Media and Games Invest plc

  • ISIN: MT0000580101
  • Land: Malta

Nachricht vom 28.06.2019 | 18:18

Media and Games Invest plc veröffentlicht Konzernzahlen 2018 und weist ein EBITDA von 8,6 Mio. Euro und einen konsolidierten Jahresüberschuss von 5,3 Mio. Euro aus

DGAP-News: Media and Games Invest plc / Schlagwort(e): Jahresergebnis

28.06.2019 / 18:18
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Valletta, Malta, 28. Juni 2019 - Die Media and Games Invest plc ("MGI", ISIN: MT0000580101; Symbol: M8G) hat ihre finalen, konsolidierten und testierten Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 nach IFRS publiziert, die eine erfolgreiche Geschäftsentwicklung aufzeigen. Bei einem Umsatz von 32,6 Mio. Euro wurden 8,6 Mio. Euro EBITDA und 5,3 Mio. Euro Konzernjahresüberschuss (vor Minderheitsanteilen) erzielt.
 

Auf die im Mai 2018 übernommene und vollkonsolidierte gamigo AG mit den Geschäftsbereichen Medien und Games entfallen 32,6 Mio. Euro Umsatz und 1,6 Mio. Euro Jahresüberschuss. Die im Mai 2018 durch Verkauf der Beteiligungen beendeten Immobilienaktivitäten erzielten vor Minderheitsanteilen ein Ergebnis von 3,7 Mio. Euro. Die Veräußerung erfolgte im Zuge der vollständigen Neuausrichtung der Gesellschaft als strategische Investment-Holding im Bereich Medien und Games. Entsprechend sind Vergleichszahlen des Vorjahres - als das Unternehmen mit anderen Großaktionären als Immobilieninvestor aktiv war - nicht aussagekräftig.
 

Nach Übernahme von 53,1 Prozent der Stimmrechte und 38,7 Prozent der Anteile der gamigo AG in 2018, hat MGI in 2018 bereits eine weitere Akquisition zur Stärkung der Marktposition im Bereich Medien und Games erfolgreich abschließen können. Zudem konnten auch durch den Ausbau des Portfolios Effizienzverbesserungen und Kostenreduktionen realisiert werden. Die MGI fokussiert sich im Rahmen ihrer ,buy, integrate, build & improve' -Strategie auf wachstumsstarke Unternehmen, die zusätzlich zum organischen Wachstum der Gesellschaften weitere Umsatz- und Ertragspotentiale durch Übernahmen haben. Ende 2018 lag das bilanzielle Eigenkapital der MGI bei 159 Mio. Euro, die Eigenkapitalquote lag bei 67 Prozent.
 

Remco Westermann, Vorstand der Media and Games Invest plc: "Wir freuen uns, dass wir schon im Jahr der Neuausrichtung ein positives Ergebnis zeigen können. Unsere Beteiligung gamigo entwickelt sich gut, wir planen deshalb auch unseren Anteil an dieser Beteiligung zu erhöhen. Zusätzlich zu der gamigo hat die MGI in 2019 weitere Beteiligungen akquiriert, zuletzt im Juni die Medienunternehmen Applift und PubNative mit Sitz in Berlin. Durch Akquisitionen in Kombination mit organischem Wachstum und die Nutzung interner Effizienz- und Kostenreduktionsmöglichkeiten sind wir auf dem Weg, MGI zu einer der führenden strategischen Holdings in den synergetischen Bereichen Medien und Games auszubauen."
 

Der Konzernjahresabschluss 2018 steht auf der Website der Gesellschaft unter https://media-and-games-invest.com/financial-reports.html im Investor Relations-Bereich zur Verfügung.


Über Media and Games Invest plc, zuvor blockescence plc:

Media and Games Invest plc, MGI, ist eine strategische Investment-Holding, die sich auf eine 'buy, integrate, build & improve' -Strategie von schnell wachsenden Unternehmen in den Märkten "Medien" und "Games" konzentriert. Die Portfoliounternehmen der MGI wachsen durch Akquisitionen und durch organisches Wachstum. Technologie wird aktiv genutzt, um Effizienzverbesserungen und Wettbewerbsvorteile innerhalb der Portfoliounternehmen zu schaffen. Ein wichtiges Kriterium für die Erweiterung des Portfolios sind Synergiepotenziale zwischen den Beteiligungen. Zu den wichtigsten Beteiligungen zählen u. a. die gamigo AG, ein schnell wachsendes Unternehmen im Bereich Gaming und Medien, an dem Media and Games Invest 38 % der Anteile und 53 % der Stimmrechte hält, sowie die ReachHero (67% der Anteile), eine führende Influencer SaaS-Plattform und die Applift GmbH, ein führendes Medienunternehmen, spezialisiert auf Mobile-Advertising. Media and Games Invest hat seinen Hauptsitz in Valletta (Malta), verfügt über Tochtergesellschaften u. a. in der Schweiz und Deutschland und ist an der Frankfurter Börse sowie auf XETRA gelistet.
 

Disclaimer

Diese Mitteilung enthält möglicherweise bestimmte, in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den momentanen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Media and Games Invest plc oder der mit ihr verbundenen Unternehmen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Media and Games Invest plc und der mit ihr verbundenen Unternehmen wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Weder Media and Games Invest plc noch die mit ihr verbundenen Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Pressekontakt:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Dr. Sönke Knop
Telefon: +49 69 9055 05 51
E-Mail: MGI@edicto.de

Emittent
Media and Games Invest plc
St. Christopher Street 168
Valletta VLT 1467
Malta
E-Mail: info@media-and-games-invest.com



28.06.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

Mountain Alliance: „Großer Digitalisierungsschub“

Furioses Börsendebüt für den Datenbankspezialisten Exasol. Einer der Profiteure: Die Münchner Beteiligungsgesellschaft Mountain Alliance AG (MA, ISIN DE000A12UK08), die auch nach einem Teilexit noch rund 2% an Exasol hält. Aktuell notiert die MA-Aktie rund 30 % unter dem NAV. Financial.de sprach mit MA-CEO Daniel Wild über die stärksten Digitalisierungstrends, die kritische Größe von 100 Mio. Euro Börsenwert, den neuen Investor und weitere Aktienkäufe.

GBC-Fokusbox

Aves One AG: Kursziel 13,60 €

Die Aves One AG ist auch in der Corona-Krise als Bestandshalter von langlebigen Logistik-Assets mit langfristigen Mietverträgen gut aufgestellt. Das Unternehmen hat als Guidance einen Umsatz und ein EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau verkündet. Unseres Erachtens sollte dies auch ohne Zukäufe gut machbar sein, da die im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 erworbenen Assets bereits zu einer höheren Umsatzbasis führen sollten. Auf Basis unseres DCF-Modells haben wir ein Kursziel in Höhe von 13,60 € ermittelt und vergeben ein KAUFEN-Rating.

Aktuelle Research-Studie

2G Energy AG

Original-Research: 2G Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

29. Mai 2020