Pfeiffer Vacuum Technology AG

  • WKN: 691660
  • ISIN: DE0006916604
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 04.08.2020 | 07:30

Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum profitiert im ersten Halbjahr 2020 vom starken Halbleitergeschäft in einem anspruchsvollen Gesamtumfeld

DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
04.08.2020 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Pfeiffer Vacuum profitiert im ersten Halbjahr 2020 vom starken Halbleitergeschäft in einem anspruchsvollen Gesamtumfeld

- Umsatz mit 301,9 Mio. Euro um 3,0 % niedriger als im Vorjahr

- Betriebsergebnis (EBIT) von 19,5 Mio. Euro und EBIT-Marge von 6,5 %

- Auftragseingang bei 316,6 Mio. Euro und damit 7,8 % über dem Vorjahr

Aßlar, 4. August 2020. Die Pfeiffer Vacuum Technology AG, ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen, hat heute ihre Konzernergebnisse für das erste Halbjahr 2020 bekannt gegeben.

Der Umsatz von Pfeiffer Vacuum ging in den ersten sechs Monaten 2020 leicht um 3,0 % im Vergleich zum Vorjahr auf 301,9 Mio. Euro zurück (H1 2019: 311,1 Mio. Euro), was insbesondere auf einen niedrigeren Umsatz in den Märkten Beschichtung, Analytik, Industrie sowie F&E zurückzuführen ist, aber durch eine starke Entwicklung im Halbleitermarkt kompensiert werden konnte. Im Halbleiter- und Beschichtungsmarkt zusammen stieg der Umsatz um 7,6 % auf 158,5 Mio. Euro (H1 2019: 147,3 Mio. Euro), während in den Marktsegmenten Industrie, Analytik und F&E ein Umsatzrückgang von 12,5 % auf 143,4 Mio. Euro verzeichnet wurde (H1 2019: 163,8 Mio. Euro).

Das Betriebsergebnis (EBIT) in Höhe von 19,5 Mio. Euro entspricht einem Rückgang um 40,5 % gegenüber dem Vorjahr (H1 2019: 32,8 Mio. Euro). Die EBIT-Marge lag bei 6,5 % (H1 2019: 10,6 %). Der EBIT-Rückgang gegenüber dem Vorjahr ergab sich hauptsächlich aufgrund des Umsatzrückgangs, Produktivitätsverlusten durch COVID-19 sowie einer Veränderung des Umsatzmix. Darüber hinaus wirkten sich die erhöhten Aufwendungen für den in der Wachstumsstrategie des Unternehmens vorgesehenen Ausbau des Marktanteils sowie die bis 2025 angestrebte Verbesserung der EBIT-Marge auf 20 % negativ auf die operative Entwicklung aus.

Die Book-to-Bill Ratio, also das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, lag im ersten Halbjahr 2020 bei 1,05. Trotz COVID-19 war der Auftragseingang stark und erreichte 316,6 Mio. Euro, ein Anstieg von 7,8 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019. Zum Ende des zweiten Quartals 2020 verfügte Pfeiffer Vacuum über einen Auftragsbestand von 125,4 Mio. Euro, der damit gegenüber dem Vorjahr weitgehend stabil blieb (30. Juni 2019: 127,5 Mio. Euro).

"Unser Ergebnis im ersten Halbjahr 2020 wurde vor allem durch COVID-19 und die globale Rezession im zweiten Quartal 2020 beeinträchtigt", so Dr. Eric Taberlet, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG. "Wir sind jedoch im sehr attraktiven Wachstumsmarkt der Hochvakuumanwendungen tätig, verfügen über eine führende Technologie, eine breite Kundenbasis und engagierte Mitarbeiter. Damit sind wir in einem insgesamt anspruchsvollen Marktumfeld gut positioniert."

Nathalie Benedikt, CFO, kommentiert dies wie folgt: "Pfeiffer Vacuum ist finanziell stark aufgestellt. Das ist die Grundlage, um unsere Strategie engagiert umzusetzen und so Marktanteile zu gewinnen und die betriebliche Effizienz zu steigern. Dafür ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass wir agil bleiben und bei Bedarf Anpassungen vornehmen, insbesondere im aktuellen Marktumfeld."

