Nabaltec AG

  • WKN: A0KPPR
  • ISIN: DE000A0KPPR7
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 05.03.2020 | 10:00

Nabaltec AG bleibt nach vorläufigen Zahlen auf moderatem Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2019

DGAP-News: Nabaltec AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
05.03.2020 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Nabaltec AG bleibt nach vorläufigen Zahlen auf moderatem Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2019

  • Umsatz wächst 2019 um 1,3 % auf 179,0 Mio. Euro
  • EBIT liegt bei 18,6 Mio. Euro (2018: 18,5 Mio. Euro), EBIT-Marge beträgt 10,2 %
  • Im vierten Quartal 2019: Umsatzrückgang stärker als erwartet und einmalige Kosten beim US-Tochterunternehmen Nashtec
  • Ausblick für 2020: leichtes Umsatzwachstum, EBIT-Marge im oberen einstelligen Prozentbereich

Schwandorf, 5. März 2020 - Die Nabaltec AG hat nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2019 ein moderates Wachstum erzielt. Der Konzernumsatz übertraf mit 179,0 Mio. Euro das Vorjahr (2018: 176,7 Mio. Euro) um 1,3 %. Damit wurde die Umsatzprognose um 1,1 % unterschritten. Der Umsatz für das vierte Quartal lag mit 37,8 Mio. Euro um 8,7 % deutlich unter dem Vergleichsquartal des Vorjahres (41,4 Mio. Euro). Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich im Gesamtjahr 2019 nach vorläufigen Zahlen auf 18,6 Mio. Euro nach 18,5 Mio. Euro im Vorjahr. Damit erreichte das Unternehmen eine EBIT-Marge (bezogen auf die Gesamtleistung von 181,7 Mio. Euro) von 10,2 %. In der zuletzt veröffentlichten Prognose war von einem Umsatz in der Bandbreite von 181 Mio. Euro bis 184 Mio. Euro sowie einer EBIT-Marge zwischen 10,0 % und 12,0 % ausgegangen worden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 5,6 % von 30,6 Mio. Euro auf 32,3 Mio. Euro.

"Der zwar erwartete, aber nun etwas deutlicher ausgefallene Umsatzrückgang im vierten Quartal 2019, insbesondere im Monat Dezember, bremste die insgesamt positive Entwicklung im Jahr 2019. Das in einigen Branchen sehr schwache konjunkturelle Umfeld und die Erwartung fallender Preise im Geschäftsjahr 2020 führten zu so nicht erwarteten Absatzrückgängen in beiden Produktsegmenten", so Johannes Heckmann, Vorstandsvorsitzender der Nabaltec AG. "Zusätzlich belasteten im vierten Quartal 2019 erhöhte Kosten durch notwendige technische Optimierungen beim Tochterunternehmen Nashtec das Ergebnis. Damit liegt die EBIT-Marge nach vorläufigen Zahlen innerhalb, aber am unteren Ende der prognostizierten Bandbreite".

Im Produktsegment "Funktionale Füllstoffe" wurde 2019 ein Umsatz in Höhe von 122,2 Mio. Euro und damit eine Steigerung von 6,6 % gegenüber dem Vorjahr (2018: 114,6 Mio. Euro) erreicht. Dabei konnte der Produktbereich Böhmit ein überproportionales Umsatzwachstum von 54,3 % im Vergleich zum Vorjahr erzielen. Das Produktsegment "Spezialoxide" erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von 56,8 Mio. Euro und verzeichnete damit einen deutlichen Rückgang um 8,5 % gegenüber dem Vorjahr (2018: 62,1 Mio. Euro).

Der Start in das Jahr 2020 erfolgte mit einer Belebung der Absatzsituation bei rückläufigen Preisen. Die Erteilung von Aufträgen seitens der Kunden ist derzeit eher kurzfristiger Natur, was die gegenwärtige Unsicherheit im Markt widerspiegelt. Nabaltec erwartet bis Ende des ersten Quartals 2020 eine Normalisierung der Produktion bei Nashtec. Ab dem zweiten Quartal 2020 wird auch die weitere US-Gesellschaft Naprotec die Produktion von gemahlenen Hydroxiden für den amerikanischen Markt aufnehmen. Nabaltec rechnet ein Jahr nach erfolgter Inbetriebnahme mit einer positiven Auswirkung auf das Konzernergebnis.

Aufgrund von Unsicherheiten im konjunkturellen und branchenbezogenen Umfeld sowie eines gestiegenen absatzseitigen Preisdrucks erwartet Nabaltec für das Jahr 2020 ein leichtes Umsatzwachstum. Ergebnisseitig erwartet Nabaltec eine EBIT-Marge im oberen einstelligen Prozentbereich. Zum Zeitpunkt der Erstellung des Berichts ist noch nicht klar, wie sich einzelne Vorfälle, wie die Verbreitung des Coronavirus und damit einhergehende mögliche weltweite Fabrikstillstände oder die Folgen bezüglich des vollzogenen Brexits auf den Geschäftsverlauf auswirken werden.


Über die Nabaltec AG:

Die Nabaltec AG mit Sitz in Schwandorf ist ein mehrfach ausgezeichnetes, innovatives Unternehmen der chemischen Industrie. Auf der Basis von Aluminiumhydroxid und Aluminiumoxid entwickelt, produziert und vertreibt Nabaltec hochspezialisierte Produkte in den beiden Produktsegmenten "Funktionale Füllstoffe" und "Spezialoxide" im industriellen Maßstab. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst unter anderem umweltfreundliche, flammhemmende Füllstoffe und funktionale Additive für die Kunststoffindustrie. Flammhemmende Füllstoffe werden beispielsweise bei Kabeln in Tunneln, Flughäfen, Hochhäusern und elektronischen Geräten eingesetzt, während Additive in der Katalyse und bei der Elektromobilität zum Einsatz kommen. Darüber hinaus produziert Nabaltec Spezialoxide zum Einsatz in der technischen Keramik, Feuerfestindustrie und Poliermittelindustrie. Nabaltec ist mit Produktionsstandorten in Deutschland und den USA vertreten. Ziel ist es, durch Kapazitätsausbau, weitere Prozess- und Qualitätsoptimierung sowie gezielte Erweiterungen der Produktpalette die eigene Marktposition weiter auszubauen. Mit seinen Spezialprodukten strebt das Unternehmen die führende Position im jeweiligen Marktsegment an.


Kontakt:

Heidi Wiendl-Schneller Frank Ostermair/Vera Müller
Nabaltec AG Better Orange IR & HV AG
Telefon: 09431 53-202 Telefon: 089 8896906-14
Fax: 09431 53-260 Fax: 089 8896906-66
E-Mail: InvestorRelations@nabaltec.de E-Mail: nabaltec@better-orange.de


05.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

News im Fokus

Covestro AG: Vorläufiges EBITDA von EUR 124 Mio. in Q2 2020 liegt über Markterwartung

09. Juli 2020, 11:56

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: PAION AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Kaufen PAION AG

09. Juli 2020