernahmen. Zuletzt hatte q.beyond im Juni 2021 den Modern-Workplace-Spezialisten datac vollständig übernommen und sich Ende Juli mit Snabble an dem Anbieter einer preisgekrönten Scan-&-go-Lösung für den Einzelhandel beteiligt.

Hohe Wachstumsdynamik über 2022 hinaus

Mit einer Nettoliquidität von 30,7 Mio. € und einer Eigenkapitalquote von 73 % zum 30. Juni 2021 ist das schuldenfreie Unternehmen für weitere Akquisitionen sehr gut aufgestellt. Zugleich stärken der hohe Auftragseingang und die Markteinführung plattformbasierter Innovationen, darunter die Digitalisierungsplattform "StoreButler" für den Einzelhandel, die internen Wachstumskräfte. Hermann ist daher überzeugt: "Unser Geschäft wird sich über das kommende Jahr hinaus sehr dynamisch entwickeln."


Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick

In Mio. € Q2 2021 Q2 2020
Umsatz 38,8 34,5
- Cloud & IoT 28,6 24,0
- SAP 10,2 10,5
EBITDA 1,2 -0,8
EBIT -2,9 -5,0
Konzernergebnis -3,4 -5,1
Free Cashflow -3,6 -3,5
Nettoliquidität zum 30.06./31.12. 30,7 44,9
Eigenkapitalquote zum 30.06./31.12. 73 % 72 %
Beschäftigte zum 30.06./31.12. 1.016 936
 

Erläuterungen:
Der vollständige Halbjahresfinanzbericht ist unter www.qbeyond.de/investor-relations abrufbar. Diese Corporate News enthält zukunftsbezogene Angaben (sogenannte "forward-looking statements"). Diese zukunftsbezogenen Angaben basieren auf den aktuellen Erwartungen und Prognosen zukünftiger Ereignisse vonseiten des Managements. Aufgrund von Risiken oder fehlerhaften Annahmen können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den zukunftsbezogenen Angaben abweichen.

Über das Unternehmen:
Die q.beyond AG steht für erfolgreiche Digitalisierung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die besten digitalen Lösungen für ihr Business zu finden, setzen diese um und betreiben sie. Unser starkes Team aus 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bringt unsere mittelständischen Kunden sicher durch die digitale Transformation, mit umfassender Expertise in den Bereichen Cloud, SAP und IoT.

Die q.beyond AG ist im September 2020 aus der QSC AG hervorgegangen. Das Unternehmen verfügt über Standorte in ganz Deutschland, eigene zertifizierte Rechenzentren und gehört zu den führenden IT-Dienstleistern.

Kontakt:
q.beyond AG

Arne Thull
Leiter Investor Relations/Mergers & Acquisitions
T +49 221 669 8724
invest@qbeyond.de
www.qbeyond.de



09.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Continental passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 an und veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das dritte Quartal 2021

22. Oktober 2021, 14:11

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Halten

21. Oktober 2021