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick:

  H1/2020 H1/2019 Veränderung
       
Umsatz 301,9 Mio. Euro 311,1 Mio. Euro -3,0 %
EBIT 19,5 Mio. Euro 32,8 Mio. Euro -40,5 %
Nettoergebnis 13,5 Mio. Euro 23,3 Mio. Euro - 41,9 %
Ergebnis je Aktie 1,37 Euro 2,36 Euro - 41,9 %
Auftragseingang 316,6 Mio. Euro 293,7 Mio. Euro + 7,8 %
       
  Q2/2020 Q2/2019 Veränderung
       
Umsatz 148,5 Mio. Euro 157,4 Mio. Euro -5,6 %
EBIT 6,7 Mio. Euro 14,7 Mio. Euro -54,2 %
Nettoergebnis 4,7 Mio. Euro 10,4 Mio. Euro - 55,1 %
Ergebnis je Aktie 0,47 Euro 1,06 Euro - 55,7 %
Auftragseingang 143,7 Mio. Euro 144,9 Mio. Euro - 0,8 %
Auftragsbestand 125,4 Mio. Euro 127,5 Mio. Euro - 1,6 %

In der regionalen Umsatzaufteilung, die den Umsatz entsprechend der Standorte der Kunden in den betreffenden Regionen beschreibt, erreichte Pfeiffer Vacuum auf dem amerikanischen Kontinent, resultierend aus dem Vertrieb an unsere Halbleiterkunden, im ersten Halbjahr 2020 einen Umsatzanstieg von 2,2 % gegenüber dem Vorjahr auf 84,5 Mio. Euro (H1 2019: 82,7 Mio. Euro). In Europa kam es zu einem Rückgang von 5,4 % auf 108,7 Mio. Euro (H1 2019: 114,9 Mio. Euro). Der Umsatz in Asien ging um 4,3 % auf 108,6 Mio. Euro zurück (H1 2019: 113,4 Mio. Euro), was im Wesentlichen auf die Marktbedingungen im Beschichtungsmarkt zurückzuführen ist.

Das Bruttoergebnis lag im ersten Halbjahr 2020 bei 102,6 Mio. Euro (H1 2019: 109,0 Mio. Euro). Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr ist auf negative Skaleneffekte im Zusammenhang mit Umsatzrückgängen, dem Umsatzmix sowie Produktivitätsbelastungen im Zuge der COVID-19-Maßnahmen zurückzuführen.

Das Ergebnis nach Steuern ging auf 13,5 Mio. Euro zurück (H1 2019: 23,3 Mio. Euro), was einem Ergebnis je Aktie von 1,37 Euro entspricht (H1 2019: 2,36 Euro).

Bilanz und Cash-Flow
Zum 30. Juni 2020 war die Finanzlage von Pfeiffer Vacuum weiterhin solide. Die Bilanzsumme am Ende des zweiten Quartals 2020 betrug 657,2 Mio. Euro und lag damit leicht unter dem Niveau zum Jahresende 2019 (31. Dezember 2019: 659,6 Mio. Euro). Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich auf 106,4 Mio. Euro (31. Dezember 2019: 112,0 Mio. Euro), und das Unternehmen ist hinsichtlich der finanziellen Verbindlichkeiten auf Nettobasis schuldenfrei. Die Eigenkapitalquote lag gegenüber dem Jahresende 2019 unverändert bei 59,6 % (31. Dezember 2019: 59,6 %).

Ausblick
Aufgrund der Auswirkungen von COVID-19 auf die Weltwirtschaft kann Pfeiffer Vacuum weiterhin keine verlässliche Prognose abgeben. Bedeutende Halbleiterkunden halten derzeit unverändert an ihrer Expansion fest. Die wirtschaftliche Aktivität in anderen belieferten Märkten ist hingegen zurückgegangen. Insgesamt erwartet das Unternehmen daher in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 keine Verbesserungen von Umsatz und Betriebsergebnis gegenüber dem ersten Halbjahr 2020.

