NanoRepro AG

  • WKN: 657710
  • ISIN: DE0006577109
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.03.2019 | 10:00

NanoRepro AG erreicht Wachstumsziel und Break-even-Schwelle

DGAP-News: NanoRepro AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

11.03.2019 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


NanoRepro AG erreicht Wachstumsziel und Break-even-Schwelle

- Umsatz wächst um 39 % auf 2,307 Mio. Euro

- Erstmals ausgeglichenes EBITDA (+0,01 Mio. Euro) auf Jahresbasis

- Rohertrag steigt um über 48 % auf 1,670 Mio. Euro


Marburg, 11. März 2019. Die NanoRepro AG (Symbol: NN6; ISIN: DE0006577109) hat im Geschäftsjahr 2018 nach testierten Ergebnissen ihre Ziele erreicht: Bei einem Umsatzwachstum um 39 % auf 2,307 Mio. Euro (2017: 1,659 Mio. Euro) hat das Unternehmen erstmals in einem vollen Geschäftsjahr die Break-even-Schwelle erreicht und ein leicht positives operatives Ergebnis (EBITDA) in Höhe von 16.000 Euro erwirtschaftet (2017: -0,45 Mio. Euro). Auch das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich deutlich von -0,73 Mio. Euro auf -0,33 Mio. Euro.

Kräftiges Wachstum im Deutschland-Geschäft mit Schwerpunkt Online

Zum Wachstum beigetragen haben alle inländischen Vertriebswege (+43,2 %): OEM, Handel, E-Commerce. Das Wachstum im internationalen Geschäft um +17,5 % auf 308.000 Euro wurde vor allem durch einen Zuwachs im stationären Handel getragen.

Höherer Rohertrag und deutlich geringere Personalkostenquote

Neben dem um 48,3 % gestiegenen Rohertrag (1,670 Mio. Euro) aufgrund des höheren Umsatzniveaus war auch die auf 32,3 % verringerte Personalkostenquote (2017: 48,6 %) sowie die niedrigere Materialkostenquote (49,4 % nach 52,3 % im Vorjahr) für das Erreichen der Break-even-Schwelle verantwortlich. Das Unternehmen hat 2018 sämtliche Kreditverbindlichkeiten (120.000 Euro) getilgt und ist damit praktisch schuldenfrei. Der Cashbestand zum 31.12. lag bei 1,77 Mio. Euro (31.12.2017: 528.000 Euro), obwohl bereits eine erste Rate für die 2019 startende Marketingkampagne in Höhe von 160.000 Euro geleistet worden ist. Ebenso hat NanoRepro den Materialbestand erhöht, um die Lieferfähigkeit zu gewährleisten, da aufgrund der Marketingkampagne höhere Auslieferungsvolumina erwartet werden.

Investitionen in Marketing und neue Produkte

"Wir haben 2018 unser Zeil erreicht, nicht nur den Umsatz deutlich zu steigern, sondern erstmals ein ausgeglichenes operatives Ergebnis zu erwirtschaften. Diesen Wachstumskurs wollen wir im laufenden Jahr fortsetzen und insbesondere im ersten Halbjahr gezielt in Marketingmaßnahmen investieren", unterstreicht Lisa Jüngst. "Dies wird kurzfristig unsere Ertragszahlen belasten, aber mittelfristig für höhere Umsätze und damit höhere Erträge sorgen." Dazu beitragen sollen auch weiterhin neue Produkte. Nachdem in 2018 ein Schnelltest zum Nachweis von Schilddrüsenunterfunktion erfolgreich neu eingeführt wurde, hat NanoRepro Anfang des Jahres die Zulassung für einen neuen Allergietest erhalten. Er soll den zuvor in England fremdproduzierten Test ersetzen und eine höhere Marge erzielen.

Erweitertes Portfolio für Nahrungsergänzungsmittel
Da sich die Nahrungsergänzungs-Produktfamilie "alphabiol" auch 2018 positiv entwickelte, wird NanoRepro im Mai 2019 ein neues Kollagen-Produkt in das Portfolio aufnehmen. Lisa Jüngst: "Begleitet von einer Marketingkampagne werden wir ein sehr hochwertiges Flüssig-Kollagen-Produkt mit attraktiven Margen einführen, von dem wir von Anfang an nennenswerte Umsatzbeiträge erwarten."

Über NanoRepro AG:

Die in Marburg an der Lahn ansässige NanoRepro AG ist als Schnelldiagnostik-Hersteller vorwiegend in der gesundheitlichen Planung und Vorsorge tätig. Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf einen schnellwachsenden Markt, der durch das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung geprägt ist und in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen wird. Das Unternehmen gehört zu den Innovationsführern im Bereich Selbstdiagnostika und hat momentan 24 Schnelltests im Portfolio - unter anderem einen HIV-Test sowie fünf weitere Tests für den medizinischen Fachgebrauch, Schwangerschaftstests, Tests zur Magengesundheit, Darmkrebsvorsorge und Fruchtbarkeitsbestimmung beim Mann sowie eine Palette von verschiedenen Allergie-Tests. Zudem hat die NanoRepro AG Anfang 2015 die Marke "alphabiol" akquiriert und ihr Produktportfolio bis dato um sechs Komplementärprodukte im Bereich der Nahrungsergänzung erweitert.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

NanoRepro AG
Michael Fuchs
Tel.: +49-6421-951427
fuchs@nanorepro.com


 



11.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Information zum Aktienrückkaufprogramm

14. Juni 2019, 13:51

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019