mVISE AG

  • WKN: 620458
  • ISIN: DE0006204589
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 29.06.2021 | 18:03

mVISE AG veröffentlicht Geschäftsbericht 2020 - Trendwende im ersten Halbjahr 2021

DGAP-News: mVISE AG / Schlagwort(e): Jahresbericht/Jahresergebnis
29.06.2021 / 18:03
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*    Vorläufige Zahlen 2020 vom 07.04.2021 bestätigt
*    Umsatz reduziert sich im Geschäftsjahr 2020 Corona-bedingt auf 19,0 Mio. EUR (Vorjahr: 21,5 Mio. EUR)
*    EBITDA in Höhe von -1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 1,4 Mio. EUR)
*    Kosteneinsparungsmaßnahmen umgesetzt - Vertriebsaktivitäten intensiviert
*    Abschreibung für das Produkt SaleSphere in Höhe von 0,4 Mio. EUR
*    Trendwende im ersten Halbjahr 2021: Positives EBITDA im ersten Halbjahr 2021 erwartet

Düsseldorf, 29.06.2021. Die mVISE AG (Deutsche Börse Scale, ISIN DE0006204589) hat heute nach Börsenschluss ihren Bericht für das Geschäftsjahr 2020 veröffentlicht. Die Wirtschaftsprüfer Rödl & Partner erteilten am heutigen Tage für den Konzern- und Einzelabschluss der mVISE AG einen uneingeschränkten Bestätigungsvermerk. Im Gesamtjahr 2020 belief sich der Umsatz, wie bereits am 7. April vorläufig bekanntgegeben, auf 19,0 Mio. EUR nach 21,5 Mio. EUR im Vorjahr.

Das Geschäftsjahr 2020 war negativ von der COVID19-Pandemie geprägt. So haben Projektverschiebungen und Projektkürzungen im Bereich Expert-Services temporär zu einer geringeren Auslastungsquote geführt, die durch Kurzarbeit in den betroffenen Bereichen nicht kompensiert werden konnte. Auch bei den Produkten elastic.io und SaleSphere sind die Lizenzumsätze hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

Der Vorstand hat bereits in Q4 2020 schnell, konsequent und nachhaltig mittels gezielter Gegenmaßnahmen reagiert. So konnten die Personalkosten gegenüber dem Vorjahr um 9,3 % (831 TEUR) und die sonstigen betrieblichen Aufwände um 20,1% (760 TEUR) gesenkt werden. Diese Kostensenkungen konnten jedoch die Umsatzeinbußen nicht vollständig kompensieren. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erreichte -1,0 Mio. EUR nach 1,4 Mio. EUR im Geschäftsjahr 2019.

Weiterhin hat das Unternehmen im Jahresabschluss 2020 aus Vorsichtsgründen eine außerplanmäßige Abschreibung in Höhe von 0,4 Mio. EUR auf das Produkt SaleSphere vorgenommen. Das Konzern-EBIT lag damit im Geschäftsjahr 2020 bei -2,9 Mio. EUR nach einem leicht positiven Ergebnis im Vorjahr.

Die sich bereits im ersten Quartal 2021 abgezeichnete Trendwende setzt sich auch im zweiten Quartal 2021 fort. Im Bereich Expert-Services konnte in den vergangenen Monaten wieder eine annähernde Vollauslastung verzeichnet werden. Für die iPaaS-Integrationsplattform elastic.io konnten in diesem Jahr mit den Firmen Infobip, Mambu und Tata Consulting drei vielversprechende neue White-Label-Kunden gewonnen werden. So rechnet die mVISE AG für das erste Halbjahr wieder mit einem positiven EBITDA. Im Rahmen der beschlossenen Strategie mVISE GROWTH 2021/22 soll im zweiten Halbjahr 2021 durch Integration oder auch Verschmelzung mit einer wertstiftenden Akquisition die Voraussetzung für ein beschleunigtes Wachstum geschaffen werden.

Der heute veröffentlichte Geschäftsbericht 2020 steht auf der Website der mVISE AG unter www.mvise.de zum Download zur Verfügung.

Über mVISE AG
mVISE hilft ihren Kunden von der digitalen Transformation zu profitieren und unterstützt die Geschäftsentwicklung durch deutlich gesteigerte Effizienz und schnellere Innovation. mVISE Experten bestimmen, gestalten, kreieren und steuern IT-Infrastrukturen und Software für Datenintegrations- und Enterprise Data Management-Projekte. Die einzigartige Kombination von mVISE mit eigenen Technologieplattformen und Expertendiensten bietet Kunden einen durchgängigen Mehrwert in Ihren digitalen Transformationsprojekten. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 160 Mitarbeiter und hat seinen Firmensitz in Düsseldorf sowie Standorte in München, Frankfurt, Bonn und Hamburg. 

Weitere Informationen unter www.mvise.de

Kontakt:
Manfred Götz
Telefon: +49 (211)78 17 80 - 0
E-Mail: presse@mvise.de


29.06.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Eine Investition in Mutares lohnt sich“

Mutares ist ein europaweit führender Private-Equity-Investor, der sich auf Sondersituationen wie Abspaltungen von großen Konzernen oder Turnaround- und Nachfolgesituationen spezialisiert hat. Ziel ist es, mit den Investments einen Return auf das eingesetzte Kapital von 7 bis 10 zu erzielen. Mit der jüngsten Mittelfristprognose hat der Münchner Finanzinvestor auf Basis von 5 Mrd. Euro Konzernumsatz eine Nettorendite für die börsennotierte Holding von 1,8 bis 2,2 % in Aussicht gestellt. In der Mitte der Zielspanne wird somit ein Nettogewinn von circa 100 Mio. Euro anvisiert. Hauck & Aufhäuser hat in der jüngsten Analyse ein Buy-Rating mit Kursziel für Mutares von 37,50 Euro ausgegeben.

Event im Fokus

Termine 2021

10. Juni 2021:Fachkonferenz Immobilien

14./15. Juli 2021: Fachkonferenzen Beteiligungsgesellschaften & Consumer/Leisure

13./14. Oktober 2021: Fachkonferenzen Finanzdienstleistungen/Technologie

10./11. November 2021: Fachkonferenzen Software/IT & Branchenmix

„Je nach aktueller Covid-19 Situation und den bestehenden Vorschriften für Versammlungen entscheidet sich ca. 5 Wochen vor dem Termin, in welcher Form die Konferenzen stattfinden.“

GBC-Fokusbox

Kaufen: Aspermont Limited hat Turnaround abgeschlossen

Aspermont Limited ist der weltweit führende Anbieter von Business-to-Business-Medien (B2B) für den Rohstoffsektor. Mit einem neuen Management hat das Unternehmen seit 2016 den erfolgreichen Turnaround von einem traditionellen Medienunternehmen zu einem digitalen B2B-XaaS-Geschäftsmodell umgesetzt. Das Unternehmen hat diesen Turnaround im GJ 2020 abgeschlossen, als es sein erstes positives EBITDA-Ergebnis verzeichnete. Auf der Grundlage unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel von 0,09 AUD (0,06 Euro) pro Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN.

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

Cantor Global Healthcare Conference Fireside Chat

30. September 2021

Aktuelle Research-Studie

FORTEC Elektronik Aktiengesellschaft

Original-Research: FORTEC Elektronik AG (von Montega AG): Kaufen

23. September 2021