Mensch und Maschine Software SE

  • WKN: 658080
  • ISIN: DE0006580806
  • Land: Germany

Nachricht vom 11.03.2019 | 07:51

Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2018 vor

DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

11.03.2019 / 07:51
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Vorläufige Zahlen und ehrgeizige Ziele bestätigt
- 2018: Umsatz +15% / EBITDA +26% / Netto +37%
- 2019E: Umsatz +15-20% / EBIT +22-33% / EPS +25-34%   

Wessling, 11. März 2019 - Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) bestätigte in der heutigen Bilanzpressekonferenz die am 15. Februar gemeldeten vorläufigen Ergebnisse für 2018 mit neuen Ertragsrekorden und einer um 30% erhöhten Dividende. Ebenso wurden die ambitionierten Ziele für 2019 und die Folgejahre mit nachhaltigem Umsatz- und Gewinn-Wachstum sowie steigenden Dividenden detailliert und bekräftigt.

Der Umsatz stieg deutlich auf EUR 185,40 Mio (Vj 160,85 / +15%), wozu die Software solide EUR 55,73 Mio (Vj 50,47 / +10,4%) beitrug und das Systemhaus starke EUR 129,67 Mio (Vj 110,38 / +17,5%).

Das Betriebsergebnis EBITDA kletterte auf den neuen Rekordwert von EUR 22,75 Mio (Vj 18,04 / +26%), wobei die Software mit EUR 14,68 Mio (Vj 12,70 / +16%) wieder den Löwenanteil beisteuerte, das Systemhaus aber mit EUR 8,07 Mio (Vj 5,35 / +51%) ein stärkeres Wachstum zeigte und den Rückstand schon etwas aufholen konnte. Auch das EBIT erreichte mit EUR 19,66 Mio (Vj 15,21 / +29%) ein neues Rekordniveau, die EBIT-Rendite war mit 10,6% (Vj 9,5%) erstmals zweistellig.

Auch das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter war auf Rekordkurs, es sprang auf EUR 11,69 Mio (Vj 8,55 / +37%) bzw. 71,5 Cent (Vj 52,5) pro Aktie. Die Verwaltung wird der Hauptversammlung am 8. Mai vorschlagen, pro Aktie eine um 30% auf 65 Cent (Vj 50) erhöhte Dividende auszuschütten, wieder wahlweise in bar oder als Aktiendividende.

CEO Adi Drotleff bestätigte nochmals die ambitionierten Ziele für 2019: "Wir beobachten weiterhin ein gesundes organisches Wachstum und bekommen mit der Mehrheitsübernahme der SOFiSTiK AG noch zusätzlichen Schub, so dass wir beim Umsatz +15-20% auf EUR 215-220 Mio, beim EBIT +22-33% auf EUR 24-26 Mio und beim Gewinn pro Aktie (EPS) +25-34% auf 89-95 Cent pro Aktie erwarten sowie 77-83 Cent Dividende einplanen. Damit ist unser langjähriges Ziel von einem Euro EPS im Jahr 2020 nun endgültig zum Greifen nah, und wir erwarten auch für die kommenden Jahre Steigerungen um +10-12% beim Umsatz sowie ein Plus von EUR +3,5-5,0 Mio beim EBIT und von +18-24 Cent beim EPS. Die Dividende sollte dann weiterhin mit 15-20 Cent pro Jahr steigen."


 


11.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Event im Fokus

Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften, 15.07.2020

Fachkonferenz Consumer / Leisure, 16.07.2020

Die Konferenzen finden aufgrund der aktuellen Situation nicht in den Räumen der Börse München statt, sondern als Online-Konferenz.

GBC-Fokusbox

Anleihe der German Real Estate Capital S.A. stark überdurchschnittlich attraktiv

Die Anleihe der German Real Estate Capital S.A. weist aktuell eine Effektivverzinsung von ca. 14 % auf. Da es sich hier quasi um eine Immobilien-Anleihe handelt, ist das Anleiherisiko überschaubar. Insgesamt verfügt die German Real Estate-Gruppe über 6 Objekte, 24 Bestands- und 22 Handelsobjekte, womit eine Kombination aus stetigen Einnahmen und attraktiven Entwicklerrenditen erreicht wird. Wir stufen die Anleihe als stark überdurchschnittlich attraktiv ein.