IR.on AG

  • Land: -

Nachricht vom 20.01.2020 | 10:00

Positive Entwicklung des KMU-Anleihemarktes in Deutschland: Platziertes Volumen steigt um 19 % auf 1,36 Mrd. Euro

DGAP-News: IR.on Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Studie/Anleihe
20.01.2020 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Positive Entwicklung des KMU-Anleihemarktes in Deutschland: Platziertes Volumen steigt um 19 % auf 1,36 Mrd. Euro
  • Studie der IR.on AG zum Jahresrückblick 2019 und Ausblick 2020
  • Emissionszahl steigt das dritte Jahr in Folge (40 Emissionen; +14 %)
  • Immobiliensektor weiterhin dominierend
  • Sinkende Ausfallquote: Lediglich ein insolventer Emittent in 2019
  • Ausblick: Emissionsbanken rechnen mit durchschnittlich 23 Emissionen für 2020

Köln, 20. Januar 2019 - Der deutsche Markt für KMU-Anleihen hat sich auch im Jahr 2019 deutlich positiv entwickelt. Insgesamt wurden 40 Emissionen von 35 Unternehmen mit einem platzierten Volumen von 1,36 Mrd. Euro (Vorjahr: 35 Emissionen; 1,14 Mrd. Euro) durchgeführt. Dies entspricht einer Steigerung der Transaktionszahl gegenüber dem Jahr 2018 um 14 % und des Volumens um 19 %. Verglichen mit dem angestrebten Zielvolumen der Anleiheemissionen von 1,77 Mrd. Euro lag die Platzierungsquote bei durchschnittlich rund 77 % (Vorjahr: 71 %). Der Kupon erhöhte sich im Durchschnitt über alle Transaktionen um 46 Basispunkte auf 5,57 % p.a. Das ergibt ein von der Investor Relations-Beratung IR.on AG durchgeführter Jahresrückblick zum deutschen KMU-Anleihemarkt.

Dominierende Branche unter den 35 KMU-Anleiheemittenten in 2019 war erneut der Immobiliensektor (10 Unternehmen; 29 % der Emittenten). Insgesamt zeichnet sich allerdings ein Trend hin zu größerer Branchenvielfalt ab. Die zunehmende Differenzierung deutet auf eine Sättigung einzelner Sektoren hin. Rang zwei teilten sich die Finanzdienstleister und Beteiligungsunternehmen (jeweils vier Emittenten; 11 %), gefolgt von den Branchen Automotive und Rohstoffe (jeweils drei Emittenten; 9 %).

Die Hälfte der Emissionen wurde vollplatziert (20 Emissionen). Damit lag der Anteil vollplatzierter Anleihen mit 50 % auf Vorjahresniveau (49 %). Überdurchschnittlich erfolgreich waren dabei Folgeemittenten (25 Emissionen, 60 % vollplatziert), während Debütanleihen lediglich zu 33 % vollplatziert wurden.

Bei den Emissionsvolumina lag das Gros der Transaktionen im Bereich bis zu 30 Mio. Euro (24 Anleihen, 60 %). Vier Emissionen (Katjes International, 2 Anleihen von S Immo, UBM Development) lagen zwischen 100 Mio. und 150 Mio. Euro (gemäß Studienkriterien die Obergrenze des KMU-Segments).

Die Laufzeiten von KMU-Anleihen in 2019 reichen von vier bis zehn Jahre, wobei fünfjährige Laufzeiten weiterhin am häufigsten vertreten sind (25 Anleihen, 62,5 %). Die Ausfälle gingen nochmals zurück: Waren es 2018 noch drei Insolvenzen (Volumen: 5,2 Mio. Euro) gewesen, fiel 2019 lediglich der Golfsport-Ausrüster Golfino mit einem geringen Anleihevolumen von 4 Mio. Euro aus.

Ausblick 2020: Weitere Stabilisierung des KMU-Anleihemarktes

Zum Ausblick für 2020 hat IR.on neun im KMU-Segment aktive Emissionsbanken befragt. Im Durchschnitt erwarten diese für das kommende Jahr 23 Emissionen.

Frederic Hilke, Berater der IR.on AG: "Die Emissionshäuser sind mit ihrer Prognose optimistischer als zu Beginn des letzten Jahres (21 Emissionen), jedoch zurückhaltend im Vergleich zum tatsächlichen 2019er Niveau. Insgesamt sehen die Bankenvertreter eine weitere Stabilisierung und Professionalisierung des Segments."

