Pfeiffer Vacuum Technology AG

  • WKN: 691660
  • ISIN: DE0006916604
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.05.2019 | 07:50

Pfeiffer Vacuum Technology AG: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 planmäßig schwächer

DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

07.05.2019 / 07:50
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PRESSEMELDUNG

Pfeiffer Vacuum: Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 planmäßig schwächer

- Umsatz mit 153,7 Mio. Euro um 9,8 % unter Vorjahr

- EBIT beträgt 18,1 Mio. Euro

- EBIT-Marge erreicht 11,8 %

- Auftragseingang von 148,8 Mio. Euro im ersten Quartal 2019

 

Asslar, 7. Mai 2019. Pfeiffer Vacuum, ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen, konnte im ersten Quartal 2019 die Rekordumsätze des Vorjahres nicht erreichen. Der Umsatz ging wie erwartet um 9,8 % auf 153,7 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 170,4 Mio. Euro). Hierfür ursächlich waren im Wesentlichen nachlassende Investitionen im Halbleiter- und Beschichtungsmarkt. Die geopolitischen Unsicherheiten in Europa, Asien und den USA haben die Zurückhaltung der Kunden in den betroffenen Regionen verstärkt.

Das EBIT des ersten Quartals 2019 lag mit 18,1 Mio. Euro um 33,9 % unter dem Wert des Vorjahres (27,5 Mio. Euro), was einer EBIT-Marge von 11,8 % entspricht (Vorjahr: 16,1 %). Neben dem Rückgang des Umsatzes wirkte sich die auf weiteres Wachstum ausgerichtete Kostenbasis negativ auf die Entwicklung von Ergebnis und Marge aus.

Der Auftragseingang verzeichnete mit 148,8 Mio. Euro einen Rückgang von 23,3 % gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahres (EUR194,0 Mio. Euro). Die Book-to-Bill-Ratio blieb stabil mit 0,97 und entsprach damit dem Wert des vierten Quartals 2018.

Die wichtigsten Kennzahlen im Überblick:

  Q1/2019 Q1/2018 Veränderung
       
Umsatz 153,7 Mio. EUR 170,4 Mio. EUR -9,8 %
EBIT 18,1 Mio. EUR 27,5 Mio. EUR -33,9 %
       
Nettoergebnis 12,9 Mio. EUR 19,8 Mio. EUR -34,7 %
Ergebnis je Aktie 1,31 EUR 2,00 EUR -34,5 %
       
Auftragseingang 148,8 Mio. EUR 194,0 Mio. EUR -23,3 %
Auftragsbestand 140,0 Mio. EUR 151,0 Mio. EUR -7,3 %
 


Nathalie Benedikt, CFO der Pfeiffer Vacuum Technology AG, kommentiert die Ergebnisse des ersten Quartals 2019: "Die prognostizierten schwächeren Auftragseingänge und Umsätze haben sich im Ergebnis des ersten Quartals bestätigt. Gleichwohl haben wir den Konzern auf weiteres Wachstum ausgerichtet. Erhöhte Kosten wirken zunächst belastend auf die Profitabilität. Langfristig sehen wir Umsatz und EBIT-Margen intakt und bestätigen unsere Langfristziele."

Umsatzrückgang insbesondere in Asien
In der regionalen Umsatzaufteilung, die den Umsatz nach Geschäftssitz der Kunden in den betreffenden Regionen zuordnet, verzeichnete Europa einen Rückgang von 6,1 % auf 58,6 Mio. Euro (Vorjahr: 62,4 Mio. Euro). In Asien sank der Umsatz um 17,8 % auf 54,9 Mio. Euro (Vorjahr: 66,8 Mio. Euro). Nord- und Südamerika verzeichneten den relativ berechnet geringsten Umsatzrückgang um 2,5 % auf 40,2 Mio. Euro (Vorjahr: 41,3 Mio. Euro).

Diversifiziertes Produktportfolio mit Wachstum in Service und Systemgeschäft
Der Umsatz mit Turbopumpen konnte das Niveau des Vorjahres in etwa halten und belief sich auf 47,0 Mio. Euro (Vorjahr: 47,2 Mio. Euro). Der Anteil von Turbopumpen am Gesamtumsatz war mit 30,6 % (Vorjahr: 27,7 %) wiederum bedeutend. Instrumente und Komponenten gingen im Umsatz um 17,2 % auf 42,2 Mio. Euro zurück (Vorjahr: 51,0 Mio. Euro). Der Anteil der Produktgruppe am Gesamtumsatz fiel dabei auf 27,5 % (Vorjahr: 29,9 %). Mit einem Umsatzvolumen von 31,5 Mio. Euro verzeichneten Vorpumpen einen Rückgang von 22,5 % im Vergleich zum Vorjahr (40,7 Mio. Euro). Vorpumpen trugen mit einem Anteil am Gesamtumsatz von 20,5 % zur insgesamt ausgeglichenen Umsatzverteilung im Pfeiffer Vacuum Konzern bei (Vorjahr: 23,9 %). Der Umsatz mit Serviceleistungen stieg um 4,2 % auf 28,3 Mio. Euro (Vorjahr: 27,1 Mio. Euro); dies erhöhte den Anteil am Gesamtumsatz auf 18,4 % (Vorjahr: 15,9 %). Im Systemgeschäft, einem vorwiegend projektorientierten Bereich, erhöhte sich der Umsatz um 4,9 % zum Vorjahr auf 4,7 Mio. Euro (Vorjahr: 4,5 Mio. Euro). Der Gesamtanteil des Systemgeschäfts am Umsatz betrug 3,1 % (Vorjahr 2,6 %).

