Plan Optik AG

  • WKN: A0HGQS
  • ISIN: DE000A0HGQS8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.05.2019 | 17:00

Plan Optik AG: Kooperation mit japanischer Koto Group

DGAP-News: Plan Optik AG / Schlagwort(e): Sonstiges

16.05.2019 / 17:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News
 

Plan Optik AG: Kooperation mit japanischer Koto Group
 

- Zusammenarbeit in den Bereichen Interposer, 3D Packaging und RF-Module

- Synergien durch komplementäres Know-how
 

Elsoff, 16.05.2019 - Die Plan Optik AG und die japanische Koto Group haben eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen und arbeiten künftig in den Bereichen Interposer, 3D Packaging und RF-Module zusammen. Mögliche Anwendungsfelder sind z.B. neuartige Antennen für 5G Netzwerke, aber auch Touch-Panels oder endoskopische Instrumente. Aufgrund der Komplexität des Übergangs zu 5G und der damit verbundenen höheren Anzahl von Bändern steigt die Nachfrage nach Hochfrequenzfiltern, was RF-MEMS zum am stärksten wachsenden MEMS-Segment macht. Der Jahresbericht "Status of the MEMS Industry" von Yole Development prognostiziert einen Anstieg des Marktvolumens von 2,3 Mrd. USD im Jahr 2017 auf rund 15 Mrd. USD im Jahr 2023.

Das Know-how von Plan Optik ergänzt sich dabei optimal mit dem der Koto Group. Die 1947 gegründete Unternehmensgruppe mit Standorten in Japan und China ist ein Hersteller von Hochleistungslampen, LED-Lampen und hermetischen Dichtungen, der eine neuartige Technologie zur Beschichtung von Glas mit Kupfer entwickelt hat und auf dieser Basis ein neues Geschäftsfeld entwickeln möchte. Plan Optik verfügt über den entsprechenden Marktzugang sowie komplementäre Kompetenzen in der Glasbearbeitung.

In den kommenden 12 bis 18 Monaten wird Plan Optik eine eigene Produktion für die gemeinsamen Anwendungen aufbauen. Soweit die Investitionen das laufende Geschäftsjahr betreffen, sind diese bereits im Prognosebericht für 2019 berücksichtigt und durch die Aufnahme eines langfristigen Darlehens finanziert. Bis zur Fertigstellung der eigenen Produktion bekommt Plan Optik die Muster von Koto zugeliefert. Erste Umsätze werden aber nicht vor 2020 erwartet. Bei steigenden Stückzahlen ist langfristig ein gemeinsames Joint Venture zur Fertigung in Asien denkbar.

 

Kontakt: Plan Optik AG

Angelika Arhelger

Über der Bitz 3
D- 56479 Elsoff
Tel.: +49 (0) 2664 5068 10
investor.relations@planoptik.de

 

Über die Plan Optik AG

Die Plan Optik AG produziert als Technologieführer strukturierte Wafer, die als aktive Elemente für zahlreiche Anwendungen der Mikro-Systemtechnik in Branchen wie Consumer Electronics, Automotive, Luft- und Raumfahrt, Chemie und Pharma unverzichtbar sind. Die Wafer aus Glas, Glas-Silizium oder Quarz werden in Durchmessern bis zu 300 mm angeboten. Wafer von Plan Optik bieten hochgenaue Oberflächen im Angström-Bereich (= zehnmillionstel Millimeter), die durch den Einsatz des eigenentwickelten MDF-Polierverfahrens erreicht werden. Mit seinen Tochtergesellschaften Little Things Factory GmbH und MMT GmbH ist Plan Optik zudem im Bereich der Mikrofluidik tätig und zählt hier zu einem der wenigen Anbieter von kompletten Systemen. Dieses Geschäftsfeld findet immer mehr Anwendungsmöglichkeiten etwa in der Medizin und Chemie und bietet so ähnlich hohes Wachstumspotenzial wie der Bereich des bisherigen Kerngeschäfts der Wafer-Technologie. Die Aktien der Planoptik AG notieren im Freiverkehr (Basic Board) der Frankfurter Wertpapierbörse.



16.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019