PATRIZIA AG

  • WKN: PAT1AG
  • ISIN: DE000PAT1AG3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 20.03.2019 | 17:41

PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA mit 72,0% Gewinnsteigerung durch Akquisitionen und organisches Wachstum

DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende

20.03.2019 / 17:41
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PATRIZIA wächst nach einem aktiven Jahr 2018 weiter
PATRIZIA mit 72,0% Gewinnsteigerung durch Akquisitionen und organisches Wachstum

- Operatives Ergebnis steigt um 72,0% auf 141,4 Mio. EUR
- Assets under Management erhöhen sich um 87,3% auf 41,0 Mrd. EUR
- Dividende steigt um 8,0% von 0,25 auf 0,27 EUR je Aktie; aktualisierte Dividendenstrategie
- 2,6 Mrd. EUR Eigenkapital von deutschen und internationalen Kunden anvertraut

Augsburg, 20. März 2019. Die PATRIZIA Immobilien AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, hat nach Veröffentlichung ihrer vorläufigen Ergebnisse am
18. Februar 2019 für das Geschäftsjahr 2018 jetzt ihren Geschäftsbericht 2018 vorgestellt. Das Unternehmen bestätigt seine starke operative Performance, die vor allem auf die Stärkung der pan-europäischen Investmentplattform zurückzuführen ist.

Wie bereits berichtet, stiegen die Assets under Management um 87,3% auf 41,0 Mrd. EUR als Ergebnis der erfolgreichen Konsolidierung von Unternehmensakquisitionen und organischem Wachstum. Rund 2,6 Mrd. EUR Eigenkapital wurden von institutionellen, (semi-)professionellen und privaten Investoren eingeworben. Die Gebühreneinnahmen insgesamt stiegen um 51,1% auf 320,2 Mio. EUR und erhöhten somit die Stabilität des Unternehmens und seiner Ertragsquellen. Das operative Ergebnis stieg um 72,0% auf 141,4 Mio. EUR.

PATRIZIA bestätigt auf Basis des aktuellen organischen Wachstums, dass sie für 2019 ein operatives Ergebnis von 120,0 bis 130,0 Mio. EUR erwartet. Nach den sehr hohen leistungsabhängigen Gebühren im Jahr 2018 geht das Unternehmen von einem etwas normalisierten Niveau für 2019 aus. Die Prognose für 2019 impliziert daher ein weiteres Wachstum der wiederkehrenden Management- und Transaktionsgebühren im Vergleich zu 2018.

Karim Bohn, Finanzvorstand der PATRIZIA Immobilien AG: "Operativ war 2018 ein äußerst aktives Jahr für PATRIZIA, das zu hervorragenden Ergebnissen im Einklang mit unserer Konzernstrategie geführt hat. Der Anteil der Erträge, die wir derzeit generieren, entfällt zunehmend auf Verwaltungsgebühren, die eine stabilere, nachhaltigere und qualitativ hochwertigere Einnahmequelle darstellen. Der Vorstand hat daher einer Erhöhung der Dividende um 8,0% auf
0,27 EUR pro Aktie zugestimmt. 2018 waren es 0,25 EUR. Diese Erhöhung bietet unseren Aktionären die Möglichkeit, an der verbesserten Profitabilität des Konzerns zu partizipieren und gibt PATRIZIA gleichzeitig die finanzielle Flexibilität für weiteres organisches und anorganisches Wachstum."

Die Dividende für das Geschäftsjahr 2018 wird bar ausgezahlt. Der Vorstand der PATRIZIA Immobilien AG hat zudem beschlossen, dass die jährliche Wachstumsrate der Verwaltungsgebühren und der Assets under Management die Grundlage für künftige Dividendenvorschläge an die Aktionäre bilden.

Im kommenden Jahr wird PATRIZIA auf den Erfolgen von 2018 aufbauen und die Kundenbeziehungen weiter stärken, die Transaktions-Expertise vor Ort vertiefen und die Umsatzerlöse und die internationale Kundenbasis diversifizieren. So übernahm das Unternehmen im Januar das Geschäft der in Tokio ansässigen KENZO. Mit der Übernahme vergrößert PATRIZIA ihre Client Relationship-Plattform in Asien und bietet Kunden gleichzeitig die Möglichkeit, in japanische Wohnimmobilien zu investieren.

PATRIZIA wird auch das Thema Innovation im Immobilienbereich durch ihr technologisches und digitales Know-how weiter vorantreiben. Dabei baut sie auf der strategischen Beteiligung an EVANA auf, einem PropTech-Unternehmen, das sich auf Künstliche Intelligenz und Datenmanagement konzentriert. PATRIZIA hatte sich im September 2018 als Lead Investor an EVANA beteiligt.

PATRIZIA verbindet weiterhin branchenweit führenden Research mit fundierter lokaler Expertise aus 24 globalen Büros und einer besonders starken Marktpräsenz in Europa. Auf diese Weise bietet das Team von rund 800 Experten unabhängige Beratung und eine attraktive Rendite durch maßgeschneiderte Investmentlösungen.

Ausgewählte PATRIZIA Finanzkennzahlen
       
(Mio. EUR, wenn nicht anders angegeben) 2018 2017 Veränderung
       
Assets under Management (Mrd. EUR) 41,0 21,9 87,3%
       
Verwaltungsgebühren 175,3 93,2 88,1%
Transaktionsgebühren 52,4 51,8 1,2%
Leistungsabhängige Gebühren 92,5 66,9 38,2%
Gebühreneinnahmen insgesamt 320,2 211,9 51,1%
Operatives Ergebnis 141,4 82,2 72,0%
       
EBITDA 120,8 95,8 26,1%
Reorganisationsaufwand -22,3 -2,3 857,9%
Abschreibung auf Fondsverwalterverträge (nicht cash-wirksam) -36,7 -4,9 642,6%
Konzernjahresüberschuss1 58,1 58,9 -1,3%
Dividende pro Aktie (EUR) 0,27 0,25 8,0%
       
Bilanzsumme 1.778,4 1.252,4 42,0%
Eigenkapital (exkl. nicht kontrollierende Gesellschafter) 1.143,1 754,7 51,5%
Eigenkapitalquote (exkl. nicht kontrollierende Gesellschafter, %) 64,3% 60,3% 4,0pp

1 Der Konzernjahresüberschuss wurde im Geschäftsjahr 2018 durch zwei außergewöhnliche Sachverhalte beeinflusst: Einmalige Reorganisationsaufwendungen in Höhe von -22,3 Mio. EUR und nicht cash-wirksame Abschreibungen auf Fondsverwalterverträge in Höhe von -36,7 Mio. EUR im Zusammenhang mit der Kaufpreisallokation im Rahmen der Akquisition von TRIUVA und Rockspring. PATRIZIA erwartet, dass beide Sachverhalte im Geschäftsjahr 2019 einen deutlich geringeren Einfluss auf die Geschäftsergebnisse haben werden.
 

PATRIZIA Immobilien AG:
Die PATRIZIA Immobilien AG ist seit über 35 Jahren als Investment-Manager auf den europäischen Immobilienmärkten tätig. Das Spektrum der PATRIZIA umfasst dabei den Ankauf, das Management, die Wertsteigerung und den Verkauf von Wohn- und Gewerbeimmobilien über eigene lizensierte Investmentplattformen. Als globaler Partner von Immobilien-Investments in Europa agiert das Unternehmen europaweit gleichermaßen für große institutionelle Investoren wie auch für Privatanleger. PATRIZIA verwaltet derzeit ein Immobilienvermögen von rund 40 Milliarden Euro, größtenteils als Co-Investor und Investment-Manager für Versicherungen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Staatsfonds, Sparkassen und Genossenschaftsbanken. Weitere Informationen finden Sie unter www.patrizia.ag.

Kontakt:
Martin Praum
Head of Investor Relations
Tel.: +49 821 50910-402
investor.relations@patrizia.ag



20.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Eyemaxx 5,5%-Anleihe jetzt zeichnen!

Profitables Geschäftsmodell mit wachstums- und margenstarken Geschäftsfeldern in den Bereichen Wohnen und Gewerbe; Kernmärkte sind Deutschland und Österreich


öffentliches Angebot: vom 5. September 2019 bis zum 19. September 2019 (12:00 Uhr MESZ)

Emissionsvolumen: Bis zu 50 Mio. Euro

Umtauschangebot: Frist für Umtausch der Anleihe 2014/2020 bis 13. September 2019

WKN / ISIN: A2YPEZ/DE000A2YPEZ1

Zinszahlung/Zinszahlungsmodalitäten:5,5 % p.a (Kupon), (ICMA actual /actual), erste Zinszahlung am 24. September 2020v

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

Aktuelle Research-Studie

euromicron AG

Original-Research: euromicron AG (von GBC AG): Kaufen

13. September 2019