Bei den Zinssätzen gehen alle Emissionsbanken von stabilen Kupons aus. Top-Branche bleibt der Immobiliensektor, wo sich nach Einschätzung der Bankenvertreter der Superzyklus fortsetzen wird. In den Bereichen Automotive sowie Industrie/Capital Goods werden aufgrund der Branchentransformation bankenunabhängige Finanzierungsformen an Bedeutung gewinnen.

Während die Wahl des Börsensegments und Credit Ratings für das Gelingen der Transaktion eher unbedeutend sind, weist die Mehrheit der befragten Banken auf die zunehmend erfolgskritische Bedeutung von Transparenz am Anleihemarkt hin, gerade im Hinblick auf Finanzkennzahlen und Geschäftsmodell. Dies steht im Einklang mit der in diesem Jahr zu beobachtenden Tendenz hin zu öffentlichen Angeboten (82,5 %) und weniger Privatplatzierungen. So erwarten die Banken auch für 2020, dass öffentliche Angebote überwiegen werden.

Insgesamt hat sich die Kommunikation von Anleiheemittenten verbessert, wie die in der Studie untersuchten Basiskriterien für die Investor Relations-Arbeit zeigen. Frederic Hilke: "Wir haben auch in diesem Jahr die IR-Webseiten der 40 Emittenten hinsichtlich grundlegender IR-Informationen untersucht und mit einem Transparenzindex ("IR.score") versehen. Gegenüber dem Vorjahr hat sich der durchschnittliche IR.score verbessert. Dennoch entspricht knapp ein Drittel der Webseiten (11 Emittenten) mit einem Score von 3,5 oder niedriger nicht dem von Investoren geforderten Informationsstandard. Gerade Erstemittenten zeigen hier Defizite."

Eine Zusammenfassung der Erhebung ist über die Website der IR.on AG unter https://ir-on.com/kmu-anleihen/ erhältlich.
 

Über die IR.on AG

Die IR.on AG ist eine unabhängige Beratungsgesellschaft für Investor Relations und Finanzkommunikation. Sie begleitet branchenübergreifend Unternehmen aller Größenklassen bei der Entwicklung von Investor Relations Strategien, im IR-Tagesgeschäft, als IR Interimsmanager, bei Kapitalmarkttransaktionen und in Spezialsituationen wie Krisen oder Restrukturierungen sowie bei der Pressearbeit mit Finanz- und Wirtschaftsmedien.

Das im Jahr 2000 gegründete Unternehmen mit Sitz in Köln und Frankfurt am Main ist inhabergeführt. Die Berater der IR.on AG vereinen Erfahrungen aus über 300 Kommunikationsprojekten, mehr als 180 realisierten Geschäfts- und Quartalsberichten sowie rund 100 Kapitalmarkttransaktionen, darunter 30 KMU-Anleiheemissionen.
 

Kontakt:
IR.on Aktiengesellschaft
Mittelstr. 12-14, Haus A
50672 Köln

T +49 221 9140-970
F +49 221 9140-978

E info@ir-on.com
http://www.ir-on.com

 

