pferdewetten.de AG

  • WKN: A2YN77
  • ISIN: DE000A2YN777
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.08.2021 | 07:45

pferdewetten.de AG: Positive Entwicklungen im ersten Halbjahr 2021

DGAP-News: pferdewetten.de AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
16.08.2021 / 07:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

pferdewetten.de AG: Positive Entwicklungen im ersten Halbjahr 2021

Erfolgreiche Marketingmaßnahmen und ein Kundenzuwachs auf den Wettplattformen haben das erste Halbjahr 2021 der pferdewetten.de AG (ISIN DE000A2YN777) positiv beeinflusst.

Die ersten sechs Monate 2021 waren geprägt von einer starken Entwicklung im Segment Pferdewetten, obwohl diese durch die Corona-Pandemie weiterhin belastet wurde. So konnte die Gesellschaft den Schwung aus 2020 ungebremst ins laufende Geschäftsjahr 2021 mitnehmen.

Das Segment Sportwetten wurde durch überproportionale Wettgewinne unserer Kunden stark beeinträchtigt. Somit liegt der Brutto-Spielertrag derzeit noch deutlich unter den Erwartungen des Managements.

Absolut im Plan wiederum liegen die Wetteinsätze, genau wie auch die Wett-Aktivitäten der Kunden.

Insgesamt konnte das EBITDA auf T€ 1.901,9 (Vorjahr: T€ 402) gesteigert werden. Das Konzernergebnis nach Steuern beträgt T€ 1.083 (T€ 61) und entspricht einem deutlich erhöhten Ergebnis je Aktie von € 0,24 (€ 0,01) auf unverwässerter Basis.

Erfreulich ist, dass nach langer juristischer Ungewissheit nun endlich mit dem Projekt "Angebot von virtuellen Automatenspielen" auf der Sportwetten-Plattform gestartet werden konnte. Auch wenn die lizenzrechtlichen Auflagen für deutsche Kunden deutlich verschärft sind, erwarten der Vorstand hier in der Zukunft einen positiven Beitrag zu den Konzernergebnissen.

Trotz der weiterhin vorhandenen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnten die Brutto-Wett- und Gaming-Erträge (GGR) im Konzern im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14% gesteigert werden.

Die oben beschriebene schwächere Ergebnisentwicklung in der Sportwette konnte dabei durch die positive Entwicklung im Segment der Pferdewette kompensiert werden. Folglich bewegt sich das EBIT mit T€ 1.643 deutlich über dem Vorjahresniveau.

Das Eigenkapital verbesserte sich im Verlauf der ersten sechs Monate von T€ 17.498 am 31.12.2020 auf T€ 17.556 aufgrund des positiven Ergebnisses abzüglich der bereits erfolgten Dividendenausschüttung. Die Bilanzsumme ist von T€ 31.479 auf T€ 33.136 gestiegen.

Der Bestand an liquiden Mitteln beträgt T€ 15.065 (31.12.2020: T€ 12.481). Hinzu kommen jederzeit veräußerbare Wertpapiere in Höhe von T€ 3.574 (Vorjahr T€ 3.487). Von den Bankguthaben sind T€ 10.493 als Kundengelder nicht frei verfügbar.

Die weiterhin sehr dynamische Entwicklung im Bereich der Pferdewette hat die Notwendigkeit mit sich gebracht, in den Ausbau der Systeme und Infrastruktur zu investieren. Vor allem im 2. Halbjahr 2021 wird die eigene Backend-Software technisch und funktional grundlegend überarbeitet. Im Konzern wurden bereits im 1. Halbjahr 2021 T€ 559 für die Erneuerung der Benutzeroberfläche / Frontend im Segment Pferdewetten investiert. Die Investitionen des Vorjahreszeitraums beliefen sich auf T€ 97.

Daraus resultierend erwartet die Gesellschaft ab 2022 anhaltend steigende Erträge aus dem Dienstleistungsgeschäft.

Für das virtuelle Automatenspiel hat die Gesellschaft in diesem Jahr noch keine nennenswerten Erträge geplant. Grundsätzlich soll sich dieses Angebot aber als drittes Segment im Konzern etablieren und ab 2022 deutlich zum Wachstum der Gesellschaft beitragen.

