PREOS Real Estate AG

  • WKN: A2LQ85
  • ISIN: DE000A2LQ850
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.01.2020 | 09:58

PREOS Real Estate AG baut Portfolio mit Kauf des Westend Carree in Frankfurt a.M. weiter aus

DGAP-News: PREOS Real Estate AG / Schlagwort(e): Immobilien/Ankauf
14.01.2020 / 09:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PREOS Real Estate AG baut Portfolio mit Kauf des Westend Carree in Frankfurt a.M. weiter aus

Leipzig, 14. Januar 2020 - Die PREOS Real Estate AG ("PREOS", ISIN DE000A2LQ850) verstärkt ihr Immobilienportfolio weiter mit einer bekannten Frankfurter Büroimmobilie und kauft das Westend Carree in Frankfurt am Main mit einer Gesamtmietfläche von rund 30.550 Quadratmetern. Der Ankauf erfolgt durch die PREOS-Tochter publity Investor GmbH, an der PREOS 94,9 Prozent der Anteile hält. Der Kaufvertrag wurde nun notariell beurkundet, das Closing der Transaktion wird Ende Januar erwartet. Über Details zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Westend Carree befindet sich zentrumsnaher Top-Lage von Frankfurt und ist zu 91 Prozent vermietet. Die Immobilie verfügt über einen attraktiven Mietermix aus renommierten nationalen und internationalen Mietern, darunter unter anderem das Max-Planck-Institut und die Investmentbank Natixis. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) im gesamten Objekt beläuft sich auf rund 4 Jahre.

Das Westend Carree wurde 1987 bis 1989 erbaut und in den Jahren 2009 und 2010 umfassend saniert. Die Gesamtmietfläche ist auf drei Gebäudeteile mit jeweils sechs bis acht Stockwerken aufgeteilt und flexibel teilbar. Die Immobilie verfügt über eine Tiefgarage sowie über drei separate Eingangsbereiche mit jeweils eigener Lobby.

Die Off-Market Transaktion wurde von Oceans & Company vermittelt. Darüber hinaus wurde publity beim Ankauf der Immobilie durch die Rechtsanwaltskanzlei Simmons & Simmons beraten.

Frederik Mehlitz, CEO der PREOS Real Estate AG: "Wir freuen uns, dass wir unser Portfolio mit einer weiteren prominenten Büroimmobilie in Top-Lage und mit renommierten Mietern erweitern und somit unser Wachstum sehr erfolgreich fortsetzen."
 

Über die PREOS Real Estate AG

Die PREOS Real Estate AG ("PREOS") ist ein auf Büroimmobilien fokussierter aktiver Immobilieninvestor. PREOS agiert dabei als effizient aufgestellte Management-Holding. Im Ankauf liegt der Fokus auf Büroimmobilien mit Entwicklungspotenzialen in deutschen Metropolregionen. Wertschöpfung wird durch gezielte Maßnahmen des Asset Managements generiert. Entwickelte Bestandsimmobilien werden im Falle adäquater Verkaufsopportunitäten veräußert. Die Unternehmensstrategie sieht vor, das Immobilienportfolio durch Zukäufe in den kommenden Jahren deutlich zu vergrößern. Die PREOS-Aktie (ISIN DE000A2LQ850) notiert im Freiverkehrssegment m:access der Börse München (PAG.MU) sowie auf Xetra (PAG.DE). Der Firmensitz von PREOS befindet sich in Leipzig.
 

Investor & Public Relations
edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42
60322 Frankfurt am Main
Telefon +49(0) 69/905505-52
E-Mail: preos@edicto.de



14.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

News im Fokus

Continental AG: Die Continental AG hat beschlossen, den Gewinnverwendungsvorschlag für die Hauptversammlung am 14. Juli 2020 auf 3,00 Euro pro Aktie anzupassen

03. Juni 2020, 11:28

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UMT AG (von Montega AG): Kaufen UMT AG

03. Juni 2020