Emittent Branche Laufzeit Kupon
(p. a.)
Ziel-volumen
(in Mio. €)
Platziertes Volumen (in Mio. €)
Aves Schienenlogistik 1 GmbH & Co. KG Logistik 2019/24 5,25 % 40,0 30,2
Aves Transport 1 GmbH & Co. KG Logistik 2019/24 5,25 % 3,0 3,0
Aves Transport 1 GmbH & Co. KG Logistik 2019/24 5,25 % 5,0 5,0
Deutsche Rohstoff AG Rohstoffe 2019/24 5,25 % 100,0 87,1
Deutsche Lichtmiete AG Industriegüter 2019/25 5,25 % 50,0 37,5
DIOK RealEstate AG Immobilien 2018/23 6,00 % 20,0 20,0
Ekosem-Agrar AG Lebensmittel & Getränke 2019/24 7,50 % 100,0 40,6
ERWE Immobilien AG Immobilien 2019/23 7,50 % 40,0 12,5
Euroboden GmbH Immobilien 2019/24 5,50 % 40,0 40,0
Eyemaxx Real Estate AG Immobilien 2019/24 5,50 % 50,0 37,0
FCR Immobilien AG Immobilien 2019/24 5,25 % 30,0 26,1
Ferratum Capital Germany GmbH Finanzdienstleistungen 2019/23 5,50 % 100,0 80,0
Frener & Reifer Holding AG Construction & Materials 2019/24 5,00 % 6,0 n/a
Freund & Partner GmbH Steuerberatungsgesellschaft Finanzdienstleistungen 2019/27 5,25 % 15,0 15,0
Hörmann Industries GmbH Beteiligungen 2019/24 4,50 % 50,0 50,0
HSV Fußball AG Freizeit 2019/26 6,00 % 17,5 17,5
Huber Automotive AG Automotive 2019/24 6,00 % 25,0 12,5
IuteCredit Finance S.à.r.l. Finanzdienstleistungen 2019/23 13,00 % 40,0 40,0
Joh. Friedrich Behrens AG Industriegüter 2019/24 6,25 % 15,0 20,0
Jung, DMS & Cie. Pool GmbH Finanzdienstleistungen 2019/24 5,50 % 25,0 25,0
Katjes International GmbH & Co. KG Beteiligungen (Süßwaren) 2019/24 4,25 % 100,0 110,0
M Objekt Real Estate Holding GmbH & Co. KG Immobilien 2019/24 6,00 % 35,0 11,8
Media and Games Invest plc Beteiligungen 2019/24 7,00 % 25,0 5,0
Nordwest Industrie Group GmbH Beteiligungen 2019/25 4,50 % 20,0 15,0
NZWL Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig Automotive 2019/25 6,50 % 15,0 8,2
PCC SE Chemie 2019/24 4,00 % 30,0 29,9
PCC SE Chemie 2019/24 4,00 % 25,0 25,0
PCC SE Chemie 2019/25 4,00 % 30,0 29,4
S Immo AG Immobilien 2019/26 1,88 % 150,0 150,0
S Immo AG Immobilien 2019/29 2,00 % 100,0 100,0
Saxony Minerals & Exploration AG Rohstoffe 2019/25 7,75 % 30,0 5,2
Schlote Holding GmbH Automotive 2019/24 6,75 % 25,0 25,0
Semper idem Underberg AG Lebensmittel & Getränke 2019/25 4,00 % 60,0 60,0
SeniVita Social Estate AG Immobilien 2019/24 9,00 % 10,0 8,7
SeniVita Social Estate AG Immobilien 2019/23 7,00 % 20,0 8,7
Terragon AG Immobilien 2019/24 6,50 % 20,0 25,0
UBM Development AG Immobilien 2019/25 2,75 % 120,0 120,0
UniDevice AG Handel 2019/24 6,50 % 20,0 2,1
Veragold Mining Company Rohstoffe 2019/24 5,00 % 100,0 n/a
VST Building Technologies AG Construction & Materials 2019/24 7,00 % 15,0 15,0
      Ø 5,57 % 1.771,5 1.358,56
 

Kriterien für KMU-Anleihen: Emissionsvolumen bis zu 150 Mio. Euro; Stückelung pro Schuldverschreibung 1.000 Euro; Börsennotierung der Anleihe



20.01.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this

GBC-Fokusbox

Northern Data AG: „Massiver Anstieg der Nachfrage durch Corona“

Die Frankfurter Northern Data AG (ISIN: DE000A0SMU87) hat sich innerhalb kürzester Zeit eine führende Position als Anbieter von Lösungen im High Performance Computing (HPC) erarbeitet. „Wir sprechen bereits heute von einem Markt im mittleren zweistelligen Milliardenbereich mit enormem Wachstum. Der gesamte Bereich explodiert nachfragemäßig vor unseren Augen“, erläutert CEO Aroosh Thillainathan im Financial.de-Interview. Pro Gigawatt peilt er einen Umsatz zwischen 400 und 500 Mio. Euro pro Jahr an, bei einer Bruttogewinnmarge von 40 bis 50 Prozent.

GBC-Fokusbox

MBH Corporation. Hohes Kurspotenzial

Die MBH Corporation plc hat in den vergangenen Berichtsperioden eine sehr hohe M&A-Aktivität aufgezeigt. Unter Anwendung der so genannten Agglomeration Methodology hat die Beteiligungsgesellschaft branchenübergreifend seit 2018 11 Beteiligungen erworben. Bei einem Pro-Forma-Umsatz der Beteiligungsgesellschaften von über 120 Mio. GBP und einem Pro-Forma-EBITDA in Höhe von über 11 Mio. GBP weist die MBH derzeit eine Marktkapitalisierung von umgerechnet gerade einmal 19,8 Mio. GBP auf. Ausgehend vom aktuellen Aktienkurs liegt zu unserem Kursziel in Höhe von 1,95 € ein hohes Kurspotenzial vor

News im Fokus

SAP SE: SAP veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das erste Quartal und aktualisiert Ausblick für 2020

08. April 2020, 23:39

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Fourth Quarter Fiscal Year 2020 Results

06. April 2020

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: Frequentis AG (von BankM AG): Kaufen Frequentis AG

08. April 2020