Für den deutschen Markt wird es diesbezüglich allerdings von eminenter Bedeutung sein, dass die Behörden den aktuell völlig ausufernden Schwarzmarkt dieses Spielangebotes zum Schutz der lizenzierten Anbieter unterbinden.

Erfreulich hervorzuheben ist zudem die von der zuständigen Behörde in Darmstadt verlängerte deutsche Internetlizenzen auf Basis des Glückspielstaatsvertrages um planmäßig weitere zwei Jahre. Damit ist erwartungsgemäß die weitere Rechtssicherheit des Geschäftsmodells in Deutschland sowohl in der Pferdewette wie auch in der Sportwette gegeben.

Die positive Akzeptanz des Sportwettenangebots hat die Gesellschaft im April 2021 dazu bewogen, die Marketing-Aktivitäten für 2021 und 2022 deutlich, um jeweils 1 Mio. € pro Jahr, anzuheben. Die Mittel werden vornehmlich in Branding-Maßnahmen wie TV-Werbung und Sponsoring investiert, um mit dem nachgelagerten Performance-Marketing eine noch bessere Gewinnung und Aktivierung von Kunden erreichen zu können. Es ist also ein zusätzliches Investment in das Wachstum der Zukunft.

Für alle Aktionärinnen und Aktionäre erfreulich ist sicherlich die Tatsache, dass die Gesellschaft ihrer Dividendenpolitik treu bleibt und die Ausschüttung im Vorjahresvergleich um 30% auf 26 Cent pro Aktie gesteigert hat. Diese Ausschüttungspolitik soll auch zukünftig beibehalten werden. Voraussetzung dafür ist ein mindestens ausgeglichenes Jahresergebnis im Konzern, welches das Management trotz der verstärkten Investments in die Sportwette weiterhin anstrebt.

Der Vorstand geht weiterhin davon aus, dass das EBIT im Konzern, trotz der in Q2 deutlich intensivierten Marketingausgaben, 2021 zwischen 3 und 4 Millionen Euro betragen wird.

Die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung, die Cash-Flow-Rechnung der Gesellschaft sowie weitere Detailinformationen sind im Halbjahresfinanzbericht per 30.06.2021 enthalten, der auf der Internetseite www.pferdewetten.ag veröffentlicht ist.

KENNZAHLEN

______________________________________________________________

 

Ergebnis   01.01. - 30.06.2021*   01.01. - 30.06.2020*
         

Brutto Gaming Ertrag
T€ 19.868   17.450
         
EBITDA T€ 1.902   402
         
EBIT T€ 1.643   90
         
Ergebnis nach Steuern T€ 1.082   61
         
Anzahl Aktien (unverwässert)   4.437.601   4.324.251
         
Ergebnis pro Aktie (unverwässert) 0,24   0,01
         
         
Bilanz   30.06.2021*   31.12.2020
         
Gezeichnetes Kapital T€ 4.437,6   4.324,3
         
Eigenkapital T€ 17.556,5   17.498,2
         
Eigenkapitalquote   53%   56%
         
Bilanzsumme T€ 33.135,6   31.479,2
         
         
* ungeprüft        
 

Düsseldorf, den 16.08.2021

Pierre Hofer
Vorstand

pferdewetten.de AG
Kaistraße 4
D-40221 Düsseldorf
Telefon: +49 (0) 211 781 782 10
E-Mail: ir@pferdewetten.de
Internet: www.pferdewetten.ag



16.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

IGEA Pharma N.V. Realignment to CBD extraction

The goal is to become the quality and cost leader in the field of CBD in Europe. To this end, a GMP pharma compliant plant is being built in Switzerland. The supercritical CO2 extraction process is to be used to achieve the highest standard of quality. The CBD market is growing strongly and with the focus on quality leadership and pure extraction, IGEA Pharma's new business model should be able to occupy an attractive niche market. With the proprietary supercritical CO2-extraction technology, other markets such as vanilla, rose or rosemary can be developed in the medium term. Based on our DCF model, we have determined a fair value of € 1.05 (CHF 1.13) per share and assign a BUY rating.

Aktueller Webcast

Deutsche Konsum REIT-AG

FY 2020/2021 Financial Results

16. Dezember 2021

Aktuelle Research-Studie

CEWE Stiftung & Co. KGaA

Original-Research: CEWE Stiftung & Co. KGaA (von GSC Research GmbH): Kaufen

02. Dezember 2021