Mynaric AG

  • WKN: A0JCY1
  • ISIN: DE000A0JCY11
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 07.06.2018 | 08:45

Mynaric entwickelt Laserkommunikationsterminal für Anwendungen in der Präzisionslandwirtschaft

DGAP-News: Mynaric AG / Schlagwort(e): Research Update

07.06.2018 / 08:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Mynaric entwickelt Laserkommunikationsterminal für Anwendungen in der Präzisionslandwirtschaft

 

  • Laserterminal ermöglicht die Nutzung größerer Datenvolumen für landwirtschaftliche und ökologische Zwecke
  • Konzeption eines ultraleichten Terminals für den Einsatz in landwirtschaftlichen unbemannten Fluggeräten (UAVs)
  • Aufnahme der Serienproduktion auch für alternative Anwendungen mit Kleinstfluggeräten (Mikro-UAVs) geplant
 

München, 7. Juni 2018 - Mynaric entwickelt ein leichtes Laserkommunikationsterminal für den Einsatz in unbemannten Fluggeräten (UAV) für die Präzisionslandwirtschaft. Hierbei handelt es sich um eine Produktvariante des bestehenden Luft-zu-Boden-Terminals von Mynaric. Die Terminals werden für einen Geschäftspartner entwickelt, der Applikationen mit einem sehr niedrigen Gewicht von unter zwei Kilogramm benötigt, um die Betriebsfähigkeit der UAVs nicht zu beeinträchtigen. Die Laserterminals werden voraussichtlich Anfang 2020 verfügbar sein.

Konzipiert wurden die Terminals für den Einsatz in der Präzisionslandwirtschaft. Die Datenübertragungsrate beträgt ein Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) bei Entfernungen von bis zu zehn Kilometern. Mögliche Einsatzgebiete sind unter anderem die Vermessung von Ackerflächen in kürzester Zeit oder die Ermittlung von potenziellen Insekten- oder Bewässerungsproblemen.

"Der Einsatz eines Mikro-Laser-Terminals bei einem leichten UAV ermöglicht die Sammlung und Analyse von großen Datenmengen - und zwar über weite Landstriche hinweg. UAVs mit einer Flughöhe von etwa 2.400 Metern sind so in der Lage, in einer Stunde etwa 160.000 Quadratkilometer Ackerfläche zu analysieren. Dafür muss eine gewaltige Datenmenge gesammelt und verarbeitet werden. Laserkommunikationsnetzwerke übertragen die hochkomplexen Daten aus der hyperspektralen Bildgebung in Bruchteilen von Sekunden. So können Landwirte den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden und Düngemitteln deutlich optimieren."
Dr. Markus Knapek, Gründer und Vorstand von Mynaric

Mit den Entwicklungsarbeiten am Mikro-Laserterminal erweitert Mynaric seine Produktpalette, die nicht nur Produkte für landwirtschaftliche Zwecke umfasst. Aufgrund von geringer Größe und Gewicht sowie eines niedrigen Stromverbrauchs könnten die Terminals für weitere kleine Drohnenanwendungen, wie Notfallmaßnahmen oder Umweltkriminalität, eingesetzt werden.

Experten gehen davon aus, dass der Markt für die Präzisionslandwirtschaft bis zum Jahr 2025 auf über 43 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Landwirte nutzen zunehmend Entwicklungen und technische Weiterentwicklungen, die es ihnen ermöglichen, Ackerflächen kostengünstig zu überwachen und potenzielle Bedrohungen und Probleme einzuschätzen.

 

Über Mynaric
Mynaric ist ein Hersteller von Laserkommunikationstechnologien zum Aufbau von dynamischen Kommunikationsnetzwerken in der Luft und im Weltall. Zu den Produkten für die kabellose Datenübertragung gehören Bodenstationen und Laserterminals, die es ermöglichen, sehr umfangreiche Datenmengen mit hoher Geschwindigkeit über lange Strecken kabellos zu übermitteln.

Weltweit nimmt der Bedarf an schneller und allgegenwärtiger Datenverfügbarkeit dynamisch zu. Gegenwärtig basieren Datennetze weitgehend auf Infrastruktur auf dem Boden, die aus rechtlichen, wirtschaftlichen oder logistischen Gründen nicht beliebig erweitert werden kann. Die Zukunft erfordert eine Erweiterung der bestehenden Netzwerkinfrastruktur in Luft und Raumfahrt. Mit seinen kabellosen Laserkommunikationsprodukten ist Mynaric als Pionier in diesem Wachstumsmarkt positioniert.

Für weitere Informationen siehe: www.mynaric.com

 

Wichtige Informationen
Zukunftsgerichtete Aussagen lassen sich anhand von Begriffen wie beispielsweise "erwarten", "glauben", "vorhersehen", "schätzen", "beabsichtigen", "werden", "könnten", "können" oder "können unter Umständen" bzw. der verneinenden Verwendung dieser Begriffe oder ähnlicher Ausdrücke erkennen. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass es sich bei diesen Aussagen lediglich um Vorhersagen handelt und dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse wesentlich davon unterscheiden können. Wir beabsichtigen nicht, diese Aussagen zu aktualisieren, um Ereignissen oder Umständen, die nach dem Datum dieses Prospekts eintreten, oder dem Eintritt unvorhergesehener Ereignisse Rechnung zu tragen. Zahlreiche Faktoren, unter anderem die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, unser Wettbewerbsumfeld, die unserer Branche eigenen Risiken sowie viele sonstige Risiken insbesondere im Zusammenhang mit der Gesellschaft und ihrem Geschäftsbetrieb, können dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in unseren Prognosen oder zukunftsgerichteten Aussagen enthaltenen unterscheiden.



Kontakt
Mynaric AG
Friedrichshafener Str. 3
82205 Gilching
comms@mynaric.com
+49 40 609 186-65 (Deutsche Medien)
+49 8105 7999-117 (Englische Medien)


07.06.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this
<

GBC-Fokusbox

HELMA Eigenheimbau: Klarer Kauf

Die HELMA Eigenheimbau hat mit dem Zugang weiterer Ferienimmobilienprojekte das potenzielle Umsatzvolumen um 150 Mio. € gesteigert. Ohnehin verfügt die Gesellschaft über einen umfangreichen Grundstücksbestand für das Bauträgergeschäft, womit in den kommenden Geschäftsjahren Umsätze in Höhe von über 1,4 Mrd. € realisiert werden könnten. Damit dürften unsere Schätzungen, in denen wir ein nachhaltiges Überschreiten der Umsatzmarke von 300 Mio. € annehmen, gut unterfüttert sein. Bei einem Kursziel von 65,00 € ist die HELMA-Aktie ein klarer Kauf.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia unterstützt Initiative Rhein-Ruhr City bei Bewerbung für Olympia 2032 (News mit Zusatzmaterial)

18. Februar 2020, 10:00

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

19. Februar 2020