OHB SE

  • WKN: 593612
  • ISIN: DE0005936124
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 09.05.2019 | 08:00

OHB SE: 3-Monats-Zwischenbericht 2019:

DGAP-News: OHB SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis

09.05.2019 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


- Gesamtleistung fast unverändert bei EUR 191 Mio.,

- EBITDA steigt auf EUR 19,5 Mio. (+37%), EBIT steigt auf EUR 12,4 Mio. (+21%),

- Steigerung der EBITDA-Marge von 7,5% auf 10,2%, der EBIT-Marge von 5,4% auf 6,5%

- Jahresausblick für 2019 bestätigt


Bremen, 9. Mai 2019. Die Gesamtleistung des OHB-Konzerns (Prime Standard, ISIN: DE0005936124) stieg nach drei Monaten auf EUR 190,9 Mio. und war damit gegenüber dem Vorjahr (Vorjahr: EUR 189,7 Mio.) fast unverändert. Das operative Ergebnis (EBITDA) erhöhte sich deutlich von EUR 14,2 Mio. im Vorjahr auf EUR 19,5 Mio. Positive Effekte in Höhe von rund EUR 2,5 Mio., resultierend aus der erstmaligen Anwendung von IFRS 16, haben partiell zu diesem Anstieg beigetragen. Die erzielte operative EBITDA-Marge stieg damit im Berichtszeitraum auf 10,2 %, nach 7,5 % im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das EBIT stieg in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf EUR 12,4 Mio. nach EUR 10,2 Mio. im Vorjahr. Die entsprechende EBIT-Marge erhöhte sich folglich auf 6,5 % nach 5,4 % im Vorjahreszeitraum. Die EBIT-Marge auf die eigene Wertschöpfung konnte mit erreichten 10,2 % ebenfalls zulegen (Vorjahr 9,6 %).

Das Finanzergebnis in Höhe von EUR -0,5 Mio. war gegenüber dem Vorjahreszeitraum aufgrund von Währungsgewinnen leicht verbessert (Vorjahr: EUR - 0,9 Mio.). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg nach den ersten drei Monaten 2019 um 27 % auf EUR 11,9 Mio. (Vorjahr: EUR 9,4 Mio.). Höhere Einkommen- und Ertragsteuern in Höhe von EUR 3,9 Mio. (Vorjahr: EUR 3,0 Mio.) im Berichtszeitraum 2019 resultierten in einem um 25 % verbesserten Konzernperiodenergebnis in Höhe von EUR 8,0 Mio. (Vorjahr: EUR 6,4 Mio.).

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs Space Systems lag mit EUR 146,3 Mio. auf dem Niveau der ersten drei Monate des vorherigen Jahres (EUR 147,1). Die fast konstante Gesamtleistung resultierte in einem deutlich erhöhten operativen Ergebnis (EBITDA) von EUR 14,8 Mio. (Vorjahr: 9,9 Mio.). Das EBIT des Segments lag trotz erhöhter Abschreibungen mit EUR 9,3 Mio. ebenfalls über dem Wert des Vorjahrs von EUR 7,2 Mio. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erhöhte sich damit von 4,9 % im Vorjahr auf 6,3 % im Berichtszeitraum.

Die unkonsolidierte Gesamtleistung des Unternehmensbereichs Aerospace + Industrial Products übertraf in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahrs 2019 mit EUR 46,0 Mio. den Wert des Vorjahres von EUR 44,0 Mio. Das operative Ergebnis (EBITDA) für diesen Geschäftsbereich betrug EUR 4,5 Mio. und war damit im Vergleich zum Vorjahr fast unverändert (EUR 4,4 Mio.). Aufgrund von leicht erhöhten Abschreibungen reduzierte sich das EBIT ebenfalls leicht von EUR 3,0 Mio. im Vorjahr auf EUR 2,9. Die EBIT-Marge bezogen auf die unkonsolidierte Gesamtleistung erreichte damit 6,2 % nach 6,9 % im Vorjahr.

