Mensch und Maschine Software SE

  • WKN: 658080
  • ISIN: DE0006580806
  • Land: Germany

Nachricht vom 09.02.2022 | 08:56

Mensch und Maschine Software SE mit vorläufigen Zahlen für 2021

DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
09.02.2022 / 08:56
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

EBIT überflügelt Vorkrisenjahr 2019 um +27%
- Neue Rekorde in 2021 / Dividende +20% auf 120 Cent
- EPS- und Dividenden-Prognosen für 2023 angehoben

Wessling, 9. Februar 2022 - Mit einem starken Schlussquartal hat der CAD/CAM/BIM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) im Jahr 2021 neue Firmenrekorde eingefahren und auf EBIT-Ebene das Vorkrisenjahr 2019 mit +27% weit hinter sich gelassen.

Nach den jetzt vorliegenden vorläufigen Zahlen kletterte der Umsatz 2021 auf den neuen Rekordwert von rund EUR 266 Mio (Vj 243,93 / +9% bzw. +8% zu 2019), mit ca. EUR 84 Mio (Vj 75,61 / +11%) aus Software und ca. EUR 182 Mio (Vj 168,38 / +8%) aus dem Systemhaus-Geschäft.

Das Betriebsergebnis EBIT stieg auf ca. EUR 34,6 Mio (Vj 31,03 / +11,5%), ebenfalls neuer Firmenrekord. Das Wachstum wurde gleichmäßig von der Software mit ca. EUR 21,3 Mio (Vj 19,14) und dem Systemhaus mit ca. EUR 13,3 Mio (Vj 11,90) getragen. Relativ zu 2019 ist der EBIT-Zuwachs mit +27% mehr als dreimal höher als der Anstieg von +8% beim Umsatz.

Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter erreichte mit rund EUR 21,3 Mio (Vj 18,71 / +14%) bzw. 126 Cent/Aktie (Vj 111,5) ebenfalls neuen Rekord. Im Vergleich zu 2019 hat der Nettogewinn um etwa +28% zugelegt.

Der operative Cashflow, der unterjährig knapp unter Vorjahr geblieben war, ging mit ca. EUR 36,5 Mio (Vj 33,73 / 2019: 26,35) bzw. 216 Cent pro Aktie (Vj 201 / 2019: 157) auf den letzten Metern doch noch auf Rekordkurs.

MuM-Chef Adi Drotleff sieht im deutlich überproportionalen EBIT-Zuwachs über die schwierigen beiden Corona-Jahre eine weitere Bewährungsprobe für das agile Kostenmanagement im MuM-Konzern und legt sich jetzt schon auf eine Dividendenerhöhung um 20% auf 120 Cent fest. Außerdem hebt er die Prognosen an: „Unser 2022er-Zielkorridor von +18-24 Cent/Aktie beim Nettogewinn steigt für 2023 auf +20-30 Cent, das geplante Dividendenplus von +15-20 Cent für 2022 erweitern wir für 2023 auf +15-25 Cent."

Hinweis: 
Die testierten Ergebnisse für 2021, die am 14.3.2022 veröffentlicht werden, können von den hier genannten vorläufigen Zahlen abweichen.
 


09.02.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

ISA gAG: Attraktive Wandelanleihe

Die International School Augsburg begibt Wandelanleihe als weiteren Finanzierungsbaustein des geplanten Schulneubaus; unserer Einschätzung nach liegen attraktive Konditionen vor und die Anleihe ist von der ISA gAG solide finanzierbar; das Wertpapier ist aus unserer Sicht sowohl für das Unternehmen als auch für die Investoren ein attraktives Investment.

Events im Fokus

Termine 2022

12./13. Oktober 2022: Fachkonferenz Finanzdienstleistungen/Technologie

Aktueller Webcast

Nordex SE

Conference Call 15.08.2022 (Webcast)

15. August 2022

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: B-A-L Germany Vz. (von Sphene Capital GmbH): Buy B-A-L Germany Vz.

08. August 2022