Kontakt
Pfeiffer Vacuum Technology AG

Investor Relations
Heide Erickson
T +49 6441 802 1360
Heide.Erickson@pfeiffer-vacuum.de

Über Pfeiffer Vacuum
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Lecksucher, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum ein weltweit aktives Unternehmen. Das Unternehmen beschäftigt etwa 3.300 Mitarbeiter und hat über 20 Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 10 Produktionsstandorte weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter group.pfeiffer-vacuum.com

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht auditiert)
                 
                     
    Drei Monate per
30. Juni
  Sechs Monate per
30. Juni
    2020   2019   2020   2019
    in T€   in T€   in T€   in T€
Umsatzerlöse   148.526   157.375   301.854   311.108
Umsatzkosten   -99.163   -104.040   -199.219   -202.104
Bruttoergebnis   49.363   53.335   102.635   109.004
                 
Vertriebs- und Marketingkosten   -18.067   -18.255   -36.100   -36.302
Verwaltungs- und allgemeine Kosten   -15.441   -13.127   -30.759   -26.327
Forschungs- und Entwicklungskosten   -9.820   -7.301   -17.519   -14.812
Sonstige betriebliche Erträge   1.924   1.307   4.645   3.485
Sonstige betriebliche Aufwendungen   -1.228   -1.257   -3.354   -2.203
Betriebsergebnis   6.731   14.702   19.548   32.845
                 
Finanzaufwendungen   -222   -221   -453   -443
Finanzerträge   55   26   94   62
Ergebnis vor Steuern   6.564   14.507   19.189   32.464
                 
Steuern vom Einkommen und Ertrag   -1.888   -4.091   -5.658   -9.155
                 
Ergebnis nach Steuern   4.676   10.416   13.531   23.309
                 
Ergebnis je Aktie (in €):                
Unverwässert   0,47   1,06   1,37   2,36
Verwässert   0,47   1,06   1,37   2,36
                 
                     
 
 
Konzernbilanz (nicht auditiert)        
         
         
    30.06.2020   31.12.2019
    in T€   in T€
AKTIVA        
Immaterielle Vermögenswerte   113.438   112.244
Sachanlagen   153.496   154.701
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien   388   400
Sonstige finanzielle Vermögenswerte   1.689   4.031
Vertragsvermögenswerte   216   -
Sonstige Vermögenswerte   624   2.034
Latente Steueransprüche   27.709   27.377
Langfristige Vermögenswerte   297.560   300.787
         
Vorräte   136.713   128.484
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen   88.619   87.867
Vertragsvermögenswerte   2.758   2.860
Ertragsteuerforderungen   4.134   9.962
Geleistete Anzahlungen   6.643   4.308
Sonstige finanzielle Vermögenswerte   2.987   3.161
Sonstige Forderungen   11.361   10.166
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente   106.385   111.980
Kurzfristige Vermögenswerte   359.600   358.788
         
Summe der Aktiva   657.160   659.575
         
PASSIVA        
Gezeichnetes Kapital   25.261   25.261
Kapitalrücklage   96.245   96.245
Gewinnrücklagen   305.748   304.552
Sonstige Eigenkapitalbestandteile   -35.668   -32.613
Eigenkapital der Aktionäre der Pfeiffer Vacuum Technology AG   391.586   393.445
         
Finanzielle Verbindlichkeiten   68.724   69.729
Pensionsrückstellungen   66.449   64.103
Latente Steuerschulden   4.690   5.041
Vertragsverbindlichkeiten   834   584
Langfristige Schulden   140.697   139.457
         
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen   39.538   41.137
Vertragsverbindlichkeiten   15.159   12.259
Sonstige Verbindlichkeiten   26.746   23.406
Rückstellungen   38.296   38.735
Ertragsteuerschulden   1.831   7.248
Finanzielle Verbindlichkeiten   3.307   3.888
Kurzfristige Schulden   124.877   126.673
         
Summe der Passiva   657.160   659.575
         
 
 
Konzern-Cash-Flow-Rechnung (nicht auditiert)          
           