Halbleitermarkt schwächer, Industrie und Analytik erfreulich
Die Marktsegmente von Pfeiffer Vacuum entwickelten sich im ersten Quartal sehr unterschiedlich. Der Halbleitermarkt verzeichnete bei einem Rückgang um 23,7 % ein Volumen von 53,5 Mio. Euro (Vorjahr: 70,1 Mio. Euro). Mit 34,8 % (Vorjahr: 41,4 %) hat der Halbleitermarkt den größten Anteil am Gesamtumsatz. Die Umsätze im Beschichtungsmarkt reduzierten sich um 13,7 % auf 21,6 Mio. Euro (Vorjahr: 25,1 Mio. Euro). Mit 14,1 % (Vorjahr: 14,7 %) konnte der Beschichtungsmarkt seinen Anteil am Gesamtumsatz nahezu halten. Im Markt für Analytik erhöhte sich der Umsatz um 5,1 % auf 30,2 Mio. Euro (Vorjahr 28,7 Mio. Euro). Mit einem Anteil von 19,6 % am Gesamtumsatz ist die Bedeutung des Geschäfts mit Analytik ist im Vergleich zum Vorjahr weiter gestiegen (Vorjahr: 16,8 %). Das heterogene Marktsegment Industrie, mit Kunden aus Sektoren von Automobil- bis Pharmaindustrie, konnte einen Umsatzanstieg von 10,8 % auf 33,9 Mio. Euro (Vorjahr: 30,6 Mio. Euro) verzeichnen. Mit einem Anteil von 22,1 % ist Industrie der zweitstärkste Kundenmarkt nach dem Halbleitermarkt (Vorjahr: 18,0 %). Der Umsatz im Marktsegment Forschung & Entwicklung ging um 8,6 % zurück auf 14,5 Mio. Euro (Vorjahr 15,9 Mio. Euro). Der Anteil am Gesamtumsatz blieb mit 9,4 % nahezu konstant (Vorjahr: 9,3 %).

Das Bruttoergebnis ist im Berichtszeitraum um 13,6 % auf 55,7 Mio. Euro gesunken (Vorjahr: 64,4 Mio. Euro). Dies entspricht einem Rückgang um 8,7 Mio. Euro. Die Bruttomarge hat sich um 1,6 Prozentpunkte auf 36,2 % reduziert (Vorjahr: 37,8 %). Trotz des Rückgangs im Umsatz war die Bruttomarge unterproportional belastet. Ursächlich hierfür war im Wesentlichen ein vorteilhafter Produkt- und Kundenmix.
Das Finanzergebnis von -0,2 Mio. Euro entspricht bei einem unverändert niedrigen Zinsniveau im Euroraum in etwa dem des Vorjahres von -0,1 Mio. Euro. Die Steuerquote erhöhte sich um 0,5 Prozentpunkte auf 28,2 % (Vorjahr: 27,7 %).

Das Ergebnis nach Steuern ist um 34,7 % auf 12,9 Mio. Euro gesunken (Vorjahr: 19,8 Mio. Euro). Die Umsatzrentabilität nach Steuern - das Verhältnis von Ergebnis nach Steuern zu Umsatz - liegt bei 8,4 % (Vorjahr: 11,6 %). Parallel zum Ergebnis nach Steuern hat sich das Ergebnis je Aktie auf 1,31 Euro reduziert (Vorjahr: 2,00 Euro).

Dr. Eric Taberlet, CEO der Pfeiffer Vacuum Technology AG, sieht die bisherige Einschätzung des Marktes bestätigt: "Die ersten Wochen des zweiten Quartals zeigen, dass Umsatz und Auftragslage weiterhin von einer Nachfrageschwäche im Halbleitermarkt beeinträchtigt sind. Einen weitergehenden Ausblick auf die erwartete Geschäftsentwicklung sowie eine Prognose für das Gesamtjahr wird es im Zusammenhang mit der Hauptversammlung am 23. Mai 2019 geben."

Kontakt
Pfeiffer Vacuum Technology AG

Investor Relations
Dinah Reiss
T +49 6441 802 1346
F +49 6441 802 1365
Dinah.Reiss@pfeiffer-vacuum.de

Über Pfeiffer Vacuum
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Lecksucher, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 3.200 Mitarbeiter und hat über 20 Vertriebs- und Servicegesellschaften sowie 8 Produktionsstandorte weltweit.

