Media and Games Invest plc

  • ISIN: MT0000580101
  • Land: Malta

Nachricht vom 28.02.2020 | 08:30

Media and Games Invest plc: Tochter gamigo AG zeigt auch in 2019 starkes Umsatzwachstum von 30% während der operative Cashflow um 56% auf EUR 16 Millionen steigt

DGAP-News: Media and Games Invest plc / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Vorläufiges Ergebnis
28.02.2020 / 08:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Media and Games Invest: Tochter gamigo AG zeigt auch in 2019 starkes Umsatzwachstum von 30% während der operative Cashflow um 56% auf EUR 16 Millionen steigt

28. Februar 2020 - Die Media and Games Invest plc ("MGI", ISIN: MT0000580101; Symbol: M8G; Basic Board, Frankfurter Wertpapierbörse) teilt mit, dass ihr Tochterunternehmen gamigo AG, einer der führenden Publisher von Online-Spielen in Nordamerika und Europa, ihre vorläufigen ungeprüften konsolidierten Konzernzahlen publiziert hat und auch im Geschäftsjahr 2019 wieder weiter profitabel gewachsen ist.
 

Im Geschäftsjahr 2019 hat die gamigo AG alle wesentlichen Geschäftszahlen weiter verbessert:

  • Umsatzerlöse in Höhe von EUR 59 Mio.; ein Plus von 30% (2018: EUR 45 Mio.).
    • Dieser Anstieg ist auf organisches Wachstum durch die Einführung neuer Spiele wie ArcheAge Unchained zurückzuführen, dass bereits 10% der Spieleumsätze der Gruppe im Jahr 2019 generierte, sowie auf M&A Wachstum durch die erfolgreiche Integration von Trion Worlds und WildTangent.
  • EBITDA in Höhe von EUR 16 Mio.; ein Plus von 48% (2018: EUR 11 Mio.)
    • Die EBITDA-Marge ist von 24% auf 28% gestiegen, was auf höhere Einnahmen in Kombination mit weiterer Effizienzverbesserung durch Synergieeffekte zurückzuführen ist. gamigo hat seine Investitionen in die Weiterentwicklung der eigenen IPs im Jahr 2019 und damit in zukünftiges organisches Wachstum erhöht.
  • Das EBIT stieg auf EUR 6,3 Mio.; ein Plus von 142% (2018: EUR 2,6 Mio.)
    • Die EBIT-Marge hat sich von 6% auf 11% fast verdoppelt.
  • Das Nettoergebnis stieg auf EUR 2,0 Mio. im Jahr 2019; ein Plus von 22% (2018: EUR 1,6 Mio.)
    • Nach dem Auskauf der übrigen Minderheitsaktionäre der gamigo durch MGI steigt der Anteil der MGI Aktionäre an den zukünftigen Gewinnen der gamigo auf 99,9%.
       

Insgesamt ist das Geschäftsjahr 2019 sehr gut gelaufen für die gamigo AG, die wichtigste Beteiligung der MGI. Durch einen stärkeren Fokus auf das eigene Spieleportfolio sowie die Einführung neuer Spiele, konnte bei einem Umsatzwachstum von 30% der Anteil vom organischen Wachstum von 5 % im Jahr 2018 auf 10 % im Jahr 2019 gesteigert werden. Gamigo hatte im Geschäftsjahr 2019 durchschnittlich mehr als 600.000 täglich aktive Nutzer und 5 Mio. monatlich aktive Nutzer im Gaming Portfolio.
 

Auch finanzierungsseitig war 2019 ein gutes Jahr für gamigo. In der ersten Hälfte des Jahres 2019 wurden weitere Tranchen der vorrangig besicherten Unternehmensanleihe in Höhe von 18 Mio. EUR zu einem Kurs über dem Nennwert platziert. Nach der Aufstockung beläuft sich das Anleihevolumen auf 50 Mio. EUR und schöpft damit den gesamten Rahmen der Anleihe aus. Durch die Platzierung weiterer Tranchen der Anleihe hat gamigo zusätzliches Kapital von internationalen Investoren aufgenommen. Im Gegensatz zu Bankkrediten ermöglicht das gamigo eine größere Flexibilität in Bezug auf M&A, bei denen oft schnelle Entscheidungen erforderlich sind. Diese Flexibilität verschafft uns einen Vorteil gegenüber unseren Konkurrenten in den M&A-Prozessen. Der Kurs vom Bond an der Frankfurt Stock Exchange beträgt derzeit 103,88% und spiegelt die hohe Bonität der Gruppe wieder.
 

Der Ausblick der gamigo AG sieht für 2020 weiteres Wachstum vor:

Der Ausblick für die weitere Geschäftsentwicklung bleibt unverändert positiv. gamigo geht auch für die kommenden Jahren von einer Fortsetzung des seit 2014 durchschnittlichen Umsatzwachstums (CAGR) von ca. 30% und einer weiteren Steigerung des EBITDA's aus.
 

