ProCredit Holding AG & Co. KGaA

  • ISIN: DE0006223407
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.03.2019 | 06:55

ProCredit Holding AG & Co. KGaA: ProCredit stärkt 2018 Marktposition mit zweistelligem Wachstum und erzielt höheres Konzernergebnis

DGAP-News: ProCredit Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Jahresergebnis

27.03.2019 / 06:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


ProCredit stärkt 2018 Marktposition mit zweistelligem Wachstum und erzielt höheres Konzernergebnis

- Kundenkreditportfolio wächst 2018 im Einklang mit der ausgegebenen Prognose um 12,3 % auf 4,4 Mrd. EUR und deutlich stärker als im Vorjahr (2017: 8,0 %)

- Konzernergebnis 2018 um 13,3 % auf 54,5 Mio. EUR angestiegen (2017: 48,1 Mio. EUR)

- Implementierung des Direktbankkonzepts trägt zu Anstieg des Provisionsüberschusses um 13,9 % auf 52,2 Mio. EUR bei (2017: 45,8 Mio. EUR)

- Eigenkapitalrendite steigt 2018 auf 7,6 % (2017: 7,1 %) und liegt innerhalb des prognostizierten Korridors

- Der Hauptversammlung soll eine Dividendenausschüttung in Höhe von 0,30 EUR je Aktie vorgeschlagen werden

Frankfurt am Main, 27. März 2019 - Die schwerpunktmäßig in Südost- und Osteuropa tätige ProCredit Gruppe einschließlich ihrer Muttergesellschaft ProCredit Holding verzeichnete auch 2018 ein erfolgreiches Geschäftsjahr. Das Bruttokreditportfolio der ProCredit Gruppe wuchs im Berichtszeitraum um 12,3 % bzw. 482 Mio. EUR auf 4,4 Mrd. EUR (31. Dezember 2017: 3,9 Mrd. EUR; Wachstum Gesamtjahr 2017: 8,0 % bzw. 281 Mio. EUR). Das starke Portfoliowachstum des Jahres 2018 unterstreicht die erfolgreiche Positionierung der ProCredit Banken als Hausbanken für wachstumsstarke kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Das Konzernergebnis verbesserte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr um 13,3 % auf 54,5 Mio. EUR (2017: 48,1 Mio. EUR). Die Eigenkapitalrendite lag 2018 bei 7,6 % (2017: 7,1 %) und damit innerhalb des prognostizierten Korridors von 7,5 % bis 8,5 %. Der Anstieg von 0,5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr wurde auf einer deutlich erhöhten Kapitalbasis erzielt. Die für 2018 angekündigte Wachstumsbeschleunigung und Profitabilitätssteigerung hat die ProCredit Gruppe somit erfüllt.

Das Wachstum des Kreditportfolios wurde von einer weiteren Verbesserung der Portfolioqualität begleitet. Der Anteil notleidender Kredite am Gesamtkreditportfolio sank im Verlauf des Jahres 2018 von 4,5 % zum 31. Dezember 2017 auf 3,1 % zum 31. Dezember 2018. Der Risikodeckungsgrad notleidender Kredite stieg zum Bilanzstichtag auf 90,8 % an (31. Dezember 2017: 84,6 %).

Das Portfolio an grünen Krediten, die die ProCredit Banken zur Unterstützung umweltfreundlicher Investitionen vergeben, entwickelte sich positiv und zeigte mit einer Wachstumsrate von 38,5 % ein höheres Wachstum als das Gesamtkreditportfolio. Die grünen Kredite machten zum 31. Dezember 2018 15,4 % des Gesamtkreditportfolios aus (31. Dezember 2017: 12,6 %).

Das Direktbankkonzept für Privatkunden wurde 2018 bei allen ProCredit Banken vollständig implementiert. Es wird sowohl aus Sicht der Kunden als auch der Gruppe als sehr positiv wahrgenommen, da es erhebliche Kosteneinsparungen ermöglicht. Darüber hinaus hat die Implementierung des Direktbankkonzepts dazu beigetragen, den Provisionsüberschuss im Jahr 2018 um 13,9 % bzw. 6,4 Mio. EUR auf 52,2 Mio. EUR zu steigern. Dieser macht nun 21 % des gesamten operativen Ertrags aus. Darüber hinaus stieg im Jahr 2018 das Einlagenvolumen bei der ProCredit Gruppe trotz der Straffung des Filialnetzes um 255 Mio. EUR auf 3,8 Mrd. EUR an.