Weitere Informationen finden Sie unter group.pfeiffer-vacuum.com

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht auditiert)        
         
         
    Drei Monate per 31. März
    2019   2018
    in TEUR   in TEUR
Umsatzerlöse   153.733   170.421
Umsatzkosten   -98.064   -106.019
Bruttoergebnis   55.669   64.402
         
Vertriebs- und Marketingkosten   -18.047   -17.534
Verwaltungs- und allgemeine Kosten   -13.200   -12.552
Forschungs- und Entwicklungskosten   -7.511   -6.827
Sonstige betriebliche Erträge   2.178   1.983
Sonstige betriebliche Aufwendungen   -946   -2.016
Betriebsergebnis   18.143   27.456
         
Finanzaufwendungen   -222   -193
Finanzerträge   36   62
Ergebnis vor Steuern   17.957   27.325
         
Steuern vom Einkommen und Ertrag   -5.064   -7.569
         
Ergebnis nach Steuern   12.893   19.756
         
Ergebnis je Aktie (in EUR):        
Unverwässert   1,31   2,00
Verwässert   1,31   2,00
         
         
 
 

 

 

Konzernbilanz (nicht auditiert)        
         
         
    31.03.2019   31.12.2018
    in TEUR   in TEUR
AKTIVA        
Immaterielle Vermögenswerte   109.834   109.460
Sachanlagen   146.307   126.143
Als Finanzinvestitionen gehaltene Immobilien   418   424
Sonstige finanzielle Vermögenswerte   4.444   4.282
Sonstige Vermögenswerte   1.242   3.200
Latente Steueransprüche   25.350   24.895
Langfristige Vermögenswerte   287.595   268.404
         
Vorräte   148.813   133.191
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen   81.984   92.164
Vertragsvermögenswerte   333   298
Ertragsteuerforderungen   3.303   3.726
Geleistete Anzahlungen   5.971   3.504
Sonstige finanzielle Vermögenswerte   840   609
Sonstige Forderungen   13.008   13.884
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente   110.224   108.380
Kurzfristige Vermögenswerte   364.476   355.756
         
Summe der Aktiva   652.071   624.160
         
PASSIVA        
Gezeichnetes Kapital   25.261   25.261
Kapitalrücklage   96.245   96.245
Gewinnrücklagen   291.784   278.891
Sonstige Eigenkapitalbestandteile   -24.660   -28.172
Eigenkapital der Aktionäre der Pfeiffer Vacuum Technology AG   388.630   372.225
         
Finanzielle Verbindlichkeiten   71.872   60.182
Pensionsrückstellungen   56.637   55.638
Latente Steuerschulden   4.622   4.638
Vertragsverbindlichkeiten   544   630
Langfristige Schulden   133.675   121.088
         
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen   37.132   38.054
Vertragsverbindlichkeiten   17.244   18.271
Sonstige Verbindlichkeiten   26.272   25.740
Rückstellungen   37.445   41.626
Ertragsteuerschulden   7.168   7.061
Finanzielle Verbindlichkeiten   4.505   95
Kurzfristige Schulden   129.766   130.847
         
Summe der Passiva   652.071   624.160
         
 

 

Konzern-Cash-Flow Rechnung (nicht auditiert)        
         
         
    Drei Monate per 31. März
    2019   2018
    in TEUR   in TEUR
Cash-Flow aus der laufenden Geschäftstätigkeit:        
Ergebnis nach Steuern   12.893   19.756
Abschreibungen auf Sachanlagevermögen und immaterielle Vermögenswerte   5.650   5.094
Sonstige nicht zahlungswirksame Aufwendungen und Erträge   1.146   386
Veränderungen der Bilanzpositionen:        
Vorräte   -15.959   -8.909
Forderungen und sonstige Aktiva   9.654   -15.185
Rückstellungen, einschließlich Pensionsrückstellungen, und Steuerschulden   -3.371   1.904
Verbindlichkeiten, erhaltene Anzahlungen   -1.868   5.584
Mittelzufluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit   8.145   8.630
         
Cash-Flow aus Investitionstätigkeit:        
Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen
und immaterielle Vermögenswerte
  -5.608   -3.559
Einzahlungen aus dem Verkauf von Sachanlagen   35   89
Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit   -5.573   -3.470
         
Cash-Flow aus Finanzierungstätigkeit:        
Tilgungsanteil von Leasingzahlungen   -1.033   -
Aufnahme von finanziellen Schulden   163   -
Rückzahlung von finanziellen Schulden   -   -18
Mittelabfluss aus Finanzierungstätigkeit   -870   -18
         
Wechselkursbedingte Veränderung der
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
  142   -266
         
Veränderung des Bestandes an
Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten
  1.844   4.876
         
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Anfang der Periode   108.380   97.402
         
Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente
am Ende der Periode
  110.224   102.278
         
         
 


07.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

News im Fokus

E.ON SE: E.ON vollzieht Erwerb der innogy-Anteile von RWE

18. September 2019, 22:30

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: dynaCERT Inc (von GBC AG): BUY dynaCERT Inc

20. September 2019