Progress-Werk Oberkirch AG

  • WKN: 696800
  • ISIN: DE0006968001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.05.2021 | 18:43

Progress-Werk Oberkirch AG: Virtuelle Hauptversammlung von PWO stimmt allen Tagesordnungspunkten mit großer Mehrheit zu

DGAP-News: Progress-Werk Oberkirch AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung
19.05.2021 / 18:43
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Oberkirch, 19. Mai 2021 - Die PWO AG hat ihre Hauptversammlung 2021 pandemiebedingt zum zweiten Mal virtuell abgehalten und damit dem Infektionsschutz Rechnung getragen. Insgesamt waren rund 65 Prozent des Grundkapitals vertreten.

CEO Carlo Lazzarini berichtete in seiner Rede den Aktionärinnen und Aktionären über die erfolgreiche Steuerung des Konzerns im von der Corona-Pandemie geprägten Geschäftsjahr 2020 sowie über das erfreuliche Auftaktquartal 2021. Der gute Start in das neue Jahr ermöglichte - wie am 23. April 2021 kommuniziert - eine deutliche Anhebung der Prognose für die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr.

Im Mittelpunkt seiner Ausführungen stand die aktualisierte Equity Story von PWO, die die Strategie und die Positionierung des Konzerns herausstellt. Unter dem Slogan "People, Planet, Progress" stellen wir unsere Technologieführerschaft an den Grenzen des technologisch Machbaren in der Metallumformung und der Verbindungstechnologie in den Dienst unserer Kunden und unserer Geschäftspartner. Verantwortung steht dabei im Zentrum unseres Handelns. Wir verstehen unser Geschäft als "Force for Good", als unseren Beitrag zu einer positiven Entwicklung in der Zukunft zum Nutzen unserer Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre sowie unserer Umwelt.

Wir machen Stahl leicht. Stahl ist 100 Prozent recyclebar und hat in der Erzeugung einen wesentlich besseren CO2-Footprint als zum Beispiel kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe. Mehr und mehr Kunden ersetzen Kunststofflösungen durch Stahllösungen aus dem Hause PWO, nicht nur wegen der Nachhaltigkeit, sondern auch wegen der höheren Funktionalität und Sicherheit vielfach ohne Gewichtsnachteil. Zudem setzen wir uns an unseren Standorten klare Umweltziele mit eindeutig definierten Meilensteinen. So soll der Standort Oberkirch bis 2026 CO2-neutral arbeiten, der Gesamtkonzern bis 2030. Die weitere Digitalisierung aller Prozesse wird entscheidend zum Erreichen dieser und unserer übrigen Ziele beitragen.

Carlo Lazzarini führte dazu aus: "Wir besetzen die drei Zukunftsthemen der Mobilität - Elektrifizierung, Sicherheit und Komfort. Daher wird PWO von der Transformation in der Mobilitätsbranche profitieren und hat darüber hinaus das Potenzial, sich auch neuen Märkten zu öffnen."

Die im Vorfeld eingereichten Fragen der Aktionäre betrafen neben der Dividendenpolitik und dem Vergütungssystem insbesondere die Folgen der Corona-Pandemie sowie die Nachhaltigkeitsstrategie von PWO.

Die gesamte Hauptversammlung wurde in Bild und Ton für angemeldete Aktionäre und Gäste live im Internet übertragen. Die Tagesordnung umfasste die Vorlage der Abschlüsse für das Geschäftsjahr 2020 sowie die Beschlüsse zur Entlastung der Verwaltung und zur Wahl des Wirtschaftsprüfers. Gemäß dem Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrechterichtlinie waren zudem Beschlüsse über die Billigung des Vergütungssystems für die Vorstandsmitglieder sowie über die Vergütung der Aufsichtsratsmitglieder zu fassen. Aufgrund des negativen Ergebnisses im Geschäftsjahr 2020 entfiel der Beschluss über die Gewinnverwendung.

Alle Beschlussvorlagen wurden von der Hauptversammlung angenommen. Die detaillierten Abstimmungsergebnisse werden auf der Website von PWO unter https://www.progress-werk.de/de/investoren-presse/hauptversammlung/ zur Verfügung gestellt.

Progress-Werk Oberkirch AG
Der Vorstand

Unternehmensprofil PWO
PWO ist Partner der globalen Mobilitätsindustrie bei Entwicklung und Fertigung anspruchsvoller Metallkomponenten und Subsysteme in Leichtbauweise. Im Laufe der mehr als 100-jährigen Geschichte seit der Unternehmensgründung im Jahre 1919 hat der Konzern ein einzigartiges Know-how in der Umformung und Verbindung von Metallen aufgebaut. Mit unserer Leichtbau-Kompetenz tragen wir zu umweltfreundlichem Fahren und zu höherer Reichweite bei.

Sämtliche der mehr als 1.000 Produkte des Konzerns dienen der Elektrifizierung und der Sicherheit sowie dem Komfort. Mehr als 90 Prozent des Umsatzes sind verbrennerunabhängig. Rund 3.000 Beschäftigte auf drei Kontinenten, an fünf Produktions- und drei Montagestandorten sorgen für höchste Liefertreue und Lieferqualität.



19.05.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

IPO im Fokus

MIT SICHERHEIT AUFS PARKETT. UNSER BÖRSENGANG ZUR WACHSTUMSBESCHLEUNIGUNG

ISIN: DE000A3CM708
Grundkapital (vor IPO): 3.120.000 EUR
Angebotene Aktien: bis zu 690.000 Aktien
Zeichnungsfrist: 11.10.2021 bis voraus. 25.10.2021
Bookbuildingspanne: 3,30 bis 3,60 Euro
Börse: Börse Düsseldorf

Rechtlich maßgeblicher Wertpapierprospekt auf sdm-se.de

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC im Fokus

Börsengang sdm SE: Attraktives Investment

Der Sicherheitsdienstleister sdm SE führt derzeit einen Börsengang am Primärmarkt der Börse Düsseldorf durch. Die Mittel des Börsengangs sollen die Wachstumsstrategie finanzieren und die Ertragskraft deutlich steigern. Im Rahmen unseres DCF-Bewertungsmodells haben wir einen fairen Unternehmenswert (Post Money) zum Ende des Geschäftsjahres 2022 in Höhe von 15,23 Mio. € bzw. 4,09 € je sdm-Aktie ermittelt. Unter einem Preis von 3,50 € pro Aktie sehen wir sdm als ein attraktives Investment und stufen die Aktie mit dem Rating „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Continental passt Ausblick für das Geschäftsjahr 2021 an und veröffentlicht vorläufige Kennzahlen für das dritte Quartal 2021

22. Oktober 2021, 14:11

Aktueller Webcast

TRATON SE

Pressekonferenz – Zwischenmitteilung 9M 2021 - Webcast

28. Oktober 2021

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Halten

21. Oktober 2021