Nova Minerals Limited

  • WKN: A2H9WL
  • ISIN: AU000000NVA2
  • Land: Australien

Nachricht vom 29.05.2018 | 14:58

Nova Minerals Limited : Hohe Gehalte an Nickel und Kobalt auf dem Chip-Loy-Projekt, Alaska & Bericht des Unternehmens

DGAP-News: Nova Minerals Limited / Schlagwort(e): Research Update/Zwischenbericht

29.05.2018 / 14:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.



Die Directors von Nova Minerals Limited (Nova oder das Unternehmen) (ASX: NVA; FSE: QM3) berichten über die Unternehmensentwicklung und geben eine Zusammenstellung von Explorationsergebnissen bekannt. Die Zusammenstellung erfolgte durch Thomas Bundtzen (P. Geo., BS, MS), President von Pacific Rim Geological Consulting, Inc. (PRGCI), und bezieht sich auf das Chip-Loy-Projekt mit Vorkommen an Nickel, Kupfer, Kobalt und Silber, das sich im McGrath A-3 Quadrangle, Western Alaska Range, Alaska, befindet.

 

Die Projekte Thompson Bros. (Lithium) und Estelle (Gold & Kupfer)


Das Unternehmen konzentriert sich weiterhin auf die Entwicklung des Projekts: Für das Thompson-Brothers-Lithium-Projekt befinden sich die metallurgischen Untersuchungen in der Phase der finalen Analyse und Überprüfung. Das Ziel der Tests ist die Herstellung von 3 kg an Konzentrat mit einem Gehalt an Li2O von ca. 6 %. Die Fähigkeit zur Produktion des Konzentrats dient sowohl der Gewinnung von Käufern als auch in Verhandlungen zur Finanzierung. Die Ergebnisse dieser letzten Analysen und Überprüfungen sollten Anfang Juni vorliegen. Die Arbeiten an der Definition einer ersten Ressource gemäß dem JORC-Standard liegen im Zeitplan.
 

Für das Estelle-Gold-Kupfer-Projekt befinden sich die Anträge auf Explorations-Bohrungen in einer fortgeschrittenen Phase des Genehmigungsverfahrens. Um Kosten zu sparen, auch hinsichtlich der "Kosten pro entdeckter Feinunze", plant das Unternehmen den Kauf eines leichten Rückspül-Bohrgeräts. Dies wurde kurz in der Pressemitteilung vom 27. April 2018 über die Fortschritte des Estelle-Projekts erwähnt. Das anvisierte Bohrgerät wurde von den Directors während der vor kurzem gemachten Reise nach Kanada in Augenschein genommen. Dieser Gerätetyp kommt in Kanada oft zum Einsatz und ist für die Bedingungen und das Gelände, wie dem kanadischen Yukon Territory und Alaska, ausgelegt. Das Gerät wird von lediglich zwei Arbeitern bedient. Hinzu kommt eine herkömmliche Mannschaft für geologische und unterstützende Arbeiten. Die Kosten für das Gerät sind Teil der Joint-Venture-Aufwendungen von Nova Minerals. Das erste Bohrprogramm zielt auf die Oxide-Liegenschaft, wie am 27. April 2018 bekannt gegeben, ab. Hier ist ein Explorationsziel 1,1 Mio. bis 2,3 Mio. Feinunzen Gold in einem kleinen Bereich der anvisierten vererzten Zone.

 

Das Projekt Chip Loy (Nickel, Kupfer, Kobalt und Silber)


Wie am 7. Februar 2018 bekannt gegeben, hat Nova Minerals den Geologen Thomas K. Bundtzen aus Alaska engagiert. Bundtzen verstärkt als Berater das technische Team mit dem Ziel, die Exploration an den Standorten in Alaska zu beschleunigen. Bundtzen hat die bestehenden Explorationsergebnisse über das Chip-Loy-Projekt in der Western Alaska Range zusammen getragen.
 

Auf der Chip-Loy-Liegenschaft ist Exploration seit Mitte der 1960er Jahre zeitweise sowohl auf der Oberfläche als auch unterhalb der Oberfläche durchgeführt worden. Die letzte Exploration war im Jahr 2005. Bundtzen hat in den Jahren 1982, 1998, 2000 und 2001 Proben von der Liegenschaft gewonnen und die Liegenschaft kartiert, in einer Zeit, in der er sowohl für börsennotierte als auch nicht börsennotierte Unternehmen tätig war.
 