Das Kosten-Ertrags-Verhältnis verbesserte sich im Geschäftsjahr um 3,4 Prozentpunkte und sank von 73,6 % im Jahr 2017 auf 70,2 %. Personal- und Verwaltungsaufwendungen sanken 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 8,0 % bzw. 14,9 Mio. EUR auf 171,4 Mio. EUR.

Die harte Kernkapitalquote (CET1 fully loaded) stieg von 13,7 % zum Jahresende 2017 auf 14,4 % zum Stichtag 31. Dezember 2018 und lag damit wie erwartet über 13 %. Wesentlichen Einfluss hatte dabei die im Februar 2018 erfolgreich durchgeführte Erhöhung des Grundkapitals der ProCredit Holding.

Wie in den Vorjahren soll ein Drittel des Konzernergebnisses an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Der Hauptversammlung am 17. Mai 2019 soll daher eine Dividende in Höhe von 0,30 EUR je Aktie vorgeschlagen werden.

Bei der Ausweitung des Geschäfts mit KMU-Kunden behält die ProCredit Gruppe die Entwicklungswirkung der eigenen Aktivitäten weiterhin im Blick. Bezüglich ihrer nichtfinanziellen Performance verpflichtet sich die Gruppe, einen Beitrag zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu leisten, wie im umfassenden Impact Report der ProCredit Gruppe heute veröffentlicht. Ausgewählte mittelfristige Ziele sind, dass der Anteil der grünen Kredite am Gesamtkreditportfolio auf 20 % steigen soll und dass die eigenen Geschäftsaktivitäten der ProCredit Gruppe CO2-neutral ablaufen sollen. Ebenso beabsichtigt die ProCredit Gruppe weiter in Trainingsstunden für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu investieren, um das bereits hohe Niveau an sozialem und ökologischem Verantwortungsbewusstsein als wesentliche Säule für verantwortungsbewusstes Banking weiter auszubauen.

Für das Geschäftsjahr 2019 wird ein Wachstum des Bruttokreditportfolios von 10 % bis 13 % erwartet. Im selben Zeitraum soll das Kosten-Ertrags-Verhältnis unter 70 % und das Konzernergebnis zwischen 48 Mio. EUR und 55 Mio. EUR liegen. Für die harte Kernkapitalquote (CET1 fully loaded) wird ein Wert von mehr als 13 % erwartet.

Der Geschäftsbericht 2018 der ProCredit Holding, der nichtfinanzielle Impact Report 2018 sowie der Offenlegungsbericht 2018 stehen ab heute auf der Webseite der ProCredit Holding im Bereich Investor Relations unter https://www.procredit-holding.com/de/investor-relations/berichte-und-veroffentlichungen zur Verfügung.

Kontakt:
Andrea Kaufmann, Group Communications, ProCredit Holding, Tel.: +49 69 95 14 37 138,
E-Mail: Andrea.Kaufmann@procredit-group.com

Über die ProCredit Holding AG & Co. KGaA
Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA mit Sitz in Frankfurt am Main, Deutschland, ist die Muttergesellschaft der entwicklungsorientierten ProCredit Gruppe, die aus Geschäftsbanken für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit operativem Fokus auf Südost- und Osteuropa besteht. Zusätzlich zu diesem regionalen Schwerpunkt ist die ProCredit Gruppe auch in Südamerika und in Deutschland tätig. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Zu den Ankeraktionären der ProCredit Holding AG & Co. KGaA gehören die strategischen Investoren Zeitinger Invest und ProCredit Staff Invest (die Investment-Vehikel für ProCredit Mitarbeiter umfasst), die niederländische DOEN Participaties BV, die KfW und die IFC (Weltbankgruppe). Die ProCredit Holding AG & Co. KGaA unterliegt als übergeordnetes Unternehmen im Sinne des Kreditwesengesetzes der Bundesrepublik Deutschland auf Konzernebene der Aufsicht durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Deutsche Bundesbank. Weiterführende Informationen erhalten Sie im Internet auf der Webseite www.procredit-holding.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält Aussagen, die sich auf unseren künftigen Geschäftsverlauf und künftige finanzielle Leistungsparameter sowie auf künftige die ProCredit Holding betreffende Vorgänge oder Entwicklungen beziehen und zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Erwartungen und bestimmten Annahmen des Managements der ProCredit Holding, von denen zahlreiche außerhalb des Einflussbereichs der ProCredit Holding liegen. Sie unterliegen daher einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und Faktoren. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Ungewissheiten realisieren oder sollte es sich erweisen, dass die zugrunde liegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen und Erfolge der ProCredit Holding (sowohl negativ als auch positiv) wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die ausdrücklich oder implizit in der zukunftsgerichteten Aussage genannt worden sind. Die ProCredit Holding übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.



27.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019