           
    Sechs Monate per 30. Juni
    2020   2019  
    in T€   in T€  
Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit:        
Ergebnis nach Steuern   13.531   23.309
Abschreibungen auf Sachanlagevermögen und immaterielle Vermögenswerte   13.294   11.564
Sonstige nicht-zahlungswirksame Veränderungen   2.511   2.367
Veränderungen der Bilanzpositionen:        
Vorräte   -11.911   -13.129
Forderungen und sonstige Aktiva   3.979   10.894
Rückstellungen, einschließlich Pensionsrückstellungen, und Steuerschulden   -3.731   -7.059
Verbindlichkeiten, erhaltene Anzahlungen   5.214   -4.904
Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit   22.887   23.042
         
Cash-Flow aus Investitionstätigkeit:        
Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen
und immaterielle Vermögenswerte
  -13.271   -13.034
Einzahlungen aus dem Verkauf von Sachanlagen   147   102
Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit   -13.124   -12.932
         
Cash-Flow aus Finanzierungstätigkeit:        
Tilgungsanteil von Leasingzahlungen   -2.345   -2.183
Dividendenzahlung   -12.335   -22.696
Rückzahlung von finanziellen Verbindlichkeiten   -120   -23
Mittelzufluss/Mittelabfluss (-) aus Finanzierungstätigkeit   -14.800   -24.902
         
Wechselkursbedingte Veränderung der
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
  -558   -229
         
Veränderung des Bestandes an
Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten
 
-5.595
  -15.021
         
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Anfang der Periode   111.980   108.380
         
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
am Ende der Periode
  106.385   93.359
         
         
 
 
 
 

 

 



04.08.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Unternehmen im Fokus

Wasserstoff-Rendite mit HPS

Spätestens mit Veröffentlichung der nationalen Wasserstoffstrategie rücken sämtliche „Wasserstoff-Unternehmen“ verstärkt in den Fokus der Investoren.
Das in Berlin ansässige Unternehmen HPS Home Power Solutions setzt Wasserstoff als saisonales Speichermedium für das autarke und vollständig CO2-freie Energieversorgungssystem picea® in Ein- bis Zweifamilienhäusern ein.
Dieses weltweit erste Solar-Wasserstoffkraftwerk für zuhause erlaubt mit einer Solaranlage eine dezentrale vollständige Stromversorgung über das gesamte Jahr und unterstützt dabei sogar zusätzlich die Wärmeversorgung im Haus.
Zur Finanzierung des laufenden Markteintritts und des weiteren Wachstums begibt HPS ein Nachrangdarlehen von bis zu 4 Mio. € über die Plattform GLS Crowd und verzinst das eingeworbene Kapital ab einem Einsatz von 250 € mit 7 % über eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zeichnungsfrist beginnt am 03.11.2020 um 10:30 Uhr.

Hinweis gemäß § 12 Abs. 2 Vermögensanlagengesetz: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Event im Fokus

14.-15.10.2020 Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen und Technologie

11.-12.11.2020 Fachkonferenzen Software/IT und Branchenmix

Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen könnten die Fachkonferenzen im Herbst/Winter ggf. auch virtuell stattfinden.

GBC-Fokusbox

Solutiance: Hohe Wachstumsdynamik durch den Ausbau des Plattformgeschäfts erwartet

Im ersten Halbjahr 2020 konnte Solutiance den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen und im Rahmen dessen die Gesamtleistung (Umsatz zzgl. Bestandsveränderungen) um rund 75 % auf 0,66 Mio. € (1. HJ 2019: 0,38 Mio. €) erhöhen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr durch den weiteren Ausbau der softwarebasierten Dienstleistungen einen Umsatzsprung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 3 Mio. €. Bei einem von uns ermittelten Kursziel von 4,85 € vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Continental AG: Dr. Elmar Degenhart legt sein Amt als Vorstandsvorsitzender von Continental aus eigenem Entschluss vorzeitig nieder

29. Oktober 2020, 21:05

Aktueller Webcast

HENSOLDT AG

9M 2020 Analyst Call

10. November 2020

Aktuelle Research-Studie

Ahlers AG

Original-Research: Ahlers AG (von GSC Research GmbH): Halten

30. Oktober 2020