Die Chip-Loy-Liegenschaft befindet sich entlang eines steilen östlichen Gefälles des Straight Creek, der ein Zubringer des mittleren Zweiges des Kuskokwim River, der nordwärts fließt, ist. Die Liegenschaft besteht aus einer langen, nach Nordosten verlaufenden Zone mit Sulfiden, die innerhalb eines Teils eines verwitterten Diorite-Gabbro-Lagergangs liegt, der durch Glimmer-Sandstein, Schluffstein und Schiefer der Terra-Cotta-Sandstein-Formation aus dem Zeitalter des Mittel- bis Obersilur schneidet. Tatsächlich treten drei gestaffelte Lagergänge auf. Der höchste davon beherbergt die meiste bekannte Vererzung. Der Bereich, durch den die schwellförmigen Intrusionen scheiden, befindet sich strukturell auf dem südlichen Ausläufer einer regional umgedrehten Antikline, die von Gilbert und anderen (1988) als "Middle Fork Nappe" benannt wurde. Alle auf Chip Loy beobachteten Sedimente haben eine Streichrichtung von 35 bis 55 Grad nach Norden und fallen 35 bis 60 Grad nach Südosten ab. Das entspricht der regionalen Struktur.
 

In die Zusammenstellung von Explorationsdaten gingen 52 Gesteins- und Erdproben von der Oberfläche und 163 analysierte Abschnitte aus 4 oberflächennahen Kernbohrungen ein. Dies führte zu einer detaillierten geologischen Karte und der Ausarbeitung von interpretierenden Karten senkrecht in die Erdoberfläche über das größere Projektgebiet. Zur Zusammenstellung gehörte auch die Prüfung der Bohrkerne und Anfertigung von kurzen Aufzeichnungen darüber, die sich im Besitz von Bundtzen in seiner Lagereinrichtung in Fairbanks, Alaska, befinden und bei der geologischen Interpretation geholfen haben.
 

Abbildung 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt die vermutete Geologie der Chip-Loy-Liegenschaft mit Einzeichnung der Standorte der Gewinnung von Proben und der Bohrstellen mit Ausrichtung. Zu den Datenquellen dieser geologischen Zusammenstellung gehören Herreid (1968), unveröffentlichte Karten, Arbeiten am Standort, wie Kartierung, die von Bundtzen 1998, 2000, 2001 und 2008 durchgeführt wurden.

Abbildung 1 zeigt: Interpretierende geologische Karte der Chip-Loy-Liegenschaft

 

Kanal-Gesteins-Proben


In früheren Explorationen wurden Erdproben von der Oberfläche zur Analyse von Geochemie und Alter gewonnen als auch fokussierte Versuche zur Bestimmung von repräsentativen Analysewerten über messbare Längen durch die Gewinnung von Gesteinsproben aus Kanälen gemacht. In allen Fällen waren die Werte repräsentativ für die vererzten Zonen, die parallel zu den Schwell-Form-Intrusionen gefunden wurden. Die gemessenen Intervalle lagen zwischen 2 und 10 Fuß Länge (0,61 bis 3,05 m). Sie treten in vier Linien ungefähr senkrecht zur Streichrichtung der Vererzung auf. Die Analyseergebnisse von ausgewählten Gesteinsproben aus Kanälen mit erhöhten Konzentrationen an Nickel, Kupfer, Silber oder Kobalt sind in Tabelle 1 angegeben und die Standorte der Gewinnung der Proben in Abbildung 1.
 

Tabelle1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Analyseergebnisse ausgewählter Gesteinsproben aus Kanälen mit erhöhten Konzentrationen an Nickel, Kupfer, Silber oder Kobalt

 

Kern-Bohrungen


Im Jahr 2001 war Bundtzen Leitender Beratender Geologe einer Firma, die vier Kernbohrungen auf der Chip-Loy-Liegenschaft niedergebracht hat. Die Bohrungen wurden von einem einzigen Standort aus niedergebracht, der sich etwas oberhalb des zentralen Teils des vererzten Diorit-Gabbro-Lagergangs befindet: Bohrungen CL01-01 (Azimuth 250 ), CL01-02 (Azimuth 20 ), CL01-03 (Azimuth 275 ) und CL01-04 (Azimuth 120 ). Diese Bohrungen wurden in Tiefen von 173 bis 255 Fuß (ca. 52 bis 78 m) niedergebracht.
 

Bundtzen überprüfte die bestehenden Aufzeichnungen zu den Bohrkernen und kurz auch die Bohrkerne selbst, die zertifizierten Analyseergebnisse von ALS Chemex (die heutige ALS Minerals), und erstellte zusammenfassende Aufzeichnungen über die vier Bohrungen. Die Aufzeichnungen zeigen bedeutende vererzte Zonen in allen vier Bohrungen: 1) 70 Fuß (21,3 m) in CL01-01; 2) 54 Fuß (16,46 m) in CL01-02; 3) 71,0 Fuß (21,6 m) in CL01-03 und 4) 48 Fuß (14,61 m) in CL01-04. Ausgewählte vererzte Abschnitte des Bohrkerns mit anomalen Werten an Nickel, Kobalt, Kupfer und Silber werden in Tabelle 2 in der originalen englischen Pressemitteilung gezeigt. Die Bohrungen CL01-02 und CL01-06 zeigen die vielversprechendsten Werte an Kobalt und Nickel über bedeutende Abschnitte der Proben.
 