Der feste Auftragsbestand des Konzerns lag nach drei Monaten des Geschäftsjahrs 2019 fast unverändert bei EUR 2.286 Mio. nach EUR 2.397 Mio. im Vorjahreszeitraum. Davon entfallen mit EUR 2.131 Mio. rund 93 % auf die OHB System AG. Zum Stichtag 31. März 2019 lag die Bilanzsumme des OHB-Konzerns unter anderem aufgrund der erstmaligen Anwendung von IFRS 16 mit EUR 842,1 Mio. um gut 12 % über dem Niveau des 31. Dezember 2018 (EUR 753,6 Mio.). Wesentliche Treiber dieser Entwicklung sind die neu in die Bilanz aufgenommenen Positionen Nutzungsrechte aus Leasingverbindlichkeiten auf der Aktivseite in Höhe von EUR 57,2 Mio. sowie auf der Passivseite die Positionen kurzfristige und langfristige Leasingverbindlichkeiten in Höhe von insgesamt EUR 57,4 Mio. Die leichte Steigerung des Eigenkapitals von EUR 200,0 Mio. auf EUR 204,3 Mio. vollzog sich unterproportional zur Bilanzverlängerung und resultierte in einer Eigenkapitalquote zum 31. März 2019 von 24,3 %, nach 26,5 % zum Jahresultimo am 31. Dezember 2018.

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2019 eine konsolidierte Gesamtleistung des OHB-Konzerns von EUR 1,05 Mrd. Die operativen Ergebnisgrößen EBITDA und EBIT sollen 2019 EUR 80 Mio., respektive EUR 50 Mio. erreichen. Aufgrund des hohen Auftragsbestands und des positiven Ausblicks für das aktuelle Geschäftsjahr geht der Vorstand davon aus, dass sich die Finanz- und Vermögenslage weiterhin gut entwickeln wird.

Ergebniskennzahlen im Überblick

TEUR     +/- 3M
  3M / 2018 3M / 2019 2018 / 2019
Umsatz 177.934 182.438 +3%
Gesamtleistung 189.713 190.945 +1%
EBITDA 14.242 19.500 +37%
EBIT 10.220 12.358 +21%
EBT 9.365 11.908 +27%
Konzernperiodenüberschuss 6,359 7,974 +25%
Ergebnis pro Aktie in EUR 0,34 0,42 +24%
Finanzmittelbestand      
am Ende der Periode 50.208 60.012 +20%

Den 3-Monats-Bericht 2019 und weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

www.ohb.de


Kontakt:
Investor Relations
Martina Lilienthal
Tel.: +49 421 - 2020-720
Fax: +49 421 - 2020-613
E-Mail: martina.lilienthal@ohb.de

Corporate Communications
Günther Hörbst
Tel.: +49 421 - 2020-9438
E-Mail: guenther.hoerbst@ohb.de


09.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

Eyemaxx 5,5%-Anleihe jetzt zeichnen!

Profitables Geschäftsmodell mit wachstums- und margenstarken Geschäftsfeldern in den Bereichen Wohnen und Gewerbe; Kernmärkte sind Deutschland und Österreich


öffentliches Angebot: vom 5. September 2019 bis zum 19. September 2019 (12:00 Uhr MESZ)

Emissionsvolumen: Bis zu 50 Mio. Euro

Umtauschangebot: Frist für Umtausch der Anleihe 2014/2020 bis 13. September 2019

WKN / ISIN: A2YPEZ/DE000A2YPEZ1

Zinszahlung/Zinszahlungsmodalitäten:5,5 % p.a (Kupon), (ICMA actual /actual), erste Zinszahlung am 24. September 2020v

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: Dt. Mittelstandsanleihen FONDS bietet attraktive Anlagemöglichkeit

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter den Deutsche Mittelstandsanleihen FONDS (ISIN: LU0974225590), der eine qualitätsorientierte Strategie verfolgt und eine vielversprechende Anlagemöglichkeit in den deutschen Mittelstand bietet. Insbesondere vor dem Hintergrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus sehen wir den Fonds als gute Chance, um attraktive Renditen zu erwirtschaften und dies verbunden mit einer traditionell niedrigen Fonds-Volatilität. Wir vergeben 5 von 5 GBC-Falken ein.

News im Fokus

Wirecard und das weltgrößte Kreditkartenunternehmen UnionPay erweitern Zusammenarbeit auf globaler Ebene

16. September 2019, 07:15

Aktuelle Research-Studie

ADVA AG Optical Networking

Original-Research: ADVA Optical Networking SE (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen

17. September 2019