Remco Westerman, Chairman of the Board: "2019 war ein weiteres herausragendes Jahr für gamigo. Die MGI Gruppe konnten ihren profitablen Wachstumskurs im gaming Bereich fortsetzen, mittels einer Kombination von M&A und organischem Wachstum. Mit der Übernahme von WildTangent im Jahr 2019 konnten wir unsere Erfolgsbilanz mit nun insgesamt über 30 Übernahmen in den letzten 6 Jahren noch einmal ausbauen. Und mit der weiteren Fokussierung auf unser Spiele-Portfolio und der Einführung neuer Spiele konnten wir den Anteil des organischen Wachstums von 5 % im Jahr 2018 auf 10 % im Jahr 2019 steigern".
 

Ergebnis und operative Highlights der gamigo AG in Q4:

  • Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 16,0 Mio. EUR (Q4 2018: 13,5 Mio. EUR), was einem Anstieg von 19% entspricht.
  • Das EBITDA betrug 4,0 Mio. EUR (4. Quartal 2018: 3,5 Mio. EUR), was einem Anstieg von 15% entspricht.
  • Der EBIT stieg auf 1,6 Mio. EUR (Q4 2018: 1,0 Mio. EUR), was einem Anstieg von 55% entspricht.
  • Das Nettoergebnis für den Zeitraum betrug 1,0 Mio. EUR (Q4 2018: 0,7 Mio. EUR), was einer Steigerung von 37% entspricht.

 

Ausgewählte Leistungsindikatoren, Gamigo-Gruppe:

In EUR million 2019 Oct-Dec 2018 Oct-Dec 2019 Jan-Dec 2018 Jan-Dec
Net Revenues 16.0 13.5 58.9 45.3
YoY Growth in revenues 19% 26% 30% 8%
EBITDA 4.0 3.5 16.3 11.1
EBITDA margins 25% 26% 28% 24%
Adj. EBITDA 5.0 4.8 18.2 13.4
Adj. EBITDA margins 31% 36% 31% 30%
EBIT 1.6 1.0 6.3 2.6
EBIT margins 10% 8% 11% 6%
Net Result 1.0 0.7 2,0 1.6
 

 

Der Zwischenbericht Q4 2019 wurde gemäß IAS 34, Zwischenberichterstattung, erstellt. Dieser verkürzte Konzernzwischenabschluss wurde nach den von der EU übernommenen IFRS und den einschlägigen Verweisen auf das deutsche Handelsgesetzbuch und das deutsche Gesellschaftsgesetz erstellt. Der Konzernabschluss für die Gamigo AG ist vorläufig und ungeprüft. MGI wird seinen geprüften Konzernabschluss für das Jahr 2019 am 30.06.2020 veröffentlichen.

Der Year End Report wird in der kommenden Woche auch als Videopräsentation auf der Internetseite von MGI verfügbar sein.
 

Über Media and Games Invest plc:

Media and Games Invest plc, MGI, ist ein schnell und profitabel wachsendes Unternehmen in den Bereichen digitale Medien und Online Games, dass eine 'buy, integrate, build & improve'-Strategie verfolgt und somit sowohl organisch wächst als auch die Konsolidierungspotenziale in den Kernmärkten nutzt. Die MGI Gruppe hat in den vergangenen 6 Jahren über 25 Unternehmen und Assets erfolgreich übernommen und integriert, wobei die potenziale digitaler Technologien aktiv genutzt wurden. Ein wichtiges Kriterium für die Erweiterung der Gruppe sind Synergie- und Integrationspotenziale. Zu den wichtigsten Beteiligungen zählen u. a. die gamigo AG, ReachHero GmbH, die Applift GmbH, die PubNative GmbH und die Verve Group Inc. Die Media and Games Invest plc ist u.a. an der Frankfurter Börse sowie auf XETRA gelistet.
 

Disclaimer
Diese Mitteilung enthält möglicherweise bestimmte, zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den momentanen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von MGI oder der mit ihr verbundenen Unternehmen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der MGI und der mit ihr verbundenen Unternehmen wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Weder MGI noch die mit ihr verbundenen Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Presse Kontakt
edicto GmbH
Axel Mühlhaus / Dr Sönke Knop
Telephone: +49 69 9055 05 51
Email: MGI@edicto.de

Emittent:
Media and Games Invest plc
Sören Barz, Head of Investor Relations
St. Christopher Street 168
Valletta VLT 1467
Malta
Email: investor.relations@media-and-games-invest.com



28.02.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

EQS Group: Rating lautet Kaufen

Die Vorzeichen für die EQS Group AG sind positiv. Ein wesentlicher Umsatztreiber für das Jahr 2020 sollte die Migration von Bestandskunden vom COCKPIT in das COCKPIT 2.0 bedeuten. Darüber hinaus erwarten wir ein gutes Wachstum in den übrigen Bereichen, da die EQS mit vielen Produkten auch von der Coronakrise profitieren kann. So werden z. B. Online-Hauptversammlungen, Webcasts und Telefonkonferenzen vermehrt gebucht: Unseres Erachtens sollte es auch zu einer höhere Anzahl an Pflichtmeldungen von Unternehmen kommen. Unser Kursziel liegt bei 91,50 €, das Rating lautet weiter Kaufen.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Aufsichtsrat verschiebt Entscheidung über Einberufung zur Hauptversammlung

27. Mai 2020, 14:59

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Buy

27. Mai 2020