Abbildung 3 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt einen Schnitt senkrecht in die Erdoberfläche von Linie A bis A der Abbildung 1. Diese wurde von Bundtzen sowohl mit Informationen von der Oberfläche als auch von Bohrkernen erstellt und zeigt strukturelle Aspekte der Liegenschaft (Abbildung 1) mit den Bohrstandorten von CL01-03 und CL01-04.
 

Die Analyse der Bohrkernproben von 2001 erfolgte für die Elemente Au, Pt und Pd gemäß der ICP-MS-Methode und für die restlichen Elemente gemäß der ICP-Methode. Es wurden Proben aus 15 Abschnitten der Bohrkerne gewonnen. Die meisten Bohrkernabschnitte hatten eine Länge von 2,5 bis 5 Fuß. Der NQ-Kern wurde mit einer Säge zerteilt. Die Hälfte der Probe wurde an ALS Chemex (die heutige ALS Minerals) gesendet. Die andere Hälfte wird in Fairbanks gelagert und steht für eine Überprüfung zur Verfügung. Von allen Bohrkernen wurden Fotos gemacht.

 

Tabelle 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Analyseergebnisse ausgewählter Bohrkernabschnitte mit erhöhten Gehalten an Nickel, Kobalt und Silber

 

Tabelle 3 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Details der einzelnen Bohrungen

 

Abbildung 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Interpretation eines Schnitts senkrecht in die Erdoberfläche (in Abbildung 1 von A nach A) auf der Chip-Loy-Liegenschaft mit den Bohrungen CL01-03 und CL01-04

 

Vererzung


Bedeutende Sulfid-Vererzungen wurden in allen vier Bohrungen und im an die Oberfläche tretenden Gestein angetroffen. Die Chip-Loy-Liegenschaft beherbergt verteiltes bis halb-massives Pyrrhotite (FeS), das einhergeht mit Chalcopyrit (CuFeS2), Pentlandit ((Fe,Ni)9S8), geringe bis sehr geringe Mengen an Cubanit (CuFe2S3), Sphalerit (ZnS), Bravoit ((Fe,Ni,Co)S2), Violarit ((Fe,Ni2)S4) und Tetradymit (Bi2Te2S). Die meiste Arbeit zur Bestimmung der Minerale wurde von der Firma Cannon Microprobe aus Seattle, Washington (USA) durchgeführt. Sie analysierte mehrere Gesteinsproben mit hoher Vererzung in früheren Jahren.
 

Nickel ist wahrscheinlich eingebettet in Pentlandit und Ni-führendem Pyrrhotit oder möglicherweise Violarit. Letzteres wird als ein Verwitterungsprodukt eines ursprünglichen Sulfid-Minerals, wie Pentlandit angesehen. Kobalt in den Bohrkernen und in den Proben von der Oberfläche könnte Bravoit sein.
 

Die interessanten Metalle auf der Chip-Loy-Liegenschaft sind Nickel, Kupfer und Kobalt. In den meisten bisherigen Explorationen wurden Proben von der Oberfläche und Gesteinsproben hinsichtlich ihres Gehalts an Gold, Silber, Platin und Palladium untersucht. Mit der Ausnahme einer Probe fanden sich keine bedeutenden Konzentrationen an Gold, Platin und Palladium. Aber etwas Silber wurde durchgehend in den meisten der Sulfid beinhaltenden vererzten Abschnitte gefunden. Die Prüfung der analytischen Informationen legt nahe, dass die höchsten Silbergehalte zusammen mit höheren Kupfergehalten auftreten.

 

Weitere Arbeiten auf Chip Loy


Das Unternehmen konzentriert sich weiter auf die zwei Kern-Projekte Thompson Bros. (Lithium) und Estelle (Gold, Kupfer), aber plant Exploration auf Chip Loy.

 

Herr Avi Kimelman, Managing Director von NVA, sagt:


"Wir freuen uns über die Ergebnisse von Thomas Bundtzen. Sie zeigen deutlich den Wert des Chip-Loy-Projekts im Projekt-Portfolio des Unternehmens auf. Diese Arbeiten selbst zu durchzuführen und diese Daten zu sammeln hätte dem Unternehmen mehr als 1 Mio. Dollar gekostet. Vorsichtige Auswahl von Liegenschaften und Hingabe zur Exploration in dieser Region haben uns eine einzigartige Gelegenheit in diesem Nickel-Kobalt-Projekt gegeben - und das zu minimalen Kosten und nur wenig weiteren erforderlichen Ausgaben."

"Der vor kurzem gestiegene Marktwert für Anteile an Nickel-Kobalt-Projekten, insbesondere wenn sie in Sulfid-Form vorliegen, schafft Wert für Aktionäre und weitere Chancen angesichts der Sulfid-Vererzungen auf Chip Loy mit der Möglichkeit weiterer Entdeckungen."

"Unser unmittelbares Ziel ist die Fortsetzung der Entwicklung der Projekte Thompson Brothers und Estelle. Das Board of Directors prüft laufend Möglichkeiten die Entwicklung zu beschleunigen und die Werte im Projekt-Portfolio aufzuschließen zum Vorteil des Unternehmens und unserer Aktionäre."


Quellenangaben und Competent Person Statement siehe die originale englische Pressemitteilung.


Über Nova Minerals Limited (ASX: NVA; FSE: QM3): 

Lithiumprojekt Thompson Bros.

 
Nova Minerals Limited besitzt die Rechte zum Erwerb von bis zu 80% des Lithiumprojekts Thompson Bros. in Kanada von Ashburton Ventures Inc. durch Finanzierung ihrer Verpflichtungen gemäß ihres Optionsabkommens mit Strider Resources Ltd.

 
Das Projekt ist weit fortgeschritten und man ist dabei, eine erste Ressourcenschätzung vorzubereiten. Das Explorationsziel liegt zwischen 9,0 Mio. Tonnen und 13,0 Mio. Tonnen mit einem Gehalt von 1,30% Li2O bis 1,70% Li2O. Eine erste Demonstrationsprobe von Spodumen-Konzentrat ist ebenfalls in Vorbereitung. Dies ermöglicht eine schnelle Weiterentwicklung des Projekts bis hin zu einer möglichen Produktion.
 


Projektportfolio in Alaska
 

Nova Minerals Limited besitzt die Rechte zum Erwerb von bis zu 85% des Projektportfolios in Alaska von AK Minerals Pty Ltd. durch Finanzierung ihrer Verpflichtungen gemäß ihres Joint-Venture-Abkommens.
 

Das Projektportfolio in Alaska reicht von fortgeschritteneren Explorationsprojekten mit erzhaltigen Bohrabschnitten bis hin zu "Brownfield"-Liegenschaften. Die am weitesten fortgeschrittenen Projekte sind das Goldprojekt Estelle, ein bezirksumfassendes Projekt mit einem Goldexplorationsziel von 1,1 bis 2,3 Mio. Unzen, das Nickel-Kobalt-Kupfer-Projekt Chip-Loy, das Silber-Zink-Blei-Projekt Bowser Creek, auf dem in der Vergangenheit die US-Regierung über 7 Millionen Dollar ausgegeben hat und das REE-Projekt Windy Fork.
 


Für weitere Informationen:

 
Nova Minerals Limited
Level 17
500 Collins Street,
Melbourne, VIC, 3000
Australia

Tel: +61-3-9614 0600
Fax: +61-3-9614 0550
www.novaminerals.com.au
 

Im deutschsprachigen Raum:
 

AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de 
www.axino.de  
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.



29.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

ESG-Whitepaper im Fokus

The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends

Die ESG-Kriterien (Environmental, Social and Governance) werden auch für Emittenten immer wichtiger, wenn sie für Investoren attraktiv bleiben wollen. In dem Whitepaper “The Corporate ESG Guide: A 360 view on the current landscape and trends” beantworten die Experten von Investor Update grundlegende Fragen von Emittenten. Außerdem kommen Vermögensverwalter, Unternehmensberater Manager und ESG-Ratingagenturen zu wichtigen ESG-Themen zu Wort.

GBC-Fokusbox

"GBC Best of m:access 2020": Neue vielversprechende Auswahl

Unsere letztjährige „GBC Best of m:access“-Auswahl hat sich mit einer Performance von über 50 % überdurchschnittlich stark entwickelt und alle relevanten Indizes hinter sich gelassen. Im Rahmen der vorliegenden aktualisierten Studie präsentieren wir Ihnen eine in Teilen neu zusammengesetzte Selektion, die weiterhin 15 Unternehmen umfasst. Die aktuellen Einschätzungen zu den Einzeltiteln und auch weitere Informationen zur Entwicklung des m:access sind in der vollständigen Studie „GBC Best of m:access 2020“ enthalten.

News im Fokus

Vonovia SE: Als Dank für außergewöhnliche Leistung: Vonovia zahlt Belegschaft Corona-Prämie (News mit Zusatzmaterial)

24. November 2020, 15:17

Aktuelle Research-Studie

ABO Wind AG

Original-Research: ABO Wind AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

26. November 2020