PVA TePla AG

  • WKN: 746100
  • ISIN: DE0007461006
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 10.05.2019 | 08:00

PVA TePla Start ins Geschäftsjahr 2019: Mehr als 50% Umsatzplus - Deutlich verbesserte Ergebnismarge - Rekord-Auftragsbestand

DGAP-News: PVA TePla AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht

10.05.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



PVA TePla Start ins Geschäftsjahr 2019:

Mehr als 50% Umsatzplus
Deutlich verbesserte Ergebnismarge
Rekord-Auftragsbestand

 

  • Konzernumsatz Q1 2019: 29,4 Mio. EUR [Q1 2018: 19,1 Mio. EUR]
  • Auftragseingang Q1 2019: 61,6 Mio. EUR [Q1 2018: 39,0 Mio. EUR]
  • Auftragsbestand 31.03.19: 203,3 Mio. EUR [31.12.18: 171,5 Mio. EUR]
  • EBITDA Q1 2019: 2,3 Mio. EUR [Q1 2018: 1,2 Mio. EUR]
     

Die PVA TePla-Gruppe, Wettenberg, hat das erste Quartal 2019 mit einem Umsatzanstieg von 54% auf 29,4 Mio. EUR abgeschlossen. Wesentlicher Treiber war die annähernde Umsatzverdopplung
(+ 90%) im Bereich der Halbleitersysteme (GB Semiconductor Systems). Im Bereich der Industriesysteme erzielte die PVA-Gruppe ein ebenfalls erfreuliches Umsatzplus von 14%.

Der Auftragseingang kletterte im Vergleich zum Vorjahr um nahezu 60% auf 61,6 Mio. EUR an und übertraf den Umsatz um mehr als das Doppelte. Beide Geschäftsbereiche trugen zu dem deutlich höheren Bestellvolumen bei. So konnte der GB Industrial Systems Neuaufträge in Asien über Hochtemperaturprozessanlagen gewinnen, während die positive Auftragslage im GB Semiconductor Systems die starke Nachfrage nach Kristallzuchtanlagen und Metrologiesystemen widerspiegelt. Der Auftragsbestand nahm in nur drei Monaten um 18% auf den neuen Rekordwert von 203 Mio. EUR zu. Er unterstützt das Wachstum der PVA Gruppe bis ins Jahr 2021 hinein.

Trotz der in den ersten Monaten des Jahres üblichen negativen saisonalen Effekte konnten beide Segmente das Wachstum profitabel gestalten. Das operative Konzernergebnis vor Abschreibungen in Höhe von 2,3 Mio. EUR (VJ: 1,2 Mio. EUR) entspricht im Quartalsvergleich einer verbesserten EBITDA-Marge von 7,9% (VJ: 6,4%). Das Betriebsergebnis (EBIT) lag bei 1,4 Mio. EUR (VJ: 0,6 Mio. EUR).

"Der Auftakt nach Maß im Geschäftsjahr 2019 bestätigt das starke Wachstumspotenzial der PVA-Gruppe in einem weiterhin dynamischen Marktumfeld", unterstreicht Alfred Schopf, Vorstandsvorsitzender von PVA TePla. "Dabei machen sich auch unsere im Vorjahr abgeschlossenen Kooperationen und Rahmenverträge u.a. in Asien bezahlt."

Nach dem guten Start ins Geschäftsjahr 2019 bestätigt der Vorstand der PVA TePla AG die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2019 und erwartet nach wie vor einen Konzernumsatz in einer Größenordnung von 125 Mio. EUR und ein operatives Betriebsergebnis (EBITDA) in einer Größenordnung von 15,0 Mio. EUR.

Der Zwischenbericht kann auf der Webseite unter www.pvatepla.com heruntergeladen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Dr. Gert Fisahn
Investor Relations
PVA TePla AG
Phone: +49(0)641/68690-400
gert.fisahn@pvatepla.com
www.pvatepla.com


 


10.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

HELMA Eigenheimbau AG

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen

22. August 2019