MISTRAL Media AG

  • WKN: A1PHC1
  • ISIN: DE000A1PHC13
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 11.12.2015 | 16:20

MISTRAL Media AG: Chance für (ehemalige) Inhaber zwangsumgetauschter griechischer Staatsanleihen

DGAP-News: MISTRAL Media AG / Schlagwort(e): Ankauf

2015-12-11 / 16:20
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Frankfurt, 11.12.2015: Die MISTRAL Media AG bietet den Anleihegläubigern griechischer Staatsanleihen an, die ihnen etwaig zustehenden (Schadensersatz-)Ansprüche gegen Zahlung eines Kaufpreises sowie einer Nachbesserung zu erwerben. Von der Abtretung dieser Ansprüche sind mögliche Ansprüche aufgrund des durch das Land Griechenland veranlassten Schuldenschnitts aus dem Jahr 2012 erfasst. Diese Ansprüche verjähren nach Auffassung der MISTRAL Media AG zum Jahresende 2015.

Achtung: Einige Banken leiten möglicherweise dieses am 02.12.2015 im Bundesanzeiger veröffentlichte Angebot nicht an die Depotinhaber weiter. Informationen und Downloads sind auf der Homepage der MISTRAL Media AG www.mistral-media.de verfügbar.

Das Angebot der MISTRAL Media AG betrifft die Anleihen mit den folgenden ISIN bzw. WKN:

 
ISIN GR0110021236 / WKN A0T6US
ISIN GR0114020457 / WKN A0LN5U
ISIN GR0114021463 / WKN A0TS58
ISIN GR0114023485 / WKN A1AS0K
ISIN GR0118012609 / WKN A1AVSQ
ISIN GR0124021552 / WKN 724072
ISIN GR0124024580 / WKN A0ABV1
ISIN GR0124028623 / WKN A0GL2Y
ISIN GR0124029639 / WKN A0G4X8
ISIN GR0124030645 / WKN A0TVAF
ISIN GR0124031650 / WKN A0T7KR
ISIN GR0124032666 / WKN A1AUMV
ISIN GR0128001584 / WKN 248017
ISIN GR0128002590 / WKN 276701
ISIN GR0133001140 / WKN 451111
 
ISIN GR0133002155 / WKN 855100
ISIN GR0133003161 / WKN A0NWR0
ISIN GR0138002689 / WKN A0LMFU
ISIN GR0338001531 / WKN 842378
ISIN GR0338002547 / WKN A0NRT9
ISIN GR0124018525 / WKN 830275
ISIN GR0114022479 / WKN A0T56A
ISIN GR0124025595 / WKN A0GXRG
ISIN GR0124026601 / WKN A0DY4P
ISIN GR0124027617 / WKN A0G236
ISIN GR0133004177 / WKN A1APQ5
ISIN GR0138001673 / WKN A0DZVX
ISIN GR0528002315 / WKN A0D01R
ISIN GR0514020172 / WKN A1AR68
 

Als Kaufpreis bietet die MISTRAL Media AG 0,01 % des jeweils eingereichten Nennbetrages der Anleihen, mindestens jedoch 0,10 Euro je angebrochenen Nennbetrag von 1.000 Euro. Als zusätzliche Nachbesserung bietet die MISTRAL Media AG 40 % des Geldbetrags, welcher sich ergibt aus

- dem durch Klage oder Vergleich gewonnenen Geldbetrag

- abzüglich bestimmter Beschaffungskosten für Zug-um-Zug oder sonstige Leistungen, die die MISTRAL Media AG im Rahmen eines Urteils oder Vergleichs aufwenden muss.

Die MISTRAL Media AG weist daraufhin, dass sie im Erfolgsfall möglicherweise nur dann Schadensersatz erhält, wenn sie im Gegenzug die zwangsweise eingebuchten Wertpapiere an die beklagte Partei überträgt. Etwaige Prozess- und Gerichtskosten werden vollständig von der MISTRAL Media AG getragen. Die MISTRAL Media AG ist mit dem Erwerb der Ansprüche nicht verpflichtet diese Ansprüche geltend zu machen. Beispielsweise könnte eine gerichtliche Geltendmachung unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht sinnvoll sein.

Im übrigen wird auf die Veröffentlichung der MISTRAL Media AG im Bundesanzeiger vom 2. Dezember 2015 verwiesen.

Anleihegläubiger, welche bis zur Verjährung zum Jahresende 2015 nicht gegen den Schuldenschnitt vorgehen, erhalten mit der Abtretung der Ansprüche die Chance auf eine mögliche Zahlung. Inwieweit es realistisch ist, dass die rechtlichen Bemühungen der MISTRAL Media AG erfolgreich sind und wie wahrscheinlich der Erhalt der oben genannten Nachbesserung ist, muss jeder Anleihegläubiger selbst einschätzen. Dies hängt vom Ausgang der Klagen gegen Griechenland ab.

Frankfurt am Main, den 11.12.2015



2015-12-11 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de



show this

News im Fokus

Fresenius Medical Care führt Dialysegerät 4008A für den Einsatz in Schwellenländern ein

18. Januar 2019, 08:02

Aktueller Webcast

Cyren Ltd

Fourth Quarter and Full Year 2018 Earnings Call

13. Februar 2019

Aktuelle Research-Studie

Netfonds AG

Original-Research: Netfonds AG (von Montega AG): Kaufen

18. Januar 2019