PATRIZIA Immobilien AG

  • WKN: PAT1AG
  • ISIN: DE000PAT1AG3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 06.08.2018 | 18:38

PATRIZIA Immobilien AG: PATRIZIA erhöht nach starkem 1. Halbjahr ihre Prognose für 2018

DGAP-News: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

06.08.2018 / 18:38
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


PATRIZIA erhöht nach starkem 1. Halbjahr ihre Prognose für 2018

- Anstieg des operativen Ergebnisses um 106,6% auf 72,5 Mio. Euro
- Gebühreneinnahmen insgesamt mit 135,8 Mio. Euro deutlich höher (88,1 Mio. Euro in H1 2017)
- Ergebnisprognose für Geschäftsjahr 2018 auf 100 bis 110 Mio. Euro erhöht 

Die PATRIZIA Immobilien AG hat ein sehr starkes 1. Halbjahr 2018 verzeichnet: Das operative Ergebnis stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum (35,1 Mio. Euro) um 106,6 % auf 72,5 Mio. Euro. Das von PATRIZIA betreute Immobilienvermögen (Assets under Management, AUM) hat sich im Vergleich zu 2017 um 81% auf 39,6 Mrd. Euro erhöht. Neben dem organischen Wachstum haben hierzu insbesondere die kürzlich übernommenen Unternehmen TRIUVA und Rockspring beigetragen. Durch das Wachstum der AUM und die erfolgreiche Integration haben sich alle finanziellen Leistungsindikatoren von PATRIZIA sehr gut entwickelt.
 
Karim Bohn, Chief Financial Officer bei PATRIZIA: "Die Ergebnisse im 1. Halbjahr 2018 bestätigen erneut, dass unser Geschäftsmodell als pan-europäischer Investment-Manager erfolgreich ist. Sowohl das organische als auch das anorganische Wachstum haben zu dieser sehr guten Ergebnisentwicklung beigetragen. Zugleich sind wir mit der Integration unserer kürzlich übernommenen Unternehmen TRIUVA und Rockspring gut vorangekommen. Bereits im
2. Halbjahr 2018 werden wir daher erste positive Effizienzverbesserungen verzeichnen können. Da sich unsere Kostenbasis besser als erwartet entwickelt hat, heben wir unsere Prognose für das operative Ergebnis des Gesamtjahres auf eine Spanne zwischen 100 und 110 Mio. Euro an. Bisher hatten wir eine Prognose von 85 bis 100 Mio. Euro genannt."
 
Die Gebühreneinnahmen insgesamt stiegen von Januar bis Juni 2018 auf 135,8 Mio. Euro und lagen damit deutlich über dem Vorjahreszeitraum (88,1 Mio. Euro). Während die Verwaltungsgebühren (81,1 Mio. Euro) und leistungsabhängige Gebühren (37,2 Mio. Euro) im Jahresvergleich solide Zuwächse (+80,1% bzw. +52,6% ggü. H1 2017) verzeichneten, lagen die Transaktionsgebühren (17,5 Mio. Euro ggü. 18,7 Mio. Euro in H1 2017) etwas unter dem Vorjahr.
 
Auch das Transaktionsvolumen legte im Jahresvergleich zu und erhöhte sich um 69,8% auf
2,1 Mrd. Euro - und das, obwohl das generelle Transaktionsgeschehen auf den Immobilienmärkten Europas im Jahr 2018 bislang verhaltener ausgeprägt war als im 1. Halbjahr 2017. Bis zum
30. Juni 2018 verkaufte PATRIZIA Immobilienobjekte im Gesamtwert von 1,3 Mrd. Euro. Im gleichen Zeitraum wurden Immobilien im Gesamtwert von 0,8 Mrd. Euro für institutionelle und private Kunden von PATRIZIA erworben. Trotz des höheren Verkaufsvolumens hat sich das von PATRIZIA betreute Immobilienvermögen (AUM) in den ersten sechs Monaten 2018 erhöht.
 
Karim Bohn: "Der Anstieg des betreuten Immobilienvermögens ist insbesondere darauf zurück zu führen, dass ein institutioneller Investor aus Asien PATRIZIA weitere Asset Management Mandate übertragen hat. Wir erachten dies als Ausdruck der hohen Qualität unseres Asset Managements und des gestiegenen Vertrauens, das wir mit dem Ausbau unserer pan-europäischen Investment-Management-Kompetenz erreicht haben." Darüber hinaus werden weitere im 1. Halbjahr 2018 notariell beurkundete Ankäufe im 2. Halbjahr 2018 an PATRIZIA übergehen und so das Wachstum des von PATRIZIA betreuten Immobilienvermögens weiter unterstützen.

Verfügbare Downloads:
1) Halbjahresfinanzbericht 2018
2) Präsentation zum Halbjahresfinanzbericht 2018 (englisch)

Kontakt:
Martin Praum
Group Head of Investor Relations
Tel.: +49 821 50910-402
investor.relations@patrizia.ag


06.08.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Bitcoin kurz vor dem Durchbruch“

Die Northern Bitcoin AG verzeichnet nicht nur ein rasantes Wachstum als führender Bitcoin-Miner, die Frankfurter betreiben auch einen klimaneutralen Bitcoin-Mining-Pool. Die strategische Zusammenarbeit mit der Rawpool-Gruppe katapultiert Northern Bitcoin „in eine völlig neue Dimension“, ist CEO Mathis Schultz überzeugt: „Der Bitcoin wird die Welt dramatisch verändern. Wir sehen uns exzellent aufgestellt, um in den kommenden Jahren als Pionier das führende europäische Unternehmen im Bereich Bitcoin-Blockchain aufzubauen.“

GBC-Fokusbox

BIG Blockchain Intelligence Group: Coverage Initiated mit Kaufen-Rating

BIG Blockchain Intelligence Group Inc. bietet Software-Lösungen an, die eine Echtzeitüberprüfung von blockchainbasierten Transaktionen mit Hilfe von Such- und Analysefunktionen ermöglicht. Zur Kernkompetenz gehört eine Software, die zur Generierung von Daten aus Blockchain-Transaktionen verwendet wird. Aktuell konzentriert sich BIG auf Transaktionen von Kryptowährungen und bedient seine Kunden wie Regierungen, Strafverfolgungsbehörden, Banken und Finanzdienstleistern oder E-Commerce-Anbieter mit entsprechender Sicherheitstechnologie. Bei einem Kursziel von 1,03 CAD (0,69 €) lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Fresenius SE & Co. KGaA: Fresenius bestätigt und konkretisiert Konzernausblick für das Geschäftsjahr 2018

16. Oktober 2018, 23:09

Aktuelle Research-Studie

Homes & Holiday AG

Original-Research: Homes & Holiday AG (von GBC AG): Vorstandsinterview

